All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Pustertal bezwingt Rosenheim recht locker

Nach dem Sieg gegen Jesenice und der Niederlage gegen Ritten steht heute das dritte Testspiel der Wölfe auf dem Programm. Erstmals im Rienzsatdion auf dem Eis zu sehen ist dabei der neue Defender Bruneteau; nicht mit von der Partie sind der angeschlagene March, im letzten Moment auch nicht Johansson sowie immer noch nicht Ringrose, der aber im Laufe des Abends in Bruneck eintrifft (Foto). Gegner im Rienzstadion sind die Starbulls Rosenheim, ein langjähriger gern gesehener Sparringpartner in der Pre-Season-Phase. Die Bayern verloren im Frühjahr in den Play-Downs der DEL2 beide Serien und mussten den Weg in die Oberliga einschlagen. In zwei Aufeinandertreffen mit den Sterzinger Broncos behielten sie vor einer Woche zwei Mal im Shootout die Oberhand.

Im Startdrittel überstehen die Wölfe gleich zu Beginn eine Unterzahl unbeschadet und gehen daraufhin mit 1:0 in Führung: die erste Linie zieht im Konter davon, Oberrauch legt ab auf Andergassen und die Nummer 40 verwandelt souverän (1:0; 5. Min.). Keine vier Minuten später ist es dann Pance, der einen schönen Pass von hinter dem Tor von Erlacher aufnimmt und mit seinem Debüt-Treffer für die Schwarzgelben das Ergebnis auf 2:0 schraubt (9. Min.). Von den Gästen ist im ersten Abschnitt wenig zu sehen; die beste Chance findet Bergmann mit einem Schuss im Powerplay vor.

Im zweiten Drittel scheitert zuerst De Lorenzo Meo am jungen Gästegoalie Endres; in der Folge spielen dann auch die Starbulls munter mit und kommen zu Chancen. Die besten vergeben Vollmayer im Powerplay sowie Gottwald, der ganz alleine vor Tragust aufkreuzt, in Tschomby aber seinen Meister findet. Nachdem die Wölfe auch die fünfte Unterzahlsituation des Spiel makellos überstanden haben, kommt der junge Berger noch eine gute Einschussmöglichkeit, scheitert aber im Abschluss.

Im Schlussabschnitt findet gleich zu Beginn Lammassaari (wieder einmal in Überzahl) die größte Chance zum Anschlusstreffer vor, doch Tragust, der heute im Tor durchspielt, hält den Kasten sauber. Als dann auch die Wölfe zwei Minuten mit einem Mann mehr agieren dürfen, liegt das 3:0 in der Luft, doch Hofer, Obermair und Helfer scheitern mit guten Möglichkeiten. Augeschoben ist jedoch nicht aufgehoben. Und so ist es Simon Berger vorbehalten, in Minute 53 im Break mit De Lorenzo Meo ebenfalls seinen ersten Treffer im Wölfedress zu verzeichnen (3:0). Nachdem Nättinen im Powerplay für die Gäste einen Rebound verwerten kann (3:1, 55. Min.; dritte Strafe für Debütant Bruneteau), setzen die Starbulls noch einmal alles auf eine Karte und nehmen den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Dieser Zug wird jedoch nicht belohnt; Laner erzielt mit einem Schuss ins leere Tor den vierten und letzten Treffer für die Wölfe (4:1, 59. Min.).

HC Pustertal – Starbulls Rosenheim 4:1 (2:0|0:0|2:1)

Die Tore: 1:0 Andergassen (5.), 2:0 Pance (9.), 3:0 Berger (53.), 3:1 Nättinen (55.), 4:1 Laner (59.)

www.hcpustertal.com

To Top
error: Content is protected !!