All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Nägel mit Köpfen: Zell verpflichtet zwei neue Legionäre!

Die Zeller Eisbären dürfen heute die Rückkehr, der Nummer #48 Jan Kolar bekannt geben! Unter Anderem, dreimal Meister, 2 mal Vizemeister in der Tschechischen Extraliga, 1 mal Meister in Tschechiens zweiter Liga, sowie 26 Nationalteam Einsätze stehen auf seiner Visitenkarte.

(Bild: EK Zeller EIsbären)

Jan Kolar wurde 1981 in Boskovice geboren. Von seinem Stammklub aus ging es zur Saison 1999/2000 zum HC Pardubice, für den er auch sein Debüt in der tschechischen Extraliga feierte. 8 Spielen im U20 Nationalteam, sollten im Laufe seiner Karriere 26 Einsätze fürs Tschechische Senioren Nationalteam folgen.  Bereits in seiner zweiten Saison bei Pardubice krönte er sich zum U20 Champion. Bis zum erstmaligen Gewinn der Extraliga musste Jan bis zur Saison 2004/05 warten. In der Saison 2009/10 und in der Saison 2011/12 konnte er das Kunststück wiederholen und erneut die Extraliga Trophäe in die Höhe stemmen. Speziell die Saison 2011/12 darf Jan in seiner bisher überaus erfolgreichen Karriere als Highlight Saison bezeichnen. Neben 26 Toren und 25 Assists, also 51 Punkten, in 52 Grunddurchgangsspielen, steuerte Jan im Playoff in 19 Spielen 4 Tore und 9 Assists zum erneuten Gewinn der Meisterschaft bei und konnte sich zudem die beste +/- Statistik in der Extraliga sichern.  Danach versuchte sich der sympathische Tscheche bei Neftekhimik Nizhnekamsk in der KHL – dem russischen Pendant zur NHL und beim Slavia Praha ebenfalls in der Extraliga, am Ende führte ihm sein Weg aber immer wieder zurück zu Pardubice. Die Saison 2015/16 begann Jan erneut in der Extraliga, ehe er gegen Ende der Saison zum HK Dukla Jihlava verliehen wurde. Mit dem Zweitligisten krönte sich Kolar prompt zum Champion der zweiten Liga und spielte mit seinem Verein um den Aufstieg in die Extraliga.

Bereits in der letzten Saison stand Kolar bei den Zeller Eisbären unter Vertrag! In 33 Spielen erzielte Jan 11 Treffer, sowie 31 Assists, also 42 Punkte für die Pinzgauer. Die heurige Saison begann der sympathische Tscheche beim HC Trutnov, für den er in 15 Spielen, 4 Tore und 16 Assists erzielte, ehe er nun erneut dem Ruf der Eisbären folgt und bereits heute Abend zum Training erwartet wird!

Auch zweiter Neuzugang steht
Neben Jan Kolar dürfen die EK Zeller Eisbären heute schon die nächste Neuverpflichtung bekannt geben. Gregor Koblar, bis zuletzt in der tschechischen, zweiten Liga beim HC Prerov unter Vertrag stehend, wechselt ab sofort zu den Zeller Eisbären!

Gregor begann seine Karriere in der Nachwuchsmannschaft HD mladi Jesenice, wo er seit 2008 in der höchsten slowenischen Nachwuchs-Spielklasse eingesetzt wurde. 2010 wechselte der damals 17-jährige Koblar zu der österreichischen Talentschmiede der Red Bull Salzburg, wo er sich schnell gut etablieren konnte und in seinem ersten Jahr in Salzburg in 36 Spielen 14 Tore und 12 Assists auf seinem Konto verbuchen durfte. Nach zwei weiteren Jahren, 29 Toren und 31 Assists in gesamt 68 Spielen in der Mozartstadt führte es den 184 cm großen Stürmer 2014 zurück in sein Heimatland. Für den HDD Olimpija Ljubljana bestritt Koblar in den drei folgenden Saisonen 149 EBEL-Spiele, traf dort 27 Mal das Tor und assistierte bei 48 Toren. 2016/2017 versuchte Koblar sein Glück in der höchsten französischen Liga beim Lyon Hockey Club, wo er in 43 Einsätzen 26 Punkte erreichte. Nach dieser Saison wechselte er dann aber zurück in die tschechische zweite Liga zum HC Prerov.

Zu seinem Karrierehighlight zählte auch der Einsatz bei der U18-Weltmeisterschaft 2011 für Slowenien, sowie bei den U20-Weltmeisterschaften 2012 und 2013, wo er sein Team als Kapitän auf das Eis führte! 2016 nahm Koblar bei der Weltmeisterschaft in der Senioren-Nationalmannschaft teil, wo ihm und seinem Team der Aufstieg gelang!

Gregor Koblar wird ab sofort das blau-gelbe Dress mit der Nummer #20 überstreifen und schon morgen Abend am Training teilnehmen. 

To Top
error: Content is protected !!