All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview: Ländle-Derby und ein Pflicht-Dreier für Lustenau?

Der EHC Alge Elastic Lustenau empfängt am Dienstag den HC Neumarkt Riwega, am Mittwoch steigt dann das Vorarlberg-Derby EC Bregenzerwald vs. FBI VEU Feldkirch.

Alps Hockey League, Nachtrag Runde 9:
Di, 12.12.2017: EHC Alge Elastic Lustenau – HC Neumarkt Riwega (19:30 Uhr)
Referees: LAZZERI, MOSCHEN, Kalb, Martin.
Der EHC Alge Elastic Lustenau und der HC Neumarkt Riwega kreuzen am Dienstag zum zweiten Mal binnen fünf Tagen die Schläger. Das erste Saisonduell gewannen die Italiener am Donnerstag zu Hause mit 4:3. Nun folgt das „Retourspiel“ in Lustenau. Beide Teams waren seither einmal im Einsatz und kassierten dabei Niederlagen. Für die Österreicher lief es im Dezember übrigens noch überhaupt nicht nach Wunsch: Die „Löwen“ verloren in diesem Monat bisher alle drei Spiele und blieben dabei auch ohne Punkte. Der HC Neumarkt Riwega ist nach der überraschenden 2:4-Heimniederlage gegen Schlusslicht EC-KAC II im „Ländle“ auf Wiedergutmachung aus. Erstmals seit dem 22. November 2017 besteigen Michael Sullmann und Co. wieder den Teambus. Damals feierten die Wildgänse einen 3:2-Overtime-Sieg in Cortina. Seither gab es für den Tabellenfünfzehnten in vier Heimspielen zwei Siege.

Alps Hockey League, vorgezogenes Spiel aus Runde 35:
Mi, 13.12.2017: EC Bregenzerwald – FBI VEU Feldkirch (19:30 Uhr)
Referees: LAZZERI, MOSCHEN, Kainberger, Oberhuber.
Dornbirn ist am Mittwoch Schauplatz des Vorarlberg-Derbys EC Bregenzerwald vs. FBI VEU Feldkirch. Dabei kommt es zum Duell der zwei besten Teams aus Österreich: Die VEU belegt mit 43 Punkten (14 Siegen) aus 22 Spielen Platz 4, die „Wälder“ sind mit 36 Punkten (zwölf Erfolgen) aus 23 Partien Neunter. Beide Mannschaften scheinen für das Lokalduell gerüstet: Die VEU punktete in den letzten vier Runden immer und holte dabei drei Siege. Außerdem gehört die Lampert-Truppe auswärts zur absoluten Liga-Spitze: Dylan Stanley und Company holten in der Fremde bereits 24 Punkte (sieben Siege) aus zwölf Spielen und erzielten ein Score von 42:28-Treffer. Kein anderer Verein holte 2017/18 auswärts bisher mehr Punkte (24) und schoss mehr Tore (42) als der Tabellenvierte. Der ECB auf der anderen Seite mauserte sich heuer zu einer echten Heimmacht: Die „Wälder“ gewannen ihre letzten sechs Heimspiele seit Mitte Oktober 2017 und erzielten dabei ein Gesamtscore von 28:12-Treffer. Letzte Saison gewann die VEU beide Aufeinandertreffen, heuer kreuzt man erstmals die Schläger.

www.erstebankliga.at, (Foto: David S. Wassagruba)

To Top
error: Content is protected !!