sports, ice hockey
CHL: Die ersten Achtelfinalspiele sind gespielt
Von: Florian Pöllinger Am: 2 Nov, 2016 | Kategorien: CHL, CHL News, Turniere, zSlideshow

Am gestrigen Abend kam es zu den Hinspielen im Achtelfinale der Champions-Hockey-League. Obwohl kein EBEL-Club mehr im Rennen ist, standen interessante Spiele am Programm.

champions hockey league

 

KalPa 1:1 HC Fribourg Gotteron
In einer sehr defensiv geprägten Partie gingen die Hausherren erst in der 38. Minute in Powerplay durch Mankinen in Führung. Die Gäste aus der Schweiz kämpften im Schlussabschnitt lange um den Ausgleich, welcher schließlich vier Minuten vor Ende durch Sprunger gelang. Die Mannschaften trennten sich also mit einem 1:1 Remis, für Spannung im Rückspiel ist gesorgt.

Liberec 1:0 Vitkovice
Im Inner-tschechischen Duell fielen noch weniger Tore, dafür gab es allerdings einen Sieger. Die Fans mussten sich allerdings bis zur 57. Minute gedulden, ehe Bartovic ausgerechnet mit einem Shorthander den Sieg für die Heimischen einfahren konnte.

SaiPa 3:2 Vaxjo
Das skandinavische Duell begann für das Heimteam ideal. Nach nur 22 Sekunden traf Trotter bereits zum 1:0. Das reichte ihm allerdings noch nicht, denn nur zehn Minuten später stellte er bereits auf 2:0. Das zweite Drittel verlief torlos ehe die Gäste aus Schweden noch einmal einen Angriff in Drittel drei Starteten. Nach Toren von Froberg und Netterberg rechnete bereits alles mit einem Unentschieden, Leivo konnte allerdings mit seinem Treffer vier Minuten vor Ende doch noch den Sieg für die Finnen sichern.

Eisbären Berlin 1:6 Frölunda
Für den letzten deutschen Vertreter in der CHL verlief der Abend so gar nicht nach Wunsch. Nach dem ersten Drittel lag man bereits mit 1:3 in Rückstand. Man konnte die Schweden nie wirklich fordern und diese nutzten ihrerseits die Chancen. Am Ende stand ein 1:6 auf der Anzeigentafel. Man of the Match war Kapitän Joel Lundqvist, Zwillingsbruder vom New York Rangers Goalie Henrik, mit zwei Toren und einem Assist.

Sparta Prag 2:4 HV71
Im tschechisch-schwedischen Duell wurde es auch nur zu Beginn des zweiten Drittel spannend, als die Hausherren auf 1:2 verkürzten. Die Nordländer reagierten aber rasch und sorgten mit zwei Treffern wieder für klare Verhältnisse. Das 2:4 im letzten Drittel könnte noch wichtig werden, allerdings wird es für Prag sehr schwer werden in Schweden zu gewinnen.

HC Lugano 3:2 ZSC Lions
Im Schweizer-Duell erwischten die Gäste einen sensationellen Start. Mit einem Doppelschlag binnen 18 Sekunden stellten die Züricher auf 0:2. Kurz vor Drittelende gelang Lugano der Anschlusstreffer und im Mitteldritte drehten sie die Partie komplett. Tore von Chiesa und Klasen sicherten den 3:2 Erfolg für das Heimteam.

SC Bern 3:2 JYP Jyväskylä
Fast eine Kopie des vorigen Spiels. Auch hier gingen die Gäste rasch mit 0:2 in Führung und auch hier drehten die Heimischen das Spiel im zweiten Drittel. Goldtorschütze war Arcobello mit seinem Powerplay-Treffer zum 3:2.

Linköping 1:1 IFK Helsinki
Typisch skandinavisches Hockey erlebten die Fans in Schweden. Das Spiel prägte die Defensive, die kaum Chancen zugelassen hat. Das 1:0 von Gallo egalisierte Leino im Powerplay zum 1:1 im Schlussabschnitt.

Die Rückspiele finden am 08. November statt.