All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Neun Spiele bis zum Wochenende – der Schlager steigt in Jesenice!

In der Alps Hockey League wird in der letzten November-Woche von Dienstag bis inklusive Samstag jeden Tag um Punkte gekämpft.

Di, 28.11.2017: EHC Alge Elastic Lustenau – Sportivi Ghiacchio Cortina Hafro (19:30 Uhr)
Referees: STRASSER, WALLNER, Martin, Tschrepitsch.
Der EHC Alge Elastic Lustenau und Sportivi Ghiacchio Cortina Hafro eröffnen am Dienstag eine intensive Eishockey-Woche. Zuletzt zeigten die beiden Mannschaften unterschiedliche Formkurven: Die Österreicher gewannen ihre letzten drei Partien und präsentierten sich dabei in Torlaune, erzielten ein Score von 17:3-Treffern. Für die Italiener hingegen lief es in den letzten drei Runden nicht nach Wunsch, man blieb drei Mal sieglos und erzielte dabei nur vier Treffer. Das erste Saisonduell gewann Cortina zu Hause am 14. Oktober 2017 mit 5:3, überhaupt endeten alle drei bisherigen Vergleiche mit Heimsiegen.

Mi, 29.11.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice – Rittner Buam (19:00 Uhr)
Referees: LAZZERI, MOSCHEN, Rezek, Snoj.
Bei Leader HDD SIJ Acroni Jesenice vs. Rittner Buam kommt es am Mittwoch in einem Nachtragsspiel der 18. Runde zum Duell der Superlativen! Das Gipfeltreffen – Erster vs. Zweiter – ist zugleich auch das Duell der beiden besten Offensiven bzw. Defensiven der Alps Hockey League! Der Sieger der Partie wird nach dem Match von der Tabellenspitze lachen: Aktuell halten die Slowenen bei 44 Punkten (15 Siegen) und einem Torverhältnis von 79:38-Toren aus 19 Spielen, die Rittner Buam folgen als erster Verfolger mit 42 Punkten (15 Siegen) und einem Torverhältnis von 75:33-Toren aus 18 Matches knapp dahinter auf Platz 2. Die „Red Steelers“ waren auch zuletzt so richtig on Fire, gewannen ihre letzten drei Spiele und erzielten dabei ein Gesamtscore von 21:4-Toren. Die Italiener hingegen holten nur einen Sieg aus den letzten drei Runden, verloren u.a. ihre letzten beiden Auswärtsspiele, gewannen jedoch das erste Saisonduell am 04. November 2017 zu Hause klar mit 5:2.

Mi, 29.11.2017: Red Bull Hockey Juniors – FBI VEU Feldkirch (19:15 Uhr)
Referees: FICHTNER, SUPPER, Kainberger, Legat.
Red Bull Hockey Juniors vs. FBI VEU Feldkirch ist das letzte Österreicher-Duell im November. Die Red Bulls greifen am Mittwoch erstmals seit dem 5. November 2017 wieder ins Liga-Geschehen ein. Die letzten Tage verbrachten die Bullen erfolgreich in Finnland. Zuvor gewann man in der Alps Hockey League sechs Spiele am Stück! Aber Achtung: Die FBI VEU Feldkirch kommt als bestes Österreichisches Team in die Mozartstadt. Die Vorarlberger, deren Siegesserie am Samstag nach fünf Spielen in Asiago endete (0:3), liegen mit 33 Punkten (elf Siegen) aus 18 Spielen auf dem siebten Platz und damit klar vor den Mozartstädtern, die mit 22 Punkten (8 Siegen) aus 14 Spielen auf Platz 13 rangieren. Die letzten vier Duelle dieser Teams endeten mit Heimsiegen, u.a. gewann die VEU das erste Saisonduell am 12.09.2017 mit 3:1.

Mi, 29.11.2017: HK SZ Olimpija – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (19:15 Uhr)
Referees: KUMMER, PODLESNIK, Arlic, G. Markizeti.
Bei HK SZ Olimpija vs. Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 kommt es am Mittwoch zum Duell zweier Tabellennachbarn. Die Slowenen liegen mit 35 Zähler (zwölf Siegen) aus 19 Spielen auf Platz 4, die Italiener sind mit 39 Punkten (13 Siegen) aus 18 Spielen Dritter. Die grünen Drachen zeigten sich zuletzt sehr heimstark, gewannen ihre letzten drei Heimspiele und blieben dabei zwei Mal sogar ohne Gegentreffer. Die Italiener reisen mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen am Stück nach Ljubljana. Wie die Slowenen, konnte auch der Vizemeister sein letztes Spiel zu Null gewinnen. Die bisher einzige Begegnung dieser beiden Mannschaften ging Anfang November dieses Jahres in Asiago mit 4:3 knapp an den HK SZ Olimpija.

Mi, 29.11.2017: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – HC Fassa Falcons (19:30 Uhr)
Referees: BAJT, RUETZ, Miklic, Rinker.
Mit dem EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel und dem HC Fassa Falcons treffen am Mittwoch zwei Mannschaften aufeinander, die in den letzten paar Wochen bzw. sechs Runden nahezu dieselbe Performance hinlegten und in diesem Zeitraum nur einen Sieg feiern konnten. Zuletzt blieben beiden Klubs ohne Punkte: Die Tiroler verloren in Bruneck 1:2 und die Italiener unterlagen in Neumarkt 4:7 bzw. davor dem EHC Alge Elastic Lustenau daheim mit 0:4. Nun nehmen die Falken in Kitzbühel einen weiteren Anlauf ihren Auswärtsfluch zu beenden, blieb man doch in der Fremde zuletzt vier Mal am Stück ohne Sieg. Die beiden Teams stehen sich am Freitag in Kitzbühel zum bisher vierten Mal gegenüber. Die bisherigen Aufeinandertreffen endeten alle mit knappen Heimsiegen, unter anderem gewannen die „Falken“ das erste Saisonduell mit den „Adlern“ am 23. September dieses Jahres daheim mit 2:1 nach Penaltyschießen.

(Pic: Max Pattis)

Mi, 29.11.2017: HC Pustertal Wölfe – EC Bregenzerwald (Bruneck, 20:00 Uhr)
Referees: VIRTA, WIDMANN, Bedynek, F. Giacomozzi.
Der HC Pustertal Wölfe baut am Mittwoch gegen den EC Bregenzerwald auf seine Heimstärke: Die Italiener punkteten in ihren letzten sechs Heimspielen (vier Siege) und rührten dabei in der Defensive regelrecht Beton an! In ihren letzten sechs Heimspielen kassierten die Wölfe insgesamt nur acht Gegentreffer. Die „Wälder“ zeigten zuletzt zu Hause mit fünf Siegen am Stücke ebenfalls groß auf, in der Fremde hatten die West-Österreicher zuletzt allerdings zu kämpfen: Der ECB verlor seine letzten drei Auswärtsauftritte, mit einem Gesamtscore von 6:14-Toren. Die Vorarlberger entschieden das erste Saisonduell zu Hause 4:2 für sich, im Vorjahr siegte beide Male der HCP.

Mi, 29.11.2017: HC Gherdeina valgardena.it – EK Zeller Eisbären (20:30 Uhr)
Referees: BENVEGNU, PIANEZZE, Ch. Cristeli, M. Cristeli.
Der HC Gherdeina valgardena.it und der EK Zeller Eisbären schafften letzte Runde nach Niederlagen die Trendwende. Die Italiener zeigten sich gegen den EC-KAC II in Torlaune, siegten mit 8:2. Der EK Zeller Eisbären überraschte mit einem 3:1 über Meister Rittner Buam. Beide Teams wollen diesen Sieg auch gleich bestätigen: Gherdeina hat allerdings seit Mitte Februar (!) nicht mehr zwei Spiele in Folge gewinnen können. Die Österreicher seit Runde fünf am 24. September dieses Jahres. Fünf Mal standen sich die zwei Teams bisher gegenüber, alle Duelle endeten mit einem Heimsieg. Unter anderem gewannen die Pinzgauer das erste Saisonduell daheim 3:0.

Do, 30.11.2017: HC Neumarkt Riwega – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (20:00 Uhr)
Referees: MORI, OFNER, DeZordo, P. Giacomozzi.
Der November wird am Donnerstag mit dem Italienischen Duell HC Neumarkt Riwega vs. WSV Sterzing Broncos Weihenstephan abgeschlossen. Die „Wildgänse“ fanden zuletzt in die Spur. Nach nur drei Siegen aus den ersten 16 Runden, gewann Neumarkt zuletzt drei Mal in Folge! In der Tabelle liegt der HCN mit 15 Punkten (sechs Siege) aus 19 Spielen aber weiterhin nur auf Rang 15. Nicht nach Wunsch verlief es zuletzt beim WSV Sterzing Broncos Weihenstephan: Die „Wildpferde“ blieben letzte Woche erstmals 2017/18 zwei Spiele in Folge ohne Punktgewinn! In den letzten vier Duellen dieser zwei Klubs verließen die Gastgeber stets als Sieger das Eis. Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan wartet mittlerweile seit dem 17. Februar 2015 oder 1.014 Tagen auf einen Erfolg in Neumarkt.

Fr, 01.12.2017: EC Bregenzerwald – HK SZ Olimpija (Dornbirn, 19:30 Uhr)
Referees: BENVEGNU, STRASSER, Martin, Stefenelli.
Die Partie EC Bregenzerwald vs. HK SZ Olimpija läutet am Freitag den Dezember ein. Für beide Mannschaften ist es das zweite Match innerhalb von nur zwei Tagen. Die Österreicher zeigten sich zuletzt sehr heimstark, gewannen ihre letzten fünf Partien vor eigenem Publikum und erzielten dabei ein Score von 23:10-Treffern!  Außerdem konnten die „Wälder“ das erste Saisonduell mit den Slowenen knapp mit 2:1 nach Verlängerung für sich entscheiden. Nun trifft man erstmals überhaupt zu Hause auf den HK SZ Olimpija, der sein letztes Auswärtsspiel (in Fassa) verlor. Viele Slowenen haben keine allzu guten Erinnerungen an Dornbirn, wo das Match ausgetragen wird: In der Erste Bank Eishockey Liga verlor Olimpija 13 von 14 Gastspielen im Ländle. 

www.erstebankliga.at, (Foto: Max Pattis)

To Top