All for Joomla All for Webmasters
Adler Mannheim

CHL: Niederlage – Adler Mannheim verpassen Tabellenführung

Die Adler Mannheim haben am zweiten Spieltag der CHL den Sprung an die Tabellenspitze der Gruppe D verpasst. In Trinec kassierte das Team Headcoach Sean Simpson eine 0:3-Niederlage. Stürmer Martin Ruzicka avancierte mit einem Hattrick zum Matchwinner.

Dass die Adler nicht schon in der ersten Spielminute in Rückstand gerieten, hatten sie Dennis Endras zu verdanken. Nach einem Scheibenverlust hinter dem eigenen Tor kam Tomas Marcinko im Slot plötzlich frei zum Schuss, doch der Adler-Keeper behielt die Übersicht. Seine Vorderleute hatten in den Anfangsminuten ihre Probleme mit der aggressiven Spielweise der Hausherren. Der tschechische Hauptrundenzweite der Vorsaison setzte die Simpson-Truppe früh unter Druck – und ging früh in Führung. Bei einer Zwei-auf-eins-Situation legte Jiri Polansky die Scheibe quer, Martin Ruzicka musste nur noch seinen Schläger hinhalten (4.). Die Adler kamen erst ab der Mitte des ersten Drittels besser ins Spiel und zu guten Chancen, doch Brent Raedeke (10.), Thomas Larkin (12.), Garrett Festerling (14.) und Luke Adam (14.) fanden jeweils in Simon Hrubec ihren Meister. 

In Durchgang zwei nahm die ohnehin hochklassige Partie nochmals an Fahrt auf. Beide Mannschaften suchten immer wieder den Weg zum Tor, doch sowohl Endras als auch sein Gegenüber zeigten sich hellwach. Festerlings Alleingang konnte Hrubec mühelos parieren, auf der anderen Seite behielt der Adler-Schlussmann bei Ruzickas Handgelenkschuss die Oberhand. Ausgerechnet als die Adler vier Minuten mit einem Mann mehr auf dem Eis agieren durften, schlug der Gastgeber erneut zu. Ein langer Pass aus dem eigenen Drittel fand in Ruzicka einen dankbaren Abnehmer, der alleine auf Endras zulief und ihm keine Abwehrchance ließ – 2:0 (33.). Und Trinec blieb am Drücker. Zunächst verpasste Vladimir Roth völlig freistehend am langen Pfosten (35.), dann scheiterte Erik Hrna am glänzend aufgelegten Endras (40.). Da Luke Adam Sekunden vor Drittelende nur den Außenposten traf, blieb es bei einem Zwei-Tore-Rückstand aus Sicht der Adler. 

Alle Hoffnungen auf ein Mannheimer Comeback machten die Tschechen gleich zu Beginn des Schlussabschnitts zunichte. In Unterzahl brachten die Adler die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone, Marcinko bediente den am langen Pfosten lauernden Ruzicka, der mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag für die Vorentscheidung sorgte (45.). Und die Adler hatten Glück, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Vladimir Dravecky (52.), Zbynek Irgl (54.) und Michal Kovarcik (58.) scheiterten allesamt am Keeper der Adler. 

PM Adler Mannheim

To Top