All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Bregenzerwald kassiert nächste klare Niederlage

Der EC Bregenzerwald und EVZ Academy lieferten sich am Samstagabend eine hitzige Schlacht im Messestadion. Nachdem die Wälder einen 1:4 Rückstand wieder wettmachten, wurde das Spiel von vielen harten Attacken geprägt und endete mit 4:8.

Im Tor der Wälder startete an diesem Abend Back Up Karlo Skec. Der junge Kroate wurde auch sofort warmgespielt, die offensive Spielweise brachte dem ECB einige Konter ein. Die Finnen Pietilä und Kauppila waren an diesem Abend nicht im Line Up vertreten. Sie beobachteten das Geschehen auf dem Eis von ihren Hometrainern aus, die die beiden am Plexiglas aufgestellt hatten. Es dauerte bis zur 8. Minute, als das erste Tor fiel. Die Schweizer nutzten eine Überzahlmöglichkeit ideal aus und hämmerten das Hartgummi über die Schulter von Skec in den Wälder Kasten. Christian Ban und seine Mannen zeigten sich wenig beeindruckt, die Partie nahm an Fahrt und Härte zu. Chancen gab es für beide Teams zur Genüge. Schließlich wurde Christian Haidinger unsanft vor dem Tor gebremst und der Referee sprach den Gastgebern einen Penaltyschuss zu, den die #58 trocken einnetzte.

Die EVZ Academy holte sich gleich nach Ablauf der ersten Pause ihre Führung wieder. Skec wurde von der Verteidigung im Stich gelassen und musste zum zweiten Mal hinter sich greifen. Ansonsten zeigte der Future Club Spieler eine tadellose Vorstellung und entschärfte einige brisante Szenen. Trotzdem musste Skec im Mittelabschnitt zwei weitere Tore hinnehmen, Zug hatte inzwischen ein komfortables Polster von drei Punkten vorzuweisen. Die Wälder Feldspieler bissen sich in der Zwischenzeit die Zähne am starken Gästeschlussmann aus.

Mit der nächsten Strafe gegen die Schweizer wurde das Spiel wieder spannend. Im Powerplay zog Hyyppä von der blauen Linie ab, die Scheibe wurde abgefälscht und landete im Gästetor. Keine Minute später dann der Treffer zum 3:4 und die Wälder waren wieder im Match. Als Zug eine weitere Strafe auf sich nahm, schlug Simeon Schwinger im Powerplay zu. Der Future Club Spieler verwertete einen Abpraller zum Ausgleich. Ein Doppelschlag der Schweizer gut 10 Minuten vor Spielende brachte den ECB allerdings wieder ins Hintertreffen. Die Stimmung am Eis war kurz vor dem Überkochen und entlud sich schließlich hinter dem Gästetor. Selbst David Mitgutschs Geduldfaden riss bei der gegnerischen Spielweise, wodurch sein Auftritt vorzeitig endete. „Uns war klar, dass dieser Gegner physisch hart und schnell spielen wird. Leider haben wir nach dem Ausgleich versäumt, weiter Druck auf das gegnerische Tor auszuüben, was uns sicher ein besseres Ergebnis gekostet hat.“, bewertet Jussi Tupamäki den Auftritt seiner Mannschaft. Die Spieluhr zeigte nach 60 Minuten einen Endstand von 4:8.

EC Bregenzerwald vs. EV Zug Academy 4:8 (1:1 0:3 3:4)

www.ehcbregenzerwald.at

To Top