All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Sechs Heimsiege und München siegt beim ERC Ingolstadt

Macek wieder als Torschütze erfolgreich / Adler nach Derbysieg auf Platz vier / Pinguins gewinnen gegen Pinguine / Berlin holt Dreier bei Pokel-Debüt / Wolfsburg „zu Null“ gegen Düsseldorf / Iserlohn holt drei Punkte

Der EHC Red Bull München hat sich erfolgreich für die 0:4-Heimniederlage zum Saisonstart gegen den ERC Ingolstadt revanchiert: Bei den Schanzern setzte sich der Meister am Abend mit 5:2 durch und grüßt von der Tabellenspitze. Im siebten Spiel in Folge konnte sich Nationalspieler Brooks Macek dabei in die Torschützenliste eintragen – und das gleich doppelt.

„Maxi Kastner war heute auf jeden Fall einer der Spieler, der uns eine Initialzündung gegeben hat. Bei meinem Tor gehen 90 Prozent auf ihn und zehn auf mich“, sagte Frank Mauer.

In der zweiten Spitzenpartie des Abends siegten die Thomas Sabo Ice Tigers mit 5:2 gegen die Kölner Haie. Der KEC, mit Jubilar Philip Gogulla (700 Spiele), ging zwar mit 2:0 in Führung, aber danach drehten die Hausherren auf. Phil Dupuis markierte hier einen Doppelpack. Dem langen verletzten Patrick Reimer gelang sein erstes Tor in der laufenden Saison.

Christopher Fischer, Marco Friedrich und Jason Jaspers hießen die Torschützen beim 3:1-Erfolg der Iserlohn Roosters über die Augsburger Panther. Jaroslav Hafenrichter konnte den Ehrentreffer zugunsten der Gäste markieren.

Drei Tore erzielten auch die Grizzlys Wolfsburg gegen die Düsseldorfer EG. „Jerry“ Kuhn durfte sich dabei über einen Shutout freuen, da die Gäste nur Fahrkarten schossen. Der nach einer Verletzung zurück gekehrte Nick Petersen traf für seine Eisbären Berlin beim 2:1 über die Straubing Tigers ebenso wie Sean Backman. Austin Madaisky machte die Partie beim Debüt von Trainer Tom Pokel zwar wieder spannend, doch letztlich setzten sich die Berliner durch.

Das Südwest-Derby ging nach hartem Kampf und im Shootout mit 4:3 an die Adler Mannheim. Luke Adam und Matthias Plachta trafen für die Hausherren beim Penaltyschießen. In Bremerhaven setzten sich die Gastgeber mit 6:3 gegen die Krefeld Pinguine durch, nach dem sie schon mit 1:3 hinten lagen. Damit rangieren die Küstenstädter auf Platz neun, Krefeld bleibt Vorletzter.

Eisbären Berlin – Straubing Tigers 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) 
Tore: 1:0 Sean Backman (28:14), 2:0 Nicholas Petersen (34:12), 2:1 Austin Madaisky (57:27)

ERC Ingolstadt – EHC Red Bull München 2:5 (0:1, 1:2, 1:2)
Tore: 0:1 Keith Aucoin (17:44), 0:2 Frank Mauer (26:44), 1:2 Greg Mauldin (34:19), 1:3 Brooks Macek (36:49), 2:3 Laurin Braun (45:18), 2:4 Brooks Macek (58:03), 2:5 Jason Jaffray (58:38)

Grizzlys Wolfsburg – Düsseldorfer EG 3:0 (2:0, 1:0, 0:0) 
Tore: 1:0 Christoph Höhenleitner (04:48), 2:0 Jeffrey Likens (18:25), 3:0 Stephen Dixon (26:57)

Iserlohn Roosters – Augsburger Panther 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) 
Tore: 1:0 Marko Friedrich (17:52), 1:1 Jaroslav Hafenrichter (18:48), 2:1 Christopher Fischer (16:00), 3:1 Jason Jaspers (42:42)

Thomas Sabo Ice Tigers – Kölner Haie 5:2 (2:2, 1:0, 2:0)
Tore: 0:1 Nickolas Latta (05:24), 0:2 Benjamin Hanowski (07:16), 1:2 Marius Möchel (13:09), 2:2 Patrick Reimer (15:34), 3:2 Philippe Dupuis (34:39), 4:2 Brandon Segal (42:47), 5:2 Philippe Dupuis (51:06)

Fischtown Pinguins Bremerhaven – Krefeld Pinguine 6:3 (1:3, 3:0, 2:0) 
Tore: 1:0 Jordan George (12:19), 1:1 Maximilian Faber (12:41), 1:2 Nicolas St.Pierre (16:00), 1:3 Jordan Caron (20:00), 2:3 Jan Urbas (23:27), 3:3 Rylan Schwartz (24:17), 4:3 Kevin Lavalleé (30:11), 5:3 Ross Mauermann (45:44), 6:3 Mike Hoeffel (58:09)

Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings 4:3 (1:1, 2:1, 0:1, 1:0) SO 
Tore: 1:0 Phil Hungerecker (05:08), 1:1 Tobias Wörle (09:32), 1:2 Ulrich Maurer (25:36), 2:2 Daniel Sparre (29:01), 3:2 Thomas Larkin (31:47), 3:3 Mirko Höfflin (47:50), 4:3 Matthias Plachta 

del.org

To Top
error: Content is protected !!