sports, ice hockey
AlpsHL: Sterzing gibt zwei Vollzugsmeldungen bekannt!
Von: Markus Rinner Am: 9 Jun, 2017 | Kategorien: AlpsHL, WSV Sterzing, zSlideshow

Mit großer Freude gibt der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan die Verpflichtung von Gianluca Vallini sowie die Vertragsverlängerung mit Dominik Steinmann bekannt.

„Steini“ ist mit seiner Stammnummer 83 seit nunmehr bereits 12 Saisonen im Team der Broncos. Ihm fiel in der vergangenen Saison die undankbare Aufgabe zu, den durchwachsenen Saisonbeginn nach der Nichtbestätigung von Morelius fast alleine durchstehen zu müssen, da neben ihm nur mehr der zwar äußerst talentierte, aber noch sehr junge und damals im Seniorhockey noch völlig unerfahrene Robin Quagliato zur Verfügung stand. Seit seinem Senior-Debüt 2005/06 hat der bald 28-jährige Goalie aus Mauls 82 Partien für die erste Mannschaft absolviert, davon 8 in den Playoffs 2016, als er den verletzten Mark Demetz exzellent ersetzte und 92,6 % aller Schüsse hielt.

Der gebürtige Bozner Gianluca „Jonny“ Vallini kommt vom Ligakonkurrenten Gröden zu den Broncos und wird bei den Wildpferden die Nummer 35 tragen. Vallini ist 23 Jahre alt, 182 cm groß und 78 kg schwer und ist seit nunmehr vier Saisonen ein etablierter Goalie in der höchsten italienischen Spielklasse. Nach seiner Jugendzeit beim EV Bozen und zwei Übersee-Abstechern bei der South Kent High School in der nordamerikanischen Highschool-Liga USHS heuerte „Jonny“ beim HC Fassa an, wo er in zwei Saisonen 37 Partien absolvierte. 2014/15 stand er zu Saisonbeginn bei seinem Heimatverein EV Bozen in der Serie B zwischen den Pfosten, wechselte dann aber zum HC Eppan in die Serie A.

Mit den Piraten schrammte er im Playoff-Viertelfinale an einer absoluten Sensation vorbei, als die Überetscher Asiago an den Rand des Ausscheidens trieben und dem späteren Italienmeister in sieben Spielen alles abverlangten. Vallini brachte den Starsturm mit Bentivoglio, Ulmer, Borrelli, Nigro & Co. fast zur Weißglut und erntete dafür in Fachkreisen viel Anerkennung.

In den letzten beiden Saisonen spielte Vallini für die Erzrivalen aus Gröden, wo ihm eine ähnliche Genugtuung leider verwehrt blieb. Zwar spielte er auch in der Viertelfinalserie 2016 gegen die Pusterer Wölfe in absoluter Hochform und hielt 92,3 % aller Schüsse, doch die Grödner waren chancenlos und mussten in fünf Spielen klein beigeben. In der vergangenen AHL-Saison verpassten die Ladiner den Playoff-Einzug, doch Vallini konnte wie schon in der Saison vorher immerhin zwei Shutouts feiern. Seine guten Leistungen wurden mit der Einberufung in das Nationalteam belohnt, wo er als dritter Tormann zur WM nach Köln fahren durfte.

Diese Personalentscheidung bedeutet, dass wir Ty Rimmer nicht mehr im Broncos-Trikot sehen werden. Die Vereinsführung entschied sich dazu, Rimmer nicht mehr zu bestätigen, um die vier Importstellen an Feldspieler zu vergeben.

Egon Gschnitzer bestätigt: „Die Entscheidung war nicht leicht, denn Ty ist ein Goalie, der ein Spiel auch einmal alleine entscheiden kann. Beide Seiten hatten Interesse an einer Vertragsverlängerung, doch wir brauchen die Flexibilität in der Kaderplanung. Als klar wurde, dass mit Gianluca Vallini einer der besten einheimischen Goalies verfügbar wäre, war die Entscheidung praktisch gefallen. Wir sind über diese Verpflichtung sehr froh und können mit Steini und Jonny auf ein äußerst starkes Torhüterduo vertrauen.“

www.broncos.it