All for Joomla All for Webmasters
EBEL

CHL: Bittere Auftaktpleite für RB Salzburg

Der EC Red Bull Salzburg unterlag zum Auftakt in die Gruppenphase der Champions Hockey League gegen Tappara mit 1:6. Die Salzburger hatten einen guten Start, lagen aber schon nach dem ersten Drittel mit 1:3 zurück und konnten die sehr effizient spielenden Finnen am Ende kaum mehr gefährden. 

(Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun)

Ohne die Rekonvaleszenten John Hughes und Raphael Herburger sowie den gesperrten Daniel Welser starteten die Red Bulls in die Partie und hatten nach einer kurzen Abtastphase leichte Vorteile. In der fünften Minute wurde Ryan Duncan mit einem Querpass von Brant Harris optimal bedient und ließ die Scheibe zur 1:0-Führung ins Netz. Doch die Freude über die frühe Führung währte nur kurz, in der achten Minute vollendete Tapparas Jukka Peltola ein Breakaway in Unterzahl zum 1:1-Ausgleich und drei weitere Minuten später holten die Gäste nach schöner Kombination vor dem Gehäuse von Bernhard Starkbaum erstmals die Führung. Jetzt drehten die Salzburger auf und erarbeiteten sich vier, fünf richtig gute Chancen, standen dabei einige Mal allein vor Tapparas Goalie Dominik Hrachovina, der aber sicher hielt. In der 18. Minute verwerteten die Gäste aber noch ein Powerplay und nahmen so die 3:1-Führung mit in die erste Pause, zumindest einen zweiten Treffer hätten sich die Red Bulls aber verdient. 

Den zweiten Abschnitt eröffneten die Finnen in der 22. Minute mit dem ihrem Tor, wobei Bernhard Starkbaum bei dem abgefälschten Schuss keine Chance hatte. Wieder steigerten sich die Red Bulls danach und erzeugten Verkehr vor dem gegnerischen Tor, nur beim Abschluss fehlte irgendwie das letzte Quäntchen. Das machten die Finnen besser, die extrem effizient spielten und immer wieder für Gefahr sorgten. Wie in der 28. Minute, als sie einen Angriff 2 vs. 1 mit dem Tor zur 5:1-Führung abschlossen. Danach blieb Salzburgs Goalie noch zwei, dreimal Sieger bei Kontermöglichkeiten der Gäste. In der 37. Minute hatte Matthias Trattnig im Powerplay den zweiten Treffer auf dem Schläger, kam aber allein vorm Tor an Tapparas Schlussmann nicht vorbei. Nach zwei Dritteln führten die Finnen nun doch deutlich mit 5:1. 

Im Schlussdrittel trafen die Gäste erneut nach einem Breakaway in der 45. Minute, Mikko Lehtonen verwertete sein Solo zum 6:1-Endstand aus Sicht der Finnen. Bernhard Starkbaum verhinderte in weiterer Folge noch etliche Möglichkeiten der Gäste, während die Red Bulls nach vorn weiterhin alles versuchten, den Spielstand zu verkürzen. Aber auch im Powerplay hatten die Salzburger gegen auch defensiv gut aufgestellte Finnen trotz einiger schöner Möglichkeiten im Abschluss kein Glück. Am Ende blieb es vor 1528 Zuschauern beim verdienten Auswärtssieg des finnischen Meisters, der technisch und läuferisch überzeugte.

Salzburgs Head Coach Greg Poss fand anschließend deutliche Worte: „Das ist so nicht akzeptabel. Wir brauchen alle Spieler, um gegen so eine Mannschaft bestehen zu können. Einige haben heute alles gegeben, aber wir brauchen alle und müssen an die Grenze gehen. Es waren auch zu viele einfache Fehler, die wir abbauen müssen. Auf jeden Fall müssen wir geduldig weiterarbeiten, am Sonntag geht es schließlich schon ins nächste Spiel.“ 

Sonntag gegen den slowakischen Meister
Am kommenden Sonntag, 27. August, steigt gleich das zweite CHL-Spiel der Red Bulls gegen HC05 Banská Bystrica, Spielbeginn in der Salzburger Eisarena ist um 19:30 Uhr. Der slowakische Meister unterlag heute bei seiner Premiere in der CHL in Wolfsburg mit 3:4. Tappara ist damit nach dem ersten Spieltag Spitzenreiter der Gruppe A. 

CHAMPIONS HOCKEY LEAGUE 
EC Red Bull Salzburg – Tappara  1:6 (1:3, 0:2, 0:1)
Tore: Duncan (5.) resp. Peltola (8./SH), Jasu (11.), Karjalainen (18.), Rauhala (22.), Kuusela (28.), Lehtonen (45.)

 

www.redbull.com

To Top