All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview: Verfolgerduo mit Heimvorteil in Topspielen

Am Samstag finden sieben Partien in der Alps Hockey League statt. Während Tabellenführer Rittner Buam in Zell am See gastieren, haben die ersten Verfolger Jesenice und Asiago Heimvorteil. Mit Cortina und Feldkirch treffen sie auf zwei weitere Teams, die aktuell auf Playoff-Kurs sind. Die zweitplatzierten Slowenen und der EC-KAC II sind am Sonntag erneut im Einsatz.

25.11.2017, 18:00: HDD SIJ Acroni Jesenice – S.G. Cortina Hafro
Referees: LESNIAK, OFNER, Bärnthaler, Miklic
Zuletzt feierte Jesenice einen 11:1-Erfolg gegen Klagenfurt und bestätigte damit die Rolle als erster Verfolger von Spitzenreiter Ritten. Cortina musste hingegen vor wenigen Tagen eine unerwartete Niederlage gegen Neumarkt hinnehmen und rutschte auf den achten Platz ab. Zum zweiten Mal hintereinander mussten sich die Italiener nach einem Unentschieden in regulärer Spielzeit geschlagen geben. Das erste Saisonduell gewann Jesenice.

25.11.2017, 19:00: HC Neumarkt Riwega – HC Fassa Falcons
Referees: LEGA, MISCHIATTI, F. Giacomozzi, Terragni
Mit dem wichtigen Overtime-Sieg gegen Cortina, den Jakub Muzik nach nur 22 Sekunden in der Verlängerung fixierte, arbeitete sich Neumarkt auf den 15. Platz vor. Der nächste Gegner aus Fassa ist nur einen Rang weiter vorne, der Abstand beträgt fünf Zähler. Nachdem überraschenden Sieg über Ljubljana musste sich Fassa zuletzt gegen Lustenau geschlagen geben. Beim ersten Vergleich in dieser Saison behielten die Falken mit 4:3 die Oberhand.

25.11.2017, 19:30: EK Zeller Eisbären – Rittner Buam
Referees: GRUMSEN, KUCHER, Bedynek, Haurum
Die Zeller Eisbären gingen in den letzten drei Partien als Verlierer vom Eis und rutschten nach einem vielversprechenden Saisonstart auf den zehnten Rang ab. Einfacher wird die Aufgabe auch am nächsten Spieltag nicht, kommt doch Ritten: Mit nun 42 Zählern aus 17 Partien belegt Ritten weiterhin den ersten Platz in der Tabelle, vier Punkt vor Verfolger Jesenice und sechs vor Asiago. Der tschechische Routinier Petr Vala ist mit 21 Scorerpunkten Topscorer der „Eisbären”, die Rittner verlassen sich hingegen erneut auf ihrem Schlussmann Patrick Killeen, der gegen Gröden nach den Continental-Cup-Strapazen pausieren durfte. Der kanadische Goalie spielt eine bärenstarke Saison und ist mit 94,1% gehaltener Schüsse der zweitstärke Torhüter der Liga hinter Sterzings Gianluca Vallini (94,2%). Das Hinspiel vor sechs Wochen in Klobenstein gewannen die „Buam“ mit 4:1. Ritten muss erneut ohne die Dauerverletzten Andreas Alber und Max Ploner auskommen.

25.11.2017, 19:30: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – EHC Alge Elastic Lustenau
Referees: HÖLLER, VIRTA, Bedana, Kainberger
Noch eine Rechnung offen haben die Cracks des EHC Alge Elastic Lustenau mit dem Team aus Sterzing. Nach einem beherzten Spiel in der Rheinhalle mussten sich die Lustenauer in der Verlängerung mit 2:3 geschlagen geben. Trotz eines dezimierten Kaders will sich der EHC für diese knappe Niederlage revanchieren. Trainer Albert Malgin muss neben den Langzeitverletzten Fabian Glanznig und Julian Mandlburger auch auf Thomas Auer, Johannes Lins und Jürgen Tschernutter verzichten. Nach seiner Erkrankung sollte David König wieder in den Kader des EHC zurückkehren. Der WSV Sterzing liegt nach 17 Spielen auf dem fünften Rang und verfügt mit Gianluca Vallini über einen ausgezeichneten Torhüter, der mit 94,2 % Fangquote die Liste der besten Torhüter der Liga anführt. Im September gewannen die Broncos nach Verlängerung in Vorarlberg.

25.11.2017, 20:00: HC Pustertal Wölfe – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel
Referees: LAZZERI, RUETZ, Piras, Tschrepitsch
Nach vier Siegen in Folge musste sich Pustertal zuletzt wieder einmal geschlagen geben – mit 0:2 gegen Ljubljana. Der nächste Gegner aus Kitzbühel beendete hingegen gegen Sterzing eine vier Spiele andauernde Niederlagenserie. In der Fremde holte der KEC bislang erst drei Zähler, doch die Südtiroler zählen in dieser Saison nicht unbedingt als “Heimmacht”: Von neun Spielen gingen die HCP-Cracks nur vier Mal als Sieger vom Eis. Das erste Saisonduell gewannen die aktuell zehntpaltzierten Kitzbüheler mit 6:5 nach Verlängerung.

25.11.2017, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it – EC KAC II
Referees: KAMSEK, MORI Bergant, Rigoni
Zum “Kellerduell” kommt es am Samstag in Wolkenstein, wo der Vorletzte Gröden auf das Schlusslicht aus Klagenfurt trifft. Zwar holten die jungen Kärntner am vergangenen Wochenende ihren zweiten Saisonpunkt, in den nächsten beiden Spielen setzte e saber herbe Niederlagen. Die “Furie” blieb hinter den Erwartungen zurück, von den letzten elf Partien wurden nur zwei gewonnen. Insgesamt stehen vier Erfolge zu Buche, darunter auch ein Auswärtserfolg gegen den KAC.

25.11.2017, 20:30: Migross Supermercati Asiago Hockey – FBI VEU Feldkirch
Referees: MOSCHEN, STRASSER, Egger, Kalb
Am Samstag gastieren die Montfortstädter beim Vizemeister Asiago. Für die Lampert-Cracks eine weitere Chance, endlich gegen die Italiener zu gewinnen. Die bisherige acht AHL-Duelle gingen an den Vizemeister, beim ersten Saisonduell ging der Vizemeister mit 4:1 als Sieger vom Eis obwohl die Partie bis zur Mitte völlig offen war. Spielentscheidend waren dann zwei Überzahltreffer der Italiener. Hier zeigt sich auch die individuelle Klasse von Asiago, allein die beiden Sturmpartner Marco Rosa und Anthony Bardaro haben zusammen schon über 50 Punkte auf dem Konto. Wieder mit dabei nach seiner Verletzungspause ist Kristof Reinthaler, der im Training gezeigt hat, das er wieder einsatzfähig ist. Dafür fehlt Dennis Sticha, der an den KAC abgegeben wurde.

26.11.2017, 18:00: HDD SIJ Acroni Jesenice – EC KAC II
Referees: DURCHNER, LENDL, Bizalj, Libiseller
Jesenice und Klagenfurt sind gleich zweimal an diesem Wochenende im Einsatz und stehen sich in der einzigen Sonntag-Partie gegenüber. Erst am Mittwoch trafen diese Teams zuletzt aufeinander, dabei setzten sich die Slowenen klar mit 11:1 durch. Schon in der Vorbereitung setzte es für die jungen “Rotjacken” einen klare Auswärtsniederlage.

www.erstebankliga.at

 

To Top