sports, ice hockey
CHL: Caps scheitern in Overtime an Litvinov
Von: Markus Rinner Am: 6 Okt, 2015 | Kategorien: CHL, CHL News, Turniere, Vienna Capitals, zSlideshow

In der Meisterschaft läuft es für die Caps derzeit wie am Schnürchen, auch international wollte man nun für Furore sorgen und sich ins Rampenlicht spielen. Im Rückspiel bei Litvniov musste man nach der Heimniederlage einen 3:4 Rückstand drehen.

Derek Whitmore's Treffer war zu wenig Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Derek Whitmore’s Treffer war zu wenig Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner

Die Caps starteten gut in die Partie und waren die bessere Mannschaft, jedoch kam vorerst nichts Zählbares dabei heraus, auch nicht, als Martin Kokes in der 15.Minute für zwei Minuten raus musste und den Caps ein Powerplay bescherte. Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste vor allem zu Beginn sehr viel zu tun, mussten drei Unterzahlspiele in Folge überstehen, taten dies aber bravurös. Auf Tore wartete man auch im Mittelabschnitt vergebens, im Schlussabschnitt war es dann aber doch soweit.

 

Und es zeichnete sich ab, es waren die Special Teams, die für die Treffer sorgten. In der 45. Minute musste Piros auf Seiten der Hausherren raus und nach einet tollen Kombination erzielte Rafael Rotter, der im Gegensatz zur Meisterschaft natürlich spielberechtigt ist, den viel umjubelten Führungstreffer. Sekunden nach der Führung folgte aber eine Strafe gegen Dzieduszycki, die die Hausherren sofort verwerteten und es stand nach 47 Minuten 1:1, was den Tschechen gereicht hätte. Zwei Minuten später war es eine erneute Unterzahl, die Gefahr für die Wiener bedeutete, mochte man meinen. Doch Whitmore war es, der einen Shorthander erzielte und die Caps trotz enormen tschechischen Druckes in der Schlussphase in die Overtime brachte.

 

Diese gehörte hauptsächlich den Caps, die Tschechen verlegten sich aufs Kontern und Milam hatte den ersten Matchpuck, als er am leeren Tor an der Stange scheiterte. Im Gegenzug dann der Genickbruch, als die Caps die Scheibe nicht schnell genug wegbrachten und Kickert mit einem harten Schlagschuss bezwungen wurde.

 

Die Caps zeigten eine tolle Leistung, hätten sich den Aufstieg auf jeden Fall verdient, müssen sich nun aber ausschließlich auf die Meisterschaft konzentrieren.

 

CHL-1/16-Finale

HC Litvinov – Vienna Capitals 2:2 n.V. (0:0|0:0|1:2|1:0)

Tore:
0:1 Rotter (46./PP)
1:1 Jansky (47./PP)
1:2 Whitmore (51./SH)
2:2 Lukes (65.)

www.hockey-news.info, Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner