All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Kölner DNL-Top-Scorer wird mit einem Profivertrag ausgestattet

Der KEC hat im Rahmen des „Fünf-Sterne-Nachwuchskonzeptes“ des DEB und der DEL erneut die höchstmögliche Bewertung erhalten. Die Arbeit der Kölner Junghaie wurde mit fünf von fünf möglichen Sternen zertifiziert. Robin Palka erhält Profivertrag und ist mit Förderlizenz ab sofort für die Profiabteilung der Haie spielberechtigt.

Insgesamt zwölf Clubs und Vereine haben in der Saison 2017/18 alle Kriterien des gemeinsamen „Fünf-Sterne-Nachwuchsprogramms“ des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) und der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erfüllt. An der Zertifizierung ihrer Nachwuchsarbeit hatten alle 52 Vereine der drei höchsten Spielklassen im deutschen Eishockey teilgenommen.

Allein aus der DEL erhielten acht Clubs die „Fünf-Sterne-Zertifizierung“ vom Förderverein deutscher Eishockey-Nachwuchs. Hinzu kommen jeweils zwei Clubs aus der DEL2 sowie zwei aus der Oberliga Süd. 

Im Rahmen des Programms wird die Nachwuchsarbeit der Clubs und Vereine auf Basis eines umfangreichen Anforderungskatalogs bewertet. Kriterien dabei sind u.a. die tatsächliche Eiszeit für Nachwuchsspieler, deren Vorort-Betreuung durch qualifizierte Trainer sowie die Qualität der Trainingsinhalte. Das gesamte Programm ist ein zentrales Element im DEB-Sportkonzept POWERPLAY 26.

Im vergangenen Jahr hatten noch elf Clubs und Vereine das Zertifikat erhalten, davon sieben aus der DEL. „Das Programm wird sehr ernst genommen. Die Clubs und Vereine unternehmen große Anstrengungen. Das wirkt sich insgesamt sehr positiv auf die Nachwuchsarbeit aus“, erklärte Uli Liebsch, der das Programm für die DEL-Clubs koordiniert.

Mark Mahon, Sportdirektor der Profiabteilung des KEC, freut sich über die Auszeichung für den Nachwuchs: „Rodion Pauels und sein Team machen seit Jahren hervorragende Arbeit. Dass die Junghaie nun zum wiederholten Mal fünf von fünf Sternen erhalten, kommt nicht von ungefähr und ist gleichzeitig Lohn und Anerkennung für den ganzen Stammverein. Wir wissen, wie wichtig ein perfekt funktionierender Unterbau ist. Vor allem im Hinblick auf die neue U20-Liga, in der das DNL-Team ab der kommenden Spielzeit spielt, sowie die neue U23-Regel, die für alle DEL-Vereine ab sofort gilt. Beide Maßnahmen sind für den Nachwuchs und das deutsche Eishockey enorm wichtig. Bei den Kölner Haien wollen und werden wir in Zukunft auf Jungs aus dem eigenen Nachwuchs setzen.“

Bereits mit einer Förderlizenz ausgestattet sind die Spieler Lucas Dumont und Mick Köhler. Neu hinzu kommt mit Robin Palka (Foto, links) ein Stürmer aus dem eigenen Nachwuchs. Der 19-Jährige war in der abgelaufenen Saison Topscorer der DNL-Mannschaft des KEC und konnte in drei Partien für den EC Bad Nauheim DEL2-Luft schnuppern. Der gebürtige Gummersbacher erhielt bei den Kölner Haien einen Profivertrag und kann mit Förderlizenz in der kommenden Saison in der DNL, DEL2 und in der DEL eingesetzt werden. Weitere Spieler werden in den nächsten Wochen folgen. 

 

PM Kölner Haie

To Top
error: Content is protected !!