All for Joomla All for Webmasters
DEL

DEL: Weitere Abgänge bei der Düsseldorfer EG

Die Düsseldorfer EG nimmt weitere Veränderungen am Kader vor und trennt sich von Verteidiger Henry Haase sowie den Stürmern Jeremy Welsh und Spencer Machacek. Stephan Daschner, Alexej Dmitriev, Brandon Burlon und Tim Conboy hatten die DEG bereits zuvor verlassen.

Jeremy Welsh: Der Stürmer wechselte vor der Saison 2017/18 von der Nordseeküste aus Bremerhaven an den Rhein. In 48 Spielen für die Rot-Gelben kam er auf neun Vorlagen und zehn Treffer, darunter das entscheidende Siegtor zum 100. Derbysieg gegen die Kölner Haie. Der Sportliche Leiter Niki Mondt: „Jeremy Welsh ist ein besonderer Typ und sehr talentierter Eishockey-Spieler. Insgesamt hatten wir uns aber mehr von ihm versprochen.“

Henry Haase: Der gebürtige Berliner stieß 2016 zur DEG. Für den Verteidiger war es die erste feste Station außerhalb der Hauptstadt. Zuvor lief er in erster Linie für seinen Heimatclub Eisbären Berlin auf. In 88 Partien erzielte der 24-Jährige ein Tor und bereitete fünf weitere vor. Niki Mondt: „Henry Haase hat immer vollen Einsatz gezeigt und sich in den beiden Jahren in Rot-Gelb weiterentwickelt. Wir wollen aber unseren jungen Spielern wie Johannes Huß und Nicklas Mannes die Chance geben, sich als fester Teil des DEG-Kaders zu etablieren.“

Spencher Machacek. Der Stürmer kam vor einem Jahr von den Eisbären Berlin zur DEG. Mit seinen 28 Punkten (13 Tore und 15 Vorlagen) in 51 Spielen war er viertbester Scorer des Teams. Niki Mondt: „Spencer hat eine gute Saison gespielt und unserem Offensivspiel Impulse gegeben. Wir konnten uns jedoch nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.“

Die DEG bedankt sich bei Henry Haase, Spencer Machacek und Jeremy Welsh und wünscht ihnen sportlich wie privat alles Gute für die Zukunft.

Weitere Neuzugänge werden in Kürze vorgestellt.

PM Düsseldorfer EG

To Top
error: Content is protected !!