sports, ice hockey
CHL: Vom Himmel in die Hölle und zurück – Caps zaubern in Krefeld und schaffen Aufstieg!
Von: Markus Rinner Am: 3 Sep, 2015 | Kategorien: CHL, CHL News, Vienna Capitals, zSlideshow

Ein unglaublich unterhaltsame Partie legten die Vienna Capitals heute in Krefeld hin und sicherten sich nach einer Nervenschlacht mit dem besseren Ende einen 6:5 Sieg den Aufstieg in die nächste Runde!

EBEL_VLC_Logo

Ein Sieg war Pflicht um die KO-Phase der Champions Hockey League zu kommen und genau das ließen die Caps die Pinguine anfangs auch spüren. Zwar gingen die Gastgeber in der vierten Minute durch den überragenden Daniel Pietta in Front, doch Whitmore, Milam und Sharp brachten die Caps nach nicht mal 10 Minuten mit 3:1 voran. Das war‘s aber vorerst mit der Wiener Herrlichkeit.

 

Hauner brachte die Hausherren noch im Startdrittel ran und im Mittelabschnitt legten die Pinguine Tor um Tor nach. Erneut Pietta in Unterzahl, Schymainski und Hauner mit ebenso seinem zweiten Treffer, spielten eine komfortablen 5:3 Führung für die Krefelder heraus. Knapp vor der Pause verkürzte aber Patrick Peter auf 4:5 und was die Caps dann zeigten trauten die Fans ihren Augen kaum. Simon Gamache glich in der 44.Minute aus und in der 51. war es Whitmore, dem mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend in Überzahl der Gamewinner gelang.

CHL_Group_J_2015-16

Die Pinguine hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen und mussten sich nach einer guten Leistung und 5:3 Führung mit 5:6 geschlagen geben. Damit sind die Caps definitiv durch, der zweite Gruppenplatz und damit verbundenen Aufstieg in die nächste CHL-Runde ist fix, da Krefeld bereits alle vier Gruppenspiele absolviert hat und zwei Punkte hinter den Caps liegt. Die Wiener spielen ihr abschließendes Gruppenspiel am Samstag bei Kärpät.

 

CHL

Krefeld Pinguine – Vienna Capitals 5:6 (2:3|3:1|0:2)

Tore:

1:0 Pietta (4./PP)

1:1 Whitmore (5.)

1:2 Milam (7.)

1:3 Sharp (10.)

2:3 Hauner (13.)

3:3 Pietta (24./SH)

4:3 Schymainski (26.)

5:3 Hauner (36.)

5:4 Peter (39./PP)

5:5 Gamache (44.)

5:6 Whitmore (51.PP)

 

www.hockey-news.info