All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: München wieder Erster / Iserlohn weiter im Aufwind

Berlin holt nach zwei Niederlagen einen Dreier in Wolfsburg / Roosters weiter auf dem Weg nach oben / Bremerhaven schlägt Köln / Wild Wings festigen Top10-Platz / Krefeld gewinnt Kellerduell

Meister München hat die Tabellenspitze zurückerobert: Die Red Bulls setzten sich gegen die Düsseldorfer EG mit 5:1 durch und profitierten mit dem Dreier vom 2:1-Erfolg nach Verlängerung der Adler Mannheim gegen die Thomas Sabo Ice Tigers, die auf Platz zwei abrutschen. Die Iserlohn Roosters gewannen 4:1 gegen den ERC Ingolstadt und verbessern sich in der Rangliste auf Platz sieben. Der ERC Ingolstadt belegt nach der siebten Niederlage in Folge Platz neun. Die Eisbären Berlin gewannen mit 5:2 in Wolfsburg und festigen mit dem Dreier den dritten Platz. Schwenningen besiegte die Augsburger Panther mit 3:1 und verbessert sich rauf Rang acht, während die Pinguins Bremerhaven nach dem 3:2 gegen die Kölner Haie in den Top6 in die Deutschland Cup-Pause gehen. Im Kellerduell setzte sich Krefeld vor heimischer Kulisse mit 4:0 gegen Straubing durch und wahrt den Kontakt zu den Top10.

Nach zwei 1:0-Siegen in Folge, war auch im dritten Spiel für Mannheim die Offensive auf Sparflamme. Zwar ging es in dem Spitzenspiel gegen Nürnberg mit hohem Tempo hoch und runter, aber beide Goalies zeigten starke Leistungen. So war die Mannheimer Führung durch Marcel Goc aus der 24. Spielminute lange der einzige Treffer. Kurz vor dem Ende verpassten es die Hausherren, in Überzahl den Sack zuzumachen und leisteten sich Sekunden vor der Schlusssirene eine Strafe wegen zu vieler Feldspieler auf dem Eis. Den Ice Tigers reichten die verbliebenen 11 Sekunden auf der Uhr, um die Partie durch Philippe Dupuis in die Verlängerung zu schicken. Hier sicherte Sinan Akdag Mannheim an seinem Geburtstag den Extrapunkt.

Geduld verlangte die Partie in Wolfsburg von den 4.503 Zuschauer beim Bären-Duell. Erst nach 34 Spielminuten fiel der erste Treffer und dieser war zu Gunsten der Gäste aus der Hauptstadt. Daniel Fischbuch hatte eingeklinkt. 50 Sekunden vor der zweiten Pause legte James Sheppard nach und kurz nach dem Wiederbeginn stand es dann 3:0 aus Sicht der Eisbären. Den Anschlusstreffer der Grizzlys durch Jeffrey Likens (44.) beantwortete Jens Baxmann (48.). Kris Foucault (55.) brachte die Gastgeber nochmals heran, doch Martin Buchwiesers Emptynetter (60.) machte alles klar. Erstmals seit sieben Spielen nicht unter den Torschützen der Berliner war Sean Backman, der es damit verpasste, einen neuen Eisbären-Rekord für Spiele mit Torerfolg in Folge aufzustellen.

Mit sechs Niederlagen in Folge reiste Ingolstadt in Iserlohn an und beim Team der Stunde – sieben Siege aus den letzten neun Partien – sollte es nicht besser werden. 31 Minuten war Ruhe auf der Ergebnisanzeige, doch dann brachte Jack Combs die Sauerländer in Front. Der Schlussabschnitt begann dann mit dem 2:0 durch Alexander Bonsaksen (42.) und Chad Costello (48.) legte für die Roosters nochmals nach. Der Anschlusstreffer des ERC durch Brett Olson (53.) blieb folgenlos, denn Christopher Brown (59.) traf zum 4:1-Endstand.

In München konnte Marcel Brandt (15.) die erste Führung der Hausherren für Düsseldorf noch ausgleichen, doch in der Folge übernahmen die Red Bulls immer mehr das Kommando. Frank Mauer brachte die Bayern nur kurz darauf wieder in Front und nach dem Seitenwechsel traf Keith AUcoin (37.) zum 3:1. Im Schlussabschnitt machten Jerome Flaake (53.) und Maximilian Kastner (56.) alles klar.

In der ausverkauften Bremerhavener Arena zeigten sich die Gastgeber einmal mehr effizient. Während Köln seine Chancen liegen ließ, sorgten Michael Moore (9.) und Ross Mauermann (14.) für eine Zwei-Tore-Führung der Pinguins, die Mike Hoeffel nur 29 Sekunden nach dem Seitenwechsel ausbaute. Die Haie kamen jedoch zurück: Binnen 41 Sekunden machten Benjamin Hanowski (26.) und Christian Ehrhoff (27.) die Partie wieder spannend. Der KEC drückte in der Folge aufs Tempo, aber Bremerhaven brachte den Vorsprung über die Zeit.

Nach 1996 will Schwenningen endlich wieder in die DEL-Playoffs einziehen und für dieses Ziel musste ein Sieg gegen Augsburg her. Während die Panther nicht ins Spiel fanden, steckten die Wild Wings ihr Revier ab. Mirko Höfflin (11.) brachte die Gastgeber nach vorn und im zweiten Durchschnitt schraubte Markus Poukkula (24., 27.) das Ergebnis mit einem Doppelpack auf 3:0 nach oben. Im Schlussdrittel berappelten sich die Panther, aber mehr als der Anschlusstreffer durch Trevor Parkes (44.) sprang nicht heraus.

Im Kellerduell scheiterte das Schlusslicht aus Straubing bei seinen Angriffsbemühungen immer wieder an Pinguine-Goalie Patrick Klein. Auf der anderen Seite machte es Krefeld besser und ging durch Kurt Davis (8.) früh in Front. Nach dem Seitenwechsel legten Mathias Trettenes (26.) und Martin Ness (40.) nach schöner Vorarbeit von Christoph Gawlik nach. Den Schlusspunkt setzte Marcel Müller (59.), während Patrick Klein sein erstes Shutout der Saison feierte.

 

Adler Mannheim – Thomas Sabo Ice Tigers 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) OT
Tore: 1:0 Marcel Goc (23:30), 1:1 Philippe Dupuis (59:56), 2:1 Sinan Akdag (62:00)
Zuschauer: 11.516

Grizzlys Wolfsburg – Eisbären Berlin 2:5 (0:0, 0:2, 2:3) 
Tore: 0:1 Daniel Fischbuch (34:05), 0:2 James Sheppard (39:10), 0:3 Jamison MacQueen (40:54), 1:3 Jeffrey Likens (43:13/PP1), 1:4 Jens Baxmann (47:11), 2:4 Kristopher Foucault (54:46/PP1, EA), 2:5 Buchwieser (60./EN)
Zuschauer: 4.503

Iserlohn Roosters – ERC Ingolstadt 4:1 (0:0, 1:0, 3:1)
Tore: 1:0 Jack Combs (31:37), 2:0 Alexander Bonsaksen (41:57), 3:0 Chad Costello (47:58), 3:1 Brett Olson (52:50), 4:1 Christopher Brown (58:15)
Zuschauer: 4.141

EHC Red Bull München – Düsseldorfer EG 5:1 (2:1, 1:0, 2:0)
Tore: 1:0 Steven Pinizzotto (10:17), 1:1 Marcel Brandt (14:55), 2:1 Frank Mauer (16:43), 3:1 Keith Aucoin (36:40), 4:1 Jerome Flaake (52:14), 5:1 Maximilian Kastner (55:26)
Zuschauer: 3.910

Pinguins Bremerhaven – Kölner Haie 3:2 (2:0, 1:2, 0:0)
Tore: 1:0 Michael Moore (8:14), 2:0 Ross Mauermann (13:11), 3:0 Mike Hoeffel (20:29), 3:1 Benjamin Hanowski (25:27), 3:2 Christian Ehrhoff (26:08)
Zuschauer: 4.647

Schwenninger Wild Wings – Augsburger Panther 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)
Tore: Mirko Höfflin (13:24), 2:0 Markus Poukkula (23:38), 3:0 Markus Poukkula (26:53), 3:1 Trevor Parkes (43:02)
Zuschauer: 3.212

Krefeld Pinguine – Straubing Tigers 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)
Tore: 1:0 Kurt Davis (7:56), 2:0 Mathias Trettenes (25:32), 3:0 Martin Ness (39:43), 4:0 Marcel Müller (58:17)
Zuschauer: 2.772

del.org

To Top
error: Content is protected !!