All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Bregenzerwald missglückt die Generalprobe für den Ligaauftakt

In der Generalprobe zur neuen Alps Hockey League Saison zeigte sich der ECB von seiner besten Seite. Das Gästeteam aus der zweithöchsten Schweizer Spielklasse bekam es mit einer verbissen kämpfenden Truppe zu tun. Erst der Empty Net Treffer eine Minute vor Schluss fixierte die 3:5 Niederlage.

Das erste Drittel gestaltete sich zu einem offenen Spiel. Im Line Up der Schweizer stand auch Ex-Bulldogs Crack Marek Zagrapan. Beide Mannschaften zeigten sich gleich stark und kreierten Chancen. Doch Pietilä und sein Gegenüber im Kasten der Winterthurer waren hellwach und ließen nichts zu. Als es schon Richtung Pause kam es erstmals zu einer kleinen Strafe gegen die Gäste. Den Vertretern aus der Swiss League gelang es die Wälder immer wieder im Aufbau zu stören. Die wenigen Chancen, die durchkamen waren für Oehninger allerdings keine Bedrohung.

Bei Wiederbeginn waren die Wälder die tonangebende Mannschaft, der Führungstreffer war aber den Gästen vorbehalten. Bei verstellter Sicht hatte Pietilä keine Chance den Puck zu sehen, sodass dieser unter den Schonern ins Tor rutschte. Doch die Tupamäki Schützlinge ließen keine Zeit verstreichen, um das Spiel auszugleichen. Ein wunderschöner Querpass auf Future Club Spieler Simeon Schwinger in der 24. Minute überraschte Oehninger im falschen Eck. Danach kam Winterthur erstmals zu einer Powerplaymöglichkeit. Die Wälder Abwehr konnte Schlimmeres verhindern, durchbrach die Formation und Wolf konnte mit Hohenegg alleine auf das Tor der Gäste zulaufen. Diesmal war allerdings beim Schweizer Schlussmann Endstation. Der nächste Treffer war dann Calvin Pokorny vergönnt, der ECB Trainingsgast stellte damit auf 2:1. In dieser Phase präsentierten sich die Wälder extrem stark, hinten machte derweil Misa Pietilä alles dicht. Ein schneller Konter der Winterthurer in der 37. Minute überwand den Finnen aber. Gut drei Minuten vor der Pausensirene gelang es der Mannschaft von Kapitän Adrian Wichser erneut in Führung zu gehen. Pietilä bekam den Puck nicht richtig zu fassen, der Nachschuss saß.

Auch die nächste Überzahl nutzte Winterthur um ihre Führung auszubauen. Ex-Dornbirner Zagrapan machte das 2:4. Die Wälder hatten etwas den Faden verloren und wieder klopften die Gäste am Torpfosten an. Schließlich schaffte es der ECB wieder den gegnerischen Kasten unter Beschuss zu nehmen, Oehninger wehrte sich nach Leibeskräften. In der 55. Minute war es dann Christian Haidinger, der den Schlussmann überwand. Pietilä wurde in der Folge vom Eis genommen, die Wälder mit einem zusätzlichen Feldspieler. Doch die starke Performance wurde nicht belohnt. Ein Befreiungsschuss der Gäste traf Fusseneggers Oberkörper und wurde von dort in das leerstehende Tor abgefälscht. Jussi Tupamäki zeigte sich nach dem Spiel durchwegs zufrieden: „Wir haben heute das beste Match der gesamten Pre-Season abgeliefert. Winterthur ist eine sehr starke Mannschaft und wir hatten nur sechs Verteidiger zur Verfügung. Nach dieser harten Trainingswoche mit drei Spielen hatten die Jungs immer noch Kampfgeist bis zur letzten Minute.“

EC Bregenzerwald vs. EHC Winterthur 3:5 (1:1 1:2 1:2)

www.ehc-bregenzerwald.at

To Top