All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: VEU überrascht erneut in Slowenien – Zell & RBS II siegen in AUT-Duellen

Gleich sechs Mannschaften waren am Sonntag zum bereits zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden im Einsatz. Dabei sorgte Feldkirch mit einem 3:2-Auswärtssieg in Ljubljana für eine kleine Überraschung. Während die Red Bull Hockey Juniors in Klagenfurt gewannen, setzte sich Zell am See in der Verlängerung gegen Lustenau durch.

(Pic: EC Red Bull Salzburg)

EC KAC II – Red Bull Hockey Juniors 2:6 (1:1, 1:3, 0:2)
Nach nur 43 Sekunden brachte Philipp Wilhelmer das Tabellenschlusslicht in Führung. Als ein Salzburger in der sechsten Minute sogar mit 2+2 für vier Minuten auf die Strafbank musste, verpassten die Klagenfurter einen weiteren Treffer. Dann war es Nico Feldner, der 46 Sekunden vor der ersten Pause den Ausgleichtreffer zum 1:1 erzielte. Im zweiten Spielabschnitt wurde Salzburg besser. Ein Doppelschlag durch Lahoda und Zimmermann in der 29. Minute brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Erneut war es Alexander Lahoda, der nur kurze Zeit später mit seinem zweiten Treffer noch einmal nachlegte (33.). Kurz vor der Pause verkürzte Nikolaus Kraus, doch von Drittel zu Drittel schienen die Red Bull Hockey Juniors besser in das Spiel zu finden. So war es Nico Strodel, der nach Pass von Östling den alten Drei-Tore-Vorsprung wiederherstellte. Mit einer leichten Überlegenheit spielten die Salzburger am Ende den Sieg trocken nach Hause. Den Schlusspunkt zum 6:2-Endstand setzte Samuel Witting nach Pass von Egger und Wappis. Damit feierten die Red Bulls den dritten Sieg in Serie, während der KAC punktelos am Tabellenende bleibt.

EK Zeller Eisbären – EHC Alge Elastic Lustenau 2:1 FOT (0:0, 1:1, 0:0, 1:0)
Von Beginn an schenkten sich die beiden Traditionsvereine nichts und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Eine jeweils sichere Defensive der beiden Kontrahenten ließ dabei kaum eine längere Druckphase des jeweiligen Gegners zu. Mit einem 0:0 ging es zum ersten Mal an diesem Abend in die Kabinen. Im mittleren Spielabschnitt erwischten die Hausherren den besseren Start und letztendlich auch die bessere Chancenauswertung. Im Powerplay schloss Jussi Tapio eine Kombination über Martin Oraze und Fabian Scholz erfolgreich ab, der Ex-Zeller Goalie Lukas Schluderbacher war zum ersten Mal geschlagen. Nach dem Bully waren es dann aber die Gäste aus Vorarlberg, die besser in die Partie fanden. In der 30. Minute erzielte Max Wilfan, der Bruder vom Zeller Kapitän Franz Wilfan, den Ausgleichstreffer. Im dritten Drittel wurde das ohnehin schon schnelle Tempo nochmals gesteigert. Als Jason DeSantis nach einem Check von hinten in die Kabine musste, verpassten die Hausherren in Überzahl die erneute Führung. Die Entscheidung wurde auf die Overtime vertagt. In der Verlängerungwar es dann Petr Vala, der das 2:1 erzielte und den Sieg der EK Zeller Eisbären somit fixierte.

HK SZ Olimpija – FBI VEU Feldkirch 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)
Im letzten Spiel des Wochenendes war Feldkirch am Tivoli zu Gast. Nach der knappen Shootout-Niederlage am Vortag in Jesenice wirkten die Vorarlberger zunächst etwas müde. Die Gastgeber nutzten diese Situation aus und Miha Zajc (9.) brachte sein Team in Führung. Die Antwort der Gäste folgte aber nur wenige Minuten später, indem Dylan Stanley den Ausgleich besorgte. Eine Sekunde vor der ersten Pausensirene brachte Christoph Draschkowitz die Gäste sogar in Führung. Dieser Treffer gab Feldkirch weiter Auftrieb und nach 33 Minuten erhöhte Stanley in Unterzahl mit seinem zweiten Treffer des Tages. Die Gäste spielten dann 1:37 Minuten mit zwei Mann mehr auf dem Eis, die Vorentscheidung wollte aber aufgrund eines stark aufspielenden Robert Kristan nicht gelingen. In den letzten 20 Minuten warf Olimpija alles nach vorne. Fünf Minuten vor dem Ende keimte durch einen Cepon-Treffer wieder Hoffnung auf. Obwohl die Hausherren 80 Sekunden vor Schluss Kristan vom Eis nahmen, brachte Feldkirch den knappen Sieg über die Zeit

Alps Hockey League, 22.10.2017:
EC KAC II – Red Bull Hockey Juniors 2:6 (1:1, 1:3, 0:2)
Referees: KUCHER, STRASSER, Bärnthaler, Kalb
Goals Klagenfurt: Wilhelmer (1), Kraus (39.)
Goals Salzburg: Feldner (20.), Lahoda (29., 33.), Zimmermann (29.), Strodel (45.), Witting (58./PP)

EK Zeller Eisbären – EHC Alge Elastic Lustenau 2:1 FOT (0:0, 1:1, 0:0, 1:0)
Referees: FAJDIGA, HÖLLER, Holzer, Rezek
Goals EKZ: 1:0 25/EQ #17 Tapio Jussi (#44 Scholz F.; #43 Oraze M.), 2:1 63/EQ #16 Vala Petr (#44 Scholz F.)
Goal EHC: 1:1 30/EQ #75 Wilfan Max (#2 Hrdina S.; #89 Putnik P.)

HK SZ Olimpija – FBI VEU Feldkirch Feldkirch 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)
Referees: KAMSEK, MOSCHEN, Giacomozzi, Snoj
Goals Olimpija: Zajc (9./Hebar-Zorko), Cepon (55./Batic-Uduc)
Goals Feldkirch: Stanley (13./Riener-Puschnik, 33./sh-Reinthaler), Draschkowitz (20./Stanley-Birnstill)

www.erstebankliga.at

To Top