All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Bis auf Lustenau punkten alle österreichischen Teams

Am Samstag wurden gleich sechs von sieben Partien der Alps Hockey League mit nur einem Tor Differenz entschieden. In fünf Spielen setzte sich der Gastgeber durch, hier sorgte Fassa gegen HK Olimpija für die größte Überraschung. Darüber hinaus durften der HC Pustertal und Vizemeister Asiago in der Fremde jubeln.

HC Neumarkt Riwega – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 3:2 OT (0:2, 2:0, 0:0, 1:0)
Das erste Drittel war fest in der Hand der Gäste aus Kitzbühel, die auch ohne Peter Lenes und Henrik Hochfilzer sehr solide spielten. In der ersten Überzahl der Partie nach sechs Minuten schloss Christopher Feix eine schnelle Kombination zum 0:1 ab. Nur vier Minuten später gingen es Neumarkt wieder zu schnell, diesmal traf Oleg Sislannikovs. Erst nach dem zweiten Gegentreffer fanden die „Wildgänse“ besser zu ihrem Spiel, dennoch ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die erste Pause. Neumarkt kam entschlossener aus der Kabine und spielte fortan körperbetonter, bereits nach vier Minuten traf Kamil Brabanec nach Brighenti-Zuspiel. Als dann noch Joseph Harcharick einen Willeit-Weitschuss zum 2:2 abfälschte, waren die Karten neu gemischt. Im dritten Abschnitt war Neumarkt nahe dran am dritten Treffer und somit lag der erste Sieg in regulärer Spielzeit in der Luft. Die Südtiroler konnten aber auch gute Powerplay-Möglichkeiten nicht in Tore ummünzen, weshalb es in die Verlängerung ging. Bei drei gegen drei auf dem Eis war es schließlich Brabenec, der einen Muzik-Schuss zur Entscheidung abfälschte.

EC Bregenzerwald – EC KAC II 4:3 OT (1:2, 1:0, 1:1, 1:0)
Zwar drückte Bregenzerwald die Klagenfurter von der ersten Minute an in das eigene Drittel zurück, fing sich aber in der dritten Minute ein Kontertor ein. Nach Schuss vom Ex-Wälder Kevin Schettina staubte der 16-jährige Fabian Hochegger zum 0:1 ab. Der um ein Jahr jüngere Thimo Nickl erhöhte den Vorsprung während eine Strafe gegen die Gastgeber lief, Pietilä war zum zweiten Mal geschlagen. Schließlich schien ein Ruck durch die Mannschaft von Trainer Tupamäki zu gehen und Juuso Mörsky (12.) nützte eine von vielen Chancen zum Anschlusstreffer. Die Hausherren nahmen den Kasten von Goalie Holzer auch im zweiten Abschnitt unter Beschuss. Die Bemühungen wurden bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff belohnt. Philipp Pöschmann nahm Maß und die Scheibe zischte in die Maschen. Die Gäste wurden wieder gefährlich als Benjamin Rassl einen Penaltyschuss zugesprochen bekam, doch Pietilä hatte seinen Schoner dazwischen. Die Partie war in weiterer Folge zerfahren und die Torhüter standen einige Male im Mittelpunkt. Erst als die Klagenfurter ein weiteres Mal einen Mann in der Kühlbox hatten, konnte Juuso Mörsky (56.) Kapital schlagen und für die erstmalige Führung der Wälder sorgen. Keine zwei Minuten später erzwang Kevin Schettina dann aber eine Verlängerung. Auch hier kämpften die Teams verbissen bis zur letzten Sekunde, in der ECB-Kapitän Christian Ban für den Heimsieg sorgte.

EHC Alge Elastic Lustenau – HC Pustertal Wölfe 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)
Beide Teams begannen recht nervös und es entwickelte sich ein Spiel ohne große Höhepunkte. In der 15. Minute nützten die Südtiroler ein Powerplay durch Max Oberrauch zum Führungstreffer. Mit diesem knappen Ergebnis ging es auch in die erste Drittelpause. Im zweiten Spielabschnitt erarbeiteten sich die Hausherren einige Möglichkeiten und wurden in der 37. Minute für ihre Bemühungen belohnt: Im Powerplay erzielte Yan Stastny den verdienten Ausgleichstreffer. Die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt und nach nur 38 gespielten Sekunden stellte Eric Pance die Führung wieder her. Im letzten und entscheidenden Drittel hatten die Südtiroler den besseren Start und setzten die Lustenauer unter Druck. Die Folge war der dritte Treffer, Oberrauch war wieder der Torschütze. In der 52. Minute schnupperten die Lustenauer nochmals Morgenluft und konnten durch David Slivnik den Anschlusstreffer erzielen. Weitere 40 Sekunden später erhöhte Pustertal auf 4:2, Alex De Lorenzo Meo stellte den Endstand her.

FBI VEU Feldkirch – S.G. Cortina Hafro 2:1 SO (0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0)
Nur drei Punkte trennten die beiden Teams vor Spielbeginn und so spannend wie erwartet entwickelte sich dann auch die Partie. Im ersten Drittel durften sich die Hausherren bei Goalie Alex Caffi bedanken, der eine tolle Paraden zeigte. Die Italiener konnten auch aus zwei Überzahl-Situationen kein Kapital schlagen. Auch im zweiten Abschnitt bekamen die Fans ein tolles Spiel geboten, in dem beide Seiten zu Chancen kamen. In der 32. Minute brach Daniel Fekete schließlich den Bann zum vielumjubelten 1:0 für die Hausherren. Cortina ließ seine Klasse aber immer wieder aufblitzen und kam nach 48 Minuten durch Riley Brace zum Ausgleich. Nachdem in der restlichen Spielzeit und auch in einer spannenden Verlängerung kein Treffer mehr fallen wollte, ging es ins Penaltyschießen. Der in Topform agierende Caffi hielt seinen Kasten sauber, während Kevin Puschnik und Dylan Stanley zum 2:1-Heimsieg für die VEU trafen.

(Foto: David Wassagruba)

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HDD SIJ Acroni Jesenice 3:2 (0:0, 1:2, 2:0)
Jesenice übte gleich zu Spielbeginn viel Druck aus, doch Sterzing verteidigte gut und überstand diese erste brenzlige Phase. Ausgerechnet im ersten Powerplay der Gäste wurden die Broncos erstmals gefährlich, es entwickelte sich fortan ein ausgeglichenes Spiel. Nachdem Daniel Maffia den Puck nicht im Tor unterbringen konnte, ging das erste Drittel torlos zu Ende. Der zweite Abschnitt wurde dann emotional, Greg Nyren besorgte zunächst mit einem präzisen Schuss unter die Latte den ersten Treffer. Die Antwort von Jesenice folgte aber mit zwei Toren innerhalb von nur drei Minuten: Gasper Glavic glich mit einem Weitschuss aus, dann drehte Zan Jezovsek die Partie sogar. Im dritten Drittel drängten wieder die Hausherren und der ehemalige Jesenice-Spieler Jure Sotlar bugsierte einen Abpraller zum 2:2 ins Netz. Nachdem Broncos-Goalie Gianluca Vallini das Ergebnis mit einer tollen Parade festhielt, traf Greg Nyren auf der anderen Seite zur Entscheidung. Denn in den letzten neun Minuten konnten die Slowenen nichts mehr entgegensetzen.

HC Fassa Falcons – HK SZ Olimpija 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)
Fassa musste auf Manuel Da Tos verzichten, bei Olimpija hütete Tilen Spreitzer das Gehäuse. Beide Mannschaften investierten viel in einem ausgeglichenen Startdrittel. Die Slowenen hatten zwar etwas mehr Spielanteile, konnten diese aber nicht in Tore ummünzen. Die Hausherren machten es besser, als Devin Di Diomete nach 15 Minuten einen Handgelenkschuss unter die Latte platzierte. Die Hausherren konnten das Tempo auch im zweiten Abschnitt mitgehen, die Slowenen wirkten überrascht. Zur Hälfte der Partie war es schließlich Paolo Bustreo, der auf 2:0 stellte. Eine Minute vor Drittelende schrieben dann auch die Gäste an, Matic Kralj war der Torschütze. Im Schlussabschnitt machte Olimpija nun ordentlich Druck und wurde nach 47 Minuten durch Crt Snoj belohnt. Die Falken hielten aber an ihrer Linie fest und es zahlte sich aus: Drei Minuten vor Schluss traf Samuel Rothstein zur Entscheidung. Nach sechs Niederlagen in Folge kehrte Fassa somit in die Erfolgsspur zurück.

HC Gherdeina valgardena.it – Migross Supermercati Asiago Hockey 3:4 (2:2, 0:0, 1:2)
Die Zuseher in Wolkenstein sahen ein intensives erstes Drittel mit insgesamt vier Powerplay-Treffern. Nachdem Anthony Nigro die Gäste in Führung geschossen hatte, erhöhte Marco Rosa nur wenige Minuten später auf 0:2. Die Hausherren gaben dann mit zwei Treffern innerhalb von nur 32 Sekunden in der 14. Minute den Ton an. Ivan Demetz und Gabriel Vinatzer, der eine wunderschöne Einzelaktion abschloss, besorgten das 2:2. Auch nach der ersten Drittelpause begegneten sich die Teams auf Augenhöhe, die „Furie“ hatte sogar die besseren Einschussmöglichkeiten. Gleich dreimal musste Asiago-Goalie Frederic Cloutier rettend eingreifen. Sein Gegenüber Giancarlo Kostner zeichnete sich hingegen bei einem Penalty von Giulio Scandella aus. Im dritten Drittel legten beide Seiten noch einmal zu. Zwar ging der Vizemeister durch Anthony Bardaro wieder in Führung, doch Benjamin Kostner stellte nach 53 Minuten auf 3:3. Dramatischer hätte das Ende dann nicht ausfallen können: Drei Sekunden vor der Sirene traf Nigro mit seinem zweiten Treffer des Abends zum Gäste-Sieg.

Alps Hockey League, 18.11.2017, Runde 18: 
HC Neumarkt Riwega – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 3:2 OT (0:2, 2:0, 0:0, 1:0)
Referees: BENVEGNU, LEGA, Basso, Terragni
Goal HC Neumarkt: 1:2 Brabenec (24./Brighenti-Muzik); 2:2 Harcharik (29./PP1/Willeit/Brabenec); 3:2 Brabenec (62./Harcharik-Muzik); 
Goal Kitzbühel: 0:1 Feix (6./PP1/Sprukts – M.Ebner); 0:2 Sislannikovs (10./Feix-M.Ebner); 

EC Bregenzerwald – EC KAC II 4:3 OT (1:2, 1:0, 1:1, 1:0)
Referees: KUCHER, OFNER, Cristeli, Stefenelli
Tore ECB: 1:2 EQ 11:29 Mörsky J. (Haidinger C. Mitgutsch D.), 2:2 EQ 21:26 Pöschmann P. (Hyyppä P.), 3:2 PP1 55:27 Mörsky J. (Kauppila A.), 4:3 PP1 64:59 Ban C. (Kauppila A.)
Tore KA2: 0:1 EQ 02:41 Hochegger F. (Schettina K.), 0:2 PP1 07:43 Nickl T. (Hochegger F. Kern M.), 3:3 SH1 57:15 Schettina K. (Cirtek P. Wilhelmer P.)

EHC Alge Elastic Lustenau – HC Pustertal Wölfe 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)
Referees: VIRTA, WALLNER, Bedana, Kalb
Tore Lustenau: Yan Stastny (37./pp-Koczera-Ulmer), David Slivnik (52./Oberscheider-Winzig)
Tore Pustertal: Max Oberrauch (16./pp-Helfer-Hofer, 47./pp-Pance-DiCasmirro), Eric Pance (37./DiCasmirro), Alex De Lorenzo Meo (52./Lancsar)

FBI VEU Feldkirch – S.G. Cortina Hafro 2:1 SO (0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0)
Referees: DURCHNER, LENDL, Bärnthaler, Legat
Tore Feldkirch: Fekete (32.7Sticha-Stanley), Puschnik (65./dec. Penalty)
Tor Cortina: Brace (49./Zanatta)

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – HDD SIJ Acroni Jesenice 3:2 (0:0, 1:2, 2:0)
Referees: KAMSEK, RUETZ, Snoj, Tschrepitsch
Goals Sterzing: 1:0 Nyren (28./Felicetti-Mantinger); 2:2 Sotlar (45./Hackhofer-Felicetti); 3:2 Nyren (51./Oberdorfer); 
Goals Jesenice: 1:1 Glavic (33./Stojan-Basic); 1:2 Z. Jezovsek (36./U.Sodja)

HC Fassa Falcons – HK SZ Olimpija 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)
Referees: LESNIAK, PODLESNIK, Holzer, Rezek
Goals Fassa: 1:0 Di Diomete (15./Castlunger); 2:0 Bustreo (29./Odorizzi-Castlunger); 3:2 Rothstein (57./Bustreo-Soracreppa); 
Goals Olimpija: 2:1 Kralj (38./Batic); 2:2 Snoj (47./Pesjak-Cepon); 

HC Gherdeina valgardena.it – Migross Supermercati Asiago Hockey 3:4 (2:2, 0:0, 1:2)
Referees: LAZZERI, PIANEZZE, Bergant, Legat
Goals Gherdeina: 1:2 I.Demetz (14./PP1/S.Moroder/B.Kostner); 2:2 G.Vinatzer (14./PP1/Eastman-Lundstrom); 3:3 B.Kostner (53./G.Vinatzer-D.Roupec); 
Goals Asiago: 0:1 Nigro (4./PP1/Rosa-Pietroniro); 0:2 Rosa (8./PP1/Bardaro-Nigro); 2:3 Bardaro (52./Sullivan-Rosa); 3:4 Nigro (59./Scandella-Casetti);

www.erstebankliga.at

To Top
error: Content is protected !!