All for Joomla All for Webmasters
DEL2

DEL 2: Dresden besiegt Frankfurt, verliert Reed mit Verletzung

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen die Löwen Frankfurt mit 5:1 (2:1; 3:0; 0:0) gewonnen. Vor 3059 Zuschauern brachte Tyler Gron den Gast in der sechsten Minute in Führung, doch Alexander Höller drehte die Partie aus Sicht der Eislöwen durch seine Treffer in der 15. und 17. Minute – darunter sogar ein Tor in Unterzahl. Harrison Reed (21.) und Nick Huard (27.) bauten im Mitteldrittel den Dresdner Vorsprung aus. Tim Miller markierte in Überzahl den 5:1-Endstand (34.).

Schlechte Nachricht: Harrison Reed wurde mit dem Verdacht auf Fraktur des Außenknöchels am linken Fuß noch während der Partie ins Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt eingeliefert. 

 

Eislöwen-Cheftrainer Franz Steer: „Wir sind mit dem Ergebnis natürlich überaus zufrieden, dennoch würde ich die Punkte gerne hergeben, wenn wir dafür auf die Verletzung von Harrison Reed verzichten könnten. Er hat sich gut eingefügt, hat uns sofort weitergeholfen. Sein Ausfall ist bitter für uns. Wir haben heute in Unterzahl sehr gut agiert und konnten auch wieder auf eine starke Leistung unseres Goalies Marco Eisenhut zählen. Insgesamt möchte ich aber das gesamte Team hervorheben, die Jungs haben hart gearbeitet.“

 

Löwen-Coach Paul Gardner: „Ich verliere nicht gern, das ist klar. Wir sind gut gestartet, haben dann aber große Fehler gemacht, die von Dresden direkt ausgenutzt wurden. Die Eislöwen waren griffiger in den entscheidenden Bereichen. Glückwunsch an den Gegner!“

 

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 3. November um 19.30 Uhr zum SKODA-Gameday gegen die Kassel Huskies.

PM Dresdner Eislöwen

To Top