All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Rhein-Derby geht an Köln / Pielmeier wieder mit Shutout

Ice Tigers übernehmen Tabellenführung nach dem 3:2 gegen Krefeld / Iserlohn überrascht mit einem 5:2 in Mannheim / Panther drehen Match in Bremerhaven / München gewinnt „souverän“ bei den Straubing Tigers

Die Thomas Sabo Ice Tigers haben sich den Platz an der Sonne zurückerobert. Durch einen 3:2-Erfolg über die Krefeld Pinguine konnten die Franken den bisherigen Spitzenreiter Eisbären Berlin von der Topposition ablösen. Neuer Dritter ist der EHC Red Bull München nach einem verdienten 5:2 bei den Straubing Tigers. Die „Mutter aller Derbys“ zwischen dem KEC und der DEG ging an die Kölner Haie, die sich dank eines 3:2-Overtime-Erfolgs zwei Punkte sichern konnten.

Alle Augen waren natürlich auf das durch die Musik-Formation „Brings“ aufgeheizte 216. Rhein-Derby in Köln gerichtet. Am 4. März 2016, also vor knapp anderthalb Jahren, hatten die Hausherren zuletzt vor eigenem Publikum gegen den Erzrivalen aus der NRW-Landeshauptstadt gewonnen. Das hatte der KEC im Hinterkopf und kam im ersten Abschnitt durch Shawn Lalonde und Ryan Jones zu den ersten beiden Treffern.

Düsseldorf hatte nach dem ersten Wechsel allerdings die passende Antwort parat: Alexander Barta in seinem 699. DEL-Spiel sowie Eduard Lewandowski glichen das Match in der LANXESS arena aus. Mit diesem Resultat ging es auch in den spannenden Schlussdurchgang, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Die Overtime musste demnach entscheiden. Dem gebürtigen Kölner Kai Hospelt war es letztlich vorbehalten, das Match zu entscheiden.

RYAN BUTTON

„Wir sind gut rausgekommen und haben vor dem Tor stark abgeschlossen. Straubing ist ein aggressives Team, bei dem sich die Mannschaft in den letzten Jahren immer schwer getan hat. Umso besser ist es, dass wir fünf Tore geschossen haben. Den guten Lauf wollen wir jetzt auch in das Spiel gegen Bremerhaven mitnehmen.“

In Straubing feierte der neue Tigers-Keeper Drew MacIntyre sein Debüt gegen den Meister aus München. Der Zugang durfte zunächst über das 1:0 von Austin Madaisky jubeln, musste dann aber auch den ersten Gegentreffer durch Markus Lauridsen hinnehmen. Jason Jaffray und Brooks Macek brachten den Titelträger danach mit zwei Toren in Front. Ryan Button und Yannic Seidenberg machten bei einem Gegentreffer von Thomas Brandl den Deckel drauf.

Gestützt auf einen erneut überragend aufgelegten Timo Pielmeier sicherte sich der ERC Ingolstadt drei Punkte gegen die Grizzlys Wolfsburg. Zwei Mal Brandon Buck und einmal Greg Mauldin sorgten schon im ersten Abschnitt für klare Verhältnisse. Dennoch steckten die Niedersachsen nicht auf. Doch Pielmeier hielt zum dritten Mal in dieser Saison seinen Kasten sauber.

Beim Duell zwischen den Tabellennachbarn aus Bremerhaven und Augsburg erwischten die Gastgeber den besseren Start: Jason Bast und Mike Hoeffel trafen im ersten Abschnitt. Augsburg glich durch Michael Davies und Scott Valentine wieder aus. Mike Moore konnte 14 Sekunden vor Ablauf des zweiten Drittels auf 3:2 zugunsten der Küstenstädter erhöhen. Dann aber war der AEV an der Reihe. Drew LeBlanc und Thomas Holzmann trafen doppelt für die Panther.

Mannheim legte gegen die Iserlohn Roosters durch Chad Kolariks Treffer vor. Im Anschluss aber kamen die Sauerländer besser ins Spie – und wiel: Chris Brown, Jason Jaspers und Blaine Down drehten das Match in der SAP Arena zugunsten der Gäste. Jaspers und Down gelang später jeweils noch ein Doppelpack. Sparres Treffer reichte dann nicht mehr.

Fischtown Pinguins Bremerhaven – Augsburger Panther 3:4 (2:0, 1:2, 0:2)
Tore: 1:0 Jason Bast (03:46), 2:0 Mike Höffel (15:06), 2:1 Michael Davies (25:03), 2:2 Scott Valentine (36:09), 3:2 Jan Urbas (39:46), 3:3 Andrew Leblanc (52:53), 3:4 Thomas Holzmann (54:11)

Straubing Tigers – EHC Red Bull München 2:5 (1:2, 0:1, 1:2)
Tore: 1:0 Austin Madaisky (04:52), 1:1 Markus Lauridsen (14:29), 1:2 Jason Jaffray (19:53), 1:3 Brooks Macek (25:44), 1:4 Ryan Button (51:47), 1:5 Yannic Seidenberg (54:41), 2:5 Thomas Brandl (58:52)

Adler Mannheim – Iserlohn Roosters 2:5 (1:1, 0:1, 1:3)
Tore: 1:0 Chad Kolarik (05:05), 1:1 Christopher Brown (15:35), 1:2 Jason Jaspers (31:29), 1:3 Blaine Down (50:09), 2:3 Daniel Sparre (57:19), 2:4 Blaine Down (58:27), 2:5 Jason Jaspers (59:17)

Thomas Sabo Ice Tigers – Krefeld Pinguine 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)
Tore: 1:0 Philippe Dupuis (05:58), 1:1 Jordan Caron (20:32), 2:1 Leonhard Pföderl (37:45), 3:1 Brandon Segal (51:06), 3:2 Markus Nordlund (52:44)

Kölner Haie – Düsseldorfer EG 3:2 (2:0, 0:2, 0:0, 1:0) OT
Tore: 1:0 Shawn Lalonde (10:21), 2:0 Ryan Jones (12:35), 2:1 Alexander Bara (29:02), 2:2 Eduard Lewandowski (34:40), 3:2 Kais Hospelt (61:36)

ERC Ingolstadt – Grizzlys Wolfsburg 3:0 (3:0, 0:0, 0:0)
Tore: 1:0 Gregory Mauldin (03:38), 2:0 Brandon Buck (07:33), 3:0 Brandon Buck (17:44)

DEL.org

To Top