All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zell nach Sieg über B’Wald auf Playoffspot – auch RBS Juniors siegen

Die EK Zeller Eisbären setzten sich am Mittwoch beim EC Bregenzerwald, einem direkten Konkurrenten um einen Playoff-Platz, mit 2:1 durch und kletterten in der Tabelle auf Rang acht. Durch den ebenfalls dritten Sieg in Folge, einem 7:3 über den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel, verteidigten die Red Bull Hockey Juniors Platz sieben.

Red Bull Hockey Juniors – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 7:3 (0:0, 6:0, 1:3)
Gleich von Beginn an schenkten sich die Teams keinen Zentimeter am Eis. Die Juniors, ohne Florian Baltram, der für das A-Nationalteam nachnominiert wurde, erspielten sich erste gute Chancen. In der siebten Spielminute fischte Daniel Wachter die Scheibe mit dem Schläger aus der Luft, hing die Kitzbühler Verteidiger am Weg zum Tor ab und scheiterte nur mehr an der Stange. Im ersten Powerplay hatte Patrik Kittinger zwei Mal die Chance, sein Team in Führung zu bringen, scheiterte jedoch an Torhüter Thomas Hechenberger, der mit einem Hechtsprung die Scheibe von der Linie kratzte. Nach einem torlosen ersten Abschnitt verwertete Niklas Postel in der 25. Spielminute seinen eigenen Rebound zur 1:0-Führung. Somit war auch der Torbann gebrochen. Nur 51 Sekunden später erhöhte Nico Feldner, nach Pass von Postel und Yannic Pilloni, auf 2:0. Hechenberger im Tor der Kitzbühler musste im zweiten Drittel noch weitere vier Mal hinter sich greifen, nachdem Christof Wappis, Victor Östling, Maximilian Egger und Samuel Soramies die Führung auf 6:0 nach 40 Minuten nach oben schraubten. Damit war auch sein Arbeitstag beendet. Im Schlussabschnitt wechselte Jose Kangaskorte ins Tor der Adler, die sogleich einen guten Start erwischten: Henrik Hochfilzer traf zum ersten Tor der Gäste. Im Überzahl verkürzte Kitzbühel wenig später innerhalb 18 Sekunden mit einem Doppelschlag durch David Lidström und Filip Orsagh sogar auf 6:3. Nach einem Timeout von Trainer Matt Curley fanden die Juniors zurück zu ihrem Spiel. Als Kitzbühel zwei Minuten vor Schluss den Torhüter vom Eis nahm, traf Emil Quaas zum 7:3-Enstand ins leere Tor. 

EC Bregenzerwald – EK Zeller Eisbären 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)
Von Beginn an sahen die Fans in der Dornbirner Messehalle eine schnelle Partie auf einem hohen Niveau. Die Hausherren hatten zunächst etwas mehr von der Partie, die Zeller konnten aber spätestens durch Patrick Machreich entschärfen. Nach einem groben Fehler in der Verteidigung der „Wälder“ kam der Puck über Albert Kramer und Franz Wilfan zu Tobi Dinhopel, der in der 13. Minute zur Führung einschoss. Der ECB gab im zweiten Drittel den Ton an und hatte insgesamt 26:8 Torschüsse, doch Machreich war ein ums andere Mal zur Stelle. Petr Vala (25.) war es dann aber, der im Alleingang die Scheibe an Misa Pietilä vorbeischob und die Führung der Zeller Eisbären ausbaute. Kaum 30 Sekunden später dann aber die Antwort der Hausherren, als Henrik Neubauer auf 1:2 verkürzte. Im letzten Spielabschnitt konzentrierten sich die Gäste auf die Defensive. Obwohl Bregenzerwald den Druck noch einmal erhöhte, brachten die Salzburger das Ergebnis über die Zeit und sicherten sich vorerst den achten Rang.

Alps Hockey League:
14.02.2018, 19:15: Red Bull Hockey Juniors – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 7:3 (0:0, 6:0, 1:3)
Referees: RUETZ, WIDMANN, Markizeti, Miklic
Goals Juniors: Postel (25./Pilloni-Karhapää), Feldner (26./Postel-Pilloni), Wappis (29./Winkler), Östling (33./Winkler-Quaas), Egger (35./PP1/Östling-Quaas), Soramies (37./Wachter-Schmitz), Quaas (59./EN/Schmitz-Postel) 
Goals Kitzbühel: Hochfilzer (41./Lenes-Lidström), Lidström (45./PP2/Sislannikovs-Lenes), Orsagh (46./PP1/Lenes-Ebner)

14.02.2018, 19:30: EC Bregenzerwald – EK Zeller Eisbären 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)
Referees: HOLZER, WALLNER, Kalb, Tschrepitsch
Goal Bregenzerwald: Neubauer (26./D. Ban-Hyyppä)
Goals Zell am See: Dinhopel (13./Wilfan-Krammer), Vala (25.)

www.erstebankliga.at, Foto: © Rohal

To Top
error: Content is protected !!