All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: 99ers holen Dreier gegen Villach

Im zweiten Saisonduell mit den Draustädtern konnten die Moser Medical Graz 99ers den ersten Erfolg einfahren. Vor allem in den letzten 20 Minuten boten die Murstädter eine starke Leistung und feierten einen völlig verdienten 5:2 Erfolg.

Beide Mannschaften begannen mit durchaus gutem Tempo, konnten sich aber wenige Torchancen erspielen. Auch Überzahlmöglichkeiten wurden von beiden Teams nicht genutzt. Die 99ers sollten in der 16.Minute in Führung gehen, als man eine nummerische Überzahl nutzen konnte. Daniel Oberkofler bediente den ideal postierten Ken Ograjensek, der den Villacher Schlussmann David Kickert mit einem schönen Haken aussteigen ließ. Die Antwort der Draustädter ließ aber nur 18 Sekunden auf sich warten. Nach einer Unachtsamkeit bot sich den Adlern eine 2on1-Möglichkeit, Miha Verlic schloss gegen seinen Ex-Verein unhaltbar – Hannu Toivunen war chancenlos.

(Pic: fodo.media/Harald Dostal)

Drei Minuten nach Wiederbeginn schlug erneut das 99ers-Powerplay zu. Nach einem Faceoff kam Brock Higgs vor Kickert alleine zum Abschluss und platzierte den Puck i Kreuzeck. Die Kärntern steckten aber weiterhin nicht auf und konnten nach einer halben Stunde erneut ausgleichen. Geburtstagskind Andrew Sarauer ließ Toivonen keine Chance und bejubelte seinen vierten Saisontreffer. In weiterer Folge boten sich den Teams noch weitere Möglichkeiten, eine Großchance wurde aber von Kickert vereitelt, als er Brock Nixon mit einer starken Parade am Torjubel hinderte. Nur Augenblicke später, etwas mehr als vier Minuten vor der zweiten Pause, konnten die Gastgeber aber erneut jubeln, den Nixon machte die Sache nun besser und fälscht ein Zuspiel von Jonathan Carlsson unhaltbar ab.

Der VSV kam zwar mit etwas mehr Schwung aus der Kabine, es waren aber die Murstädter, die ihre Führung mit dem Treffer zum 4:2 ausbauen konnte. Oliver Setzinger zeigt seine Klasse, tänzelt durch die Abwehr und bedient den am langen Eck wartenden Markus Pirmann mustergültig. Der 2-Torevorsprung tat den Grazer sichtlich gut, denn nun war man ganz klar am Drücker, von den Gästen aus Villach kam nur mehr wenig, zu clever agierte die Grazer Defensive. Knapp drei Minuten vor dem Ende ging Villach volles Risiko und nahm Goalie Kickert vom Eis, 87 Sekunden vor dem Ende machte Ograjensek mit seinem zweiten Treffer der Partie, einem „empty netter“ alles klar.

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers : EC VSV – 5:2 (1:1|2:1|2:0)
Tore:
1:0 Ograjensek (16./PP)
1:1 Verlic (16.)
2:1 Higgs (23./PP)
2:2 Sarauer (29.)
3:2 Nixon (37.)
4:2 Pirmann (46.)
5:2 Ograjensek (59./EN)

www.erstebankliga.at , Bilder: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!