All for Joomla All for Webmasters
DEL 2 News

DEL 2: Kaufbeuren wartet auf Dresden / Zwei Eislöwen für die U-20 nominiert

Für die Dresdner Eislöwen steht bereits am Dienstagabend das nächste DEL2-Punktspiel auf dem Programm. Die Blau-Weißen gastieren um 19.30 Uhr beim ESV Kaufbeuren. Eislöwen Cheftrainer Franz Steer muss neben den Langzeitverletzten Petr Macholda und Harrison Reed auch auf Goalie Sebastian Stefaniszin und Martin Davidek verzichten.

 

Unabhängig vom Spieltag gegen Kaufbeuren erhielten die Dresdner Eislöwen die Nachricht, dass neben Timo Walther auch Cedric Schiemenz von U20-Bundestrainer Christian Künast in den vorläufigen WM-Kader berufen wurde. Beide Spieler werden sich ab Donnerstag gemeinsam mit der U20-Nationalmannschaft im Bundesleistungszentrum in Füssen auf die anstehende 2018 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft (10.-16.12.2017) in Frankreich vorbereiten. Der finale Kader für die Weltmeisterschaft wird vor Abflug der Mannschaft bis zum 05.12.2017 benannt.

 

Eislöwen –Cheftrainer Franz Steer: „Wir treffen mit Kaufbeuren auf eine sehr starke Mannschaft mit einem überzeugenden Torwart Stefan Vajs, der zuletzt jedoch ausgefallen ist. Kaufbeuren agiert als kompaktes Team und sehr diszipliniert. Wir spielen erstmals im neuen Stadion, können zur Atmosphäre deshalb noch nichts sagen. Der Sieg gegen Crimmitschau war wichtig, allerdings hätten wir das Spiel schon in der regulären Spielzeit entscheiden müssen. Unsere Chancenverwertung ist nicht optimal, aber es spricht für die Mannschaft, dass sie erneut nach einem Rückstand zurückgekommen ist.“

 

Cedric Schiemenz: „Der Teamgeist der Mannschaft war super, wie gegen Ravensburg haben wir uns wieder ins Spiel gekämpft. Mir persönlich macht es nichts aus, dass wir derzeit viele Partien hintereinander bestreiten. Ich finde es sogar gut, dass wir unseren Lauf direkt fortsetzen können. Was die Nominierung für die Nationalmannschaft betrifft, freue ich mich natürlich sehr darauf. Bei der U20 dabei zu sein, ist eine große Ehre und macht mich glücklich. Es ist nur schade, dass ich hier in Dresden viele Spiele verpasse, aber auf der anderen Seite ist es eine große Chance für Timo und für mich.“

 

Das Spiel beim ESV Kaufbeuren beginnt am Dienstag, 28. November um 19.30 Uhr und wird geleitet von den HSR Dominic Erdle und Stefan Vogl. Die „Freiberger Auszeit“ zeigt die Partie via SpradeTV live. 

PM Dresdner Eislöwen

To Top