sports, ice hockey
CHL: Capitals unterliegen erneut Kärpät
Von: Gerald Hambrosch-Stoderegger Am: 5 Sep, 2015 | Kategorien: CHL, CHL News

Zum zweiten Mal blieben die UPC Vienna Capitals gegen Kärpät Oulun ohne Torerfolg. Der finnische Defensivriegel brillierte auch im vierten Gruppenspiel – insgesamt kassierte Oulu lediglich 1 Tor in 240 CHL-Spielminuten. 

CHL_Group_J_2015-16

Zum zweiten Mal blieben die UPC Vienna Capitals gegen Kärpät Oulun ohne Torerfolg. Der finnische Defensivriegel brillierte auch im vierten Gruppenspiel – insgesamt kassierte Oulu lediglich 1 Tor in 240 CHL-Spielminuten. Jim Boni vertraute im letzten Gruppenspiel der Champions Hockey League auf David Kickert im Tor, der damit seinen heuer ersten Einsatz in der europäischen Königsklasse feierte. Neben Mario Fischer, der für seinen Check gegen den Krefelder Pietta vom CHL-Board für 1 Spiel gesperrt wurde, wurde der erkrankte Verteidiger Jamie Fraser geschont. Die UPC Vienna Capitals boten in Oulu auch trotz dieser Umstellungen eine ansprechende Leistung.

 

Die Wiener hielten nämlich dank eines ambitionierten Auftritts mit, auch wenn Kärpät mehr Spielanteile hatte. Und schon früh in Führung gehen hätte können. Ein Individualfehler auf Höhe der eigenen Torlinie brachte den Puck zu Esa Pirnes, der alleinstehend nach nur 59 Spielsekunden an David Kickert scheiterte. Die Caps hielten sich an ihr Spielsystem und vermieden es geschickt, gefährliche Situationen in der eigenen Zone zuzulassen. Auch ein erstes Unterzahlspiel wurde souverän überstanden, Torschüsse von Niki Hartl, Florian Iberer und Klemen Pretnar setzten erste offensive Akzente im Wiener Spiel. Knapp vor der ersten Pausensirene brachte ein Fehler im Wiener Spielaufbau in der eigenen Zone noch einmal Gefahr. Miro Aaltonen fing einen Pass ab und legte Juuso Ikonen den Puck auf, der aus guter Position aber weit über das Tor schoss.

 

Die UPC Vienna Capitals vergaßen zu Beginn des Mitteldrittels auf die taktische Vorgabe und suchten ihr Heil in der Offensive. Eine Konsequenz daraus waren zwar einige gute Aktionen. So etwa jene von Andreas Nödl. Er versuchte sich nach einem Pass an die Mittellinie mit einem Backhander, Kärpät-Schlussmann Aittokallio hielt aber sein Tor sauber. Aber die offensive Ausrichtung öffnete Kärpät viele Räume. Julius Junttila zog mit einem Haken Richtung Mitte und traf den Puck zum 1:0 an der rechten Seite von David Kickert vorbei ins Wiener Tor. Oulu legte drei Minuten später einen weiteren Treffer nach – Mika Pyorala tauchte nach einer schönen Aktion vor David Kickert auf, der den Backhander von Pyorala nur abprallen ließ. Pyorala verwertete seinen eigenen Rebound unbedrängt zum 2:0 und traf damit zur frühen Vorentscheidung.

 

Lange Zeit neutralisierten sich beide Teams im Schlussabschnitt. Die Caps spielten taktisch geschickt. Ein Querpass von Derek Whitmore fand im Slot keinen Abnehmer, Simon Gamaches Schuss war mit zu wenig Nachdruck ausgeführt. Macgregor Sharp leitete eine gefällige Aktion ein: Klemen Pretnar tauchte mit einem Torschuss auf Höhe des Bullykreises auf, traf aber nur am Tor vorbei. Als Danny Bois in der Schlussphase der Partie für 2+2 Minuten auf die Strafbank musste, fixierte Oulu endgültig den Sieg: Pyoralas zweites Tor an diesem Abend resultierte aus einem schönen Schuss an der Stockhand Kickerts vorbei. Ein Breakway der Finnen konnte von Klemen Pretnar nur wenig später in höchster Not zwar verhindert werden, die Referees sprachen wegen des Foulvergehens aber einen Penalty Shot aus. Aku Kestila ließ sich diese Chance nicht nehmen und stellte den 4:0-Endstand her. Schon am Dienstag wird es in der Champions Hockey League für die UPC Vienna Capitals wieder spannend. Am 8. September um 12.00 Uhr wird in Helsinki nämlich der Gegner im Sechzehntelfinale ausgelost. 

 

Statement Headcoach Jim Boni:

„Leider haben wir im Mitteldrittel auf unseren ‚game plan’ vergessen und Kärpät zu viele Räume gegeben. Damit bin ich nicht zufrieden. Kärpät ist eine Mannschaft mit guter Puckkontrolle, da ist ein offenes Hin und Her immer gefährlich. Im Schlussabschnitt zeigten wir uns verbessert, eine Strafe und ein Individualfehler besiegelten aber unsere Niederlage“.

 

 

CHL

Kärpät Oulu – Vienna Capitals 4:0 (0:0|2:0|2:0)

Tore:

1:0 Junttila (30.)

 

2:0 Pyorala (33.)

3:0 Pyorala (54. PP)

4:0 Kestila (57. PS)

 

www.hockey-news.info, UPC Vienna Capitals