sports, ice hockey
Continental Cup: Rittner Wunder blieb aus – Nottingham Panthers gewinnen den Continental Cup!
Von: Hockey-News Am: 16 Jan, 2017 | Kategorien: Continental Cup, Ritten Sport, Turniere, zSlideshow

Das Continental-Cup-Finale, das in der Ritten Arena in Klobenstein stattgefunden hat, endet mit dem Sieg des englischen Meisters Nottingham Panthers. Im letzten Spiel des Viererturnieres bezwangen sie am Sonntagabend vor 1500 Zuschauern Gastgeber Ritten mit 4:1-Toren. Mit dieser Niederlage war der Traum der „Buam“, als erstes italienisches Team den Continental-Cup zu gewinnen, geplatzt. Am Ende musste sich Ritten mit dem vierten Platz zufrieden geben.

(Foto: Max Pattis)

Ritten und Nottingham gingen heute von Beginn an ein hohes Tempo. Nach nur zwei Minuten musste Ivan Tauferer auf die Strafbank und die Engländer nutzten diese Überzahlsituation eiskalt aus. Matt Carter traf auf Zuspiel von Erik Lindhagen zum 1:0. Als Carter in der 15. Minute in die Kühlbox musste, hatte Simon Kostner die Riesenchance auf den Ausgleich, doch er verfehlte aus guter Position das Tor von Panthers-Goalie Wiikman.

50 Sekunden vor dem Seitenwechsel bekam dann auch Brad Cole eine Strafe aufgebrummt. Wieder mit Folgen, denn gleich nach der Pause erhöhte Chris Lawrence im Powerplay auf Zuspiel des Ex-Rittner Jason Williams auf 2:0. Nottingham blieb weiter am Drücker, doch Patrick Killeen wuchs über sich hinaus und machte mehrere Chancen der Engländer mit Glanzparaden zunichte. In der 28. Minute verkürzten die Rittner auf 1:2. Wiikman wehrte einen Schuss von Alex Frei zu kurz ab, Markus Spinell reagierte am schnellsten und netzte zum Anschlusstreffer ein. Keine Minute später hätte Dan Tudin sogar den Ausgleichstreffer erzielen können, scheiterte aber am starken Wiikman. Anschließend konnten die „Buam“ eine zweiminutige doppelte Überzahl nicht nutzen und wurden dafür prompt bestraft, denn kurz darauf erhöhten die Engländer im Powerplay (Tauferer saß auf der Strafbank) mit Robert Farmer auf 3:1. Wieder kam das Zuspiel von Jason Williams.

Im letzten Spielabschnitt kontrollierten die „Panthers“ weiterhin die Partie, während Ritten nicht mehr zulegen konnte. 37 Sekunden vor der Schlusssirene traf Robert Farmer noch ins leere Tor der Rittner. So endete die Partie mit dem verdienten 3:1-Sieg der Engländer.

Rittner Buam – Nottingham Panthers 1:4 (0:1, 1:2, 0:1) Tore: 0:1 Matt Carter (3.53) 0:2 Chris Lawrence (20.24) 1:2 Markus Spinell (28.39) 1:3 Robert Farmer (34.16) 1:4 Robert Farmer (59.23)

 

Continental-Cup-Finale in Klobenstein/Ritten:

Freitag, 13. Jänner Nottingham Panthers – Odense Bulldogs 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) Rittner Buam – Beibarys Atyrau 3:2 n.P. (2:1, 0:0, 0:1, 0:0)

Samstag, 14. Jänner Beibarys Atyrau – Nottingham Panthers 2:3 n.P. (1:1, 0:0, 1:1, 0:0) Rittner Buam – Odense Bulldogs 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

Sonntag, 15. Jänner Odense Bulldogs – Beibarys Atyrau 2:3 n.V. (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) Rittner Buam – Nottingham Panthers 1:4 (0:1, 1:2, 0:1)

Tabelle 1. Nottingham Panthers 8 Punkte /3 Spiele (9:3) 2. Beibarys Atyrau 4/3 (7:8) 3. Odense Bulldogs 4/3 (6:5) 4. Rittner Buam 2/3 (5:10)

www.sportnews.bz