All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: VEU siegt in Zell, RB Juniors besiegen Laibach

Leader Rittner Buam, Migross Supermercati Asiago Hockey 1935, HC Pustertal Wölfe, HC Gherdeina valgardena.it, HDD SIJ Acroni Jesenice, Red Bull Hockey Juniors und FBI VEU Feldkirch starteten am Dienstag mit Siegen ins Jahr 2018.

Di, 02.01.2018:  EC-KAC II – HDD SIJ Acroni Jesenice 2:7 (0:3,1:2,1:2)
Der HDD SIJ Acroni Jesenice war in Klagenfurt von Beginn an der Chef am Eis. Die Slowenen feuerten aus allen Lagen (46:19-Torschüsse). Das erste Tor hätte aber  fast der EC-KAC II erzielt, doch Valentin Hammerle traf aus der Distanz nur den Pfosten. Mit Fortdauer der Partie schlug sich die Überlegenheit der Gäste dann aber in Toren nieder und so sorgten Kalan (13.), Cimzar (14.), Magovac (20.), Alagic (21.) und Brus (25./pp) schon nach 25 Minuten für klare Verhältnisse. Die Rotjacken blieben durch Entlastungsangriffe gefährlich und konnten durch einen Kraus-Hammer (40.) anschrieben – 1:5. Am Ende siegte die Slowenen beim EC-KAC II klar 7:2.

Di, 02.01.2018: Red Bull Hockey Juniors – HK SZ Olimpija 2:1/SO (0:1,0:0,1:0,0:0,1:0)
Die Red Bull Hockey Juniors drückten in Drittel eins, der HK SZ Olimpija schoss aus dem Nichts das 1:0. Zibelnik bezwang Goalie Fießinger, dem die Sicht verstellt war, mit einem präzisen Schuss von der blauen Linie. Auch danach kämpften die Hausherren verbissen weiter. Nach der Pause übernahmen dann die Gäste mehr und mehr das Kommando (19:9-Torschüsse in Drittel 2), doch Fießinger hielt die Jung-Bullen mit guten Saves im Spiel. In Drittel 3 ließ Salzburg zunächst zwei Powerplays aus, ehe sich Samuel Soramies hinter dem Tor die Scheibe erkämpfte, für Daniel Wachter aufspielte, der trocken einnetzte. Nicolas Strodel traf danach nur die Stange und so ging die Partie in die Overtime, die ebenfalls keinen Sieger brachte. Im Penalty-Shootout behielten die Red Bulls die Nerven: der starke Daniel Fießinger hielt alle drei Versuche der Slowenen, während Nico Strodel eiskalt verwertete.

(Fotos: © Rohal)

Di, 02.01.2018: EK Zeller Eisbären – FBI VEU Feldkirch 1:2/SO (0:1,0:0,1:0,0:0,0:1)
Der EK Zeller Eisbären begann engagiert und nahm gleich das gegnerische Tor unter Beschuss, doch Alex Caffi hielt die Gäste im Spiel. Das erste Tor erzielten dann die Vorarlberger: Der Puck prallte von der Bande ab und flog in den Torraum von Dominik Frank, wo Tikkinen diesen aus dem Gewühl heraus einnetzte. In Drittel 2 legten die Werfring-Schützlinge nochmals einen Zahn zu und ließen so den Feldkirchnern kaum Luft zum Atmen (16:5-Torschüsse). Eine rassige Partie bekamen die Fans nun zu sehen, in der nur die Tore fehlten. Im letzten Drittel nahmen die Zeller etwas das Tempo aus der Partie, jedoch nur soweit, um das Zepter am Eis nicht abzugeben. Die Gäste begannen nun langsam mit einer offensiveren Spielweise, scheiterten aber immer wieder an der gut disponierten Zeller Abwehr, insbesondere an Goalie Frank. In Minute 52 war es dann soweit. Gregor Koblar schob die Hartgummischeibe zu Flo Dinhopel welcher dann im weiteren Verlauf zu Verteidiger Johannes Schernthaner abgab. Schernthaner hämmerte den Puck an Alex Caffi vorbei und durfte sich so für den Ausgleich in der Zeller Eishalle feiern lassen. Die Entscheidung fiel erst im Penaltyschießen. Hier ließ Birnstill die VEU jubeln!

Di, 02.01.2018: Rittner Buam – HC Fassa Falcons 5:2 (1:0,2:0,2:2)
Die Rittner Buam machten von Beginn an Druck und gingen in Minute 15 in Führung: Dan Tudin stellte nach Zuspiel von Thomas Spinell auf 1:0. Im Mitteldrittel erhöhte der Meister in Überzahl auf 2:0. Wieder war es Dan Tudin, der Gianni Scola im Kasten von Fassa das Nachsehen gab. Für den mittlerweile 39-jährigen Center war es Saisontor Nummer 14. Nur 131 Sekunden später schraubte der Schwede Oscar Ahlström, erneut im Powerplay, das Ergebnis auf 3:0 hinauf. Die Hausherren dominierten das Drittel und schossen gleich 25 Mal aufs Gehäuse von Fassa, Treibenreif musste hingegen nur fünf Mal eingreifen. Im Schlussdrittel ließ der Leader kurz nach und wurde gleich eiskalt bestraft. Fassa verkürzte in Überzahl durch Jari Monferone auf 1:3, ehe es Marco Marzolini, erneut mit einem Mann mehr am Eis, nochmals spannend machte und das 2:3 erzielte. Die Hoffnungen der Gäste erloschen aber in Minute 46, als Johannes Fauster zum 4:2 einnetzte. Für den Stürmer war es das erste AHL-Tor überhaupt. Sechs Minuten vor der Schlusssirene machte Bomber Alex Frei den Sack endgültig zu und traf zum 5:2-Endstand.

Di, 02.01.2018: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – Migross Supermercati Asiago Hockey 5:6 OT (0:2; 3:1; 2:2; 0:1)
In Überzahl legte Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 Ende des ersten Drittels durch einen Doppelschlag von Anthony Bardaro – er traf innerhalb von 63 Sekunden per Rebound bzw. Abfälscher zwei Mal – vor. In Abschnitt zwei stellte WSV Sterzing Broncos Weihenstephan das Spiel auf den Kopf: Hannes Oberdorfer verkürzte zunächst mit einem Blueliner – 1:2. Asiago blieb unbeeindruckt und erhöhte in Überzahl durch Anthony Nigro auf 3:1. Die „Wildpferde“ hatten eine rasche Antwort: Matthias Mantiger verkürzte nur 65 Sekunden später erneut aus dem Slot – 2:3. Nun waren die Hausherren der Chef am Eis und wurden mit dem 3:3 durch Jure Sotlar belohnt. Sterzing nahm den Schwung in Abschnitt 3 mit und zog durch Treffer von Mark Lee (5:3-Powerplay) und Felix Brunner auf 5:3 davon. Die „Rot-Gelben“ zündeten aber nochmals den Turbo und schafften durch Bardaro (Hattrick) in Überzahl und Tessari das 5:5. In der Overtime vergab Nigro einen Penaltyshot, ehe Giulio Scandella der Game Winner gelang.

Di, 02.01.2018: S.G. Cortina Hafro – HC Pustertal Wölfe 0:4 (0:3; 0:0; 0:1)
Beide Teams schenkten sich nichts. Cortina setzte ein erstes Ausrufezeichen, doch der Schuss von Brace ging an die Stange. Der HC Pustertal Wölfe hingegen nützte seine Chancen deutlich besser und sorgte bereits in Drittel 1 mit drei Treffern für die Vorentscheidung. Lukas Tauber, Maximilian Lancsar und Nathan Di Casmirro waren allesamt mit Abfälschern erfolgreich. Die Gäste kontrollierten dann das Spiel und konnten sich zudem auf Goalie Thomas Tragust verlassen, der den Druckphasen der Hausherren standhielt. In Drittel drei traf Max Oberrauch sogar noch zum 4:0. Und Tragust bejubelte sein viertes Saison-Shut Out.

Di, 02.01.2018, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it – HC Neumarkt Riwega 4:2 (1:0; 2:1; 1:1)
Der HC Gherdeina valgardena.it erwischte einen perfekten Start ins Derby, bereits in Minute 3 traf Andreas Vinatzer nach einem Scheibenverlust der Heimischen aus dem Slot zum 1:0. Gröden tat in weiterer Folge mehr für die Offensive, auf der anderen Seite kam Neumarkt dem 1:1 aber bei einem Stangenschuss von Tobias Steiner sehr nahe. In Drittel zwei trafen sich die Teams auf Augenhöhe: Während die Gäste durch Joseph Harcharik einen Penaltyshot vergaben, zogen die  “Furies” durch Treffer von Gabriel Vinatzer und David Roupec – er traf aus der Distanz – auf 3:0 davon. Nun ersetzte beim HCN Budinsky, Morandell im Tor. Die Wildgänse gaben nicht auf und sorgten durch Treffer von Jason Muzik und Martin Graf nochmals für Spannung – 2:3. Neumarkt verpasste jedoch in Überzahl den Ausgleich, so sorgte Gherdeina mit einem empty net Treffer von Lundström für den 4:2-Endstand.

Alps Hockey League, Runde 38:
Di, 02.01.2018:  EC-KAC II – HDD SIJ Acroni Jesenice 2:7 (0:3,1:2,1:2)
Referees: DURCHNER, KUCHER; Zuseher: 212
Tore KAC: Kraus (39. – Schettina), Goritschnig (54. – Kraus).
Tore JES: Kalan (13. – Piispanen), Cimzar (14. – Alagic), Magovac (20. – Sturm, Svetina), Alagic (21. – Cimzar), Brus (24./pp – Piispanen, Logar), Urukalo (52. – Kalan, Brus), Sturm (54.  – Svetina)

Di, 02.01.2018: Red Bull Hockey Juniors – HK SZ Olimpija 2:1/SO (0:1,0:0,1:0,0:0,1:0)
Referees: FICHTNER, SUPPER; Zuseher: 90
Tore RBJ: Wachter (49. – Soramies, Eder), Strodel (65./entscheidender Penalty)
Tor HKO: Zibelnik (5. – Koren, Chvatal)

Di, 02.01.2018: EK Zeller Eisbären – FBI VEU Feldkirch 1:2/SO (0:1,0:0,1:0,0:0,0:1)
Referees: BAJT, LESNIAK; Zuseher: 1.572
Tor EKZ: Schernthaner (52. – T. Dinhopel, Koblar)
Tore VEU: Tikkinen (10. – Puschnik), Birnstill (65./entscheidender Penalty)

Di, 02.01.2018: S.G. Cortina Hafro – HC Pustertal Wölfe 0:4 (0:3; 0:0; 0:1)
Referees: FAJDIGA, LAZZERI, Bedana, Pagon
Tore PUS: 0:1 Tauber (8./Bruneteau-Andergassen); 0:2 Lancsar (15./Bona-Andergassen); 0:3 Di Casmirro (16./Tauber-A.Hofer); 0:4 M. Oberrauch (52./Bona);

Di, 02.01.2018: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – Migross Supermercati Asiago Hockey 5:6 OT (0:2; 3:1; 2:2; 0:1)
Referees: LEGA, MOSCHEN, Basso, Terragni
Tore WSV: 1:2 H.Oberdorfer (20./Hackhofer/Lee); 2:3 Mantinger (30./PP1/Duffy-Sotlar); 3:3 Sotlar (33./Nyren-M.Messner); 4:3 Lee (46./PP2/Sotlar-Duffy); 5:3 F.Brunner (54./Duffy-Gabri);
Tore ASH: 0:1 Bardaro (16./PP2/Scandella-Nigro); 0:2 Bardaro (17./Rosa-Scandella); 1:3 Nigro (30./PP1/Bardaro-Gellert); 5:4 Bardaro (58./Rosa-Casetti); 5:5 M.Tessari (58./Rosa-Bardaro); 5:6 Gellert (60./Scandella-Nigro);

Di, 02.01.2018, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it – HC Neumarkt Riwega 4:2 (1:0; 2:1; 1:1)
Referees: BENVEGNU, WALLNER, M. Cristeli, Stefenelli
Tore  GHE: 1:0 A. Vinatzer (3./ Lundström -Eastman); 2:0 G.Vinatzer (32./ Lundström /I.Demetz); 3:0 D.Roupec (33./Eastman-Lundström); 4:2 Lundström (59./EN/PP1/Roupec-Eatsman); 
Tore NEU: 3:1 Muzik (37./PP1/ A.Sullmann); 3:2 Graf (46./Wieser-M.Sullmann); 

Di, 02.01.2018, 20:00: Rittner Buam – HC Fassa Falcons 5:2 (1:0; 2:0; 2:2)
Referees: HÖLLER, RUETZ, F. Giacomozzi, Rigoni
Tore RIT: 1:0 Tudin (15./Traversa-T.Spinell); 2:0 Tudin (35./PP1/R.Hofer-T.Spinell); 3:0 O. Ahlströhm (Cole/V. Ahlströhm); 4:2 Fauster (46./R.Hofer-Eisath); 5:2 Frei (54./M.Spinell-J.Kostner); 
Tore Fassa: 3:1 Monferone (43./PP1/Di Diomete-Schiavone); 3:2 Marzolini (45./PP1/Castlunger-Da Tos);

www.erstebankliga.at

To Top
error: Content is protected !!