All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Bozen behält die rote Laterne – Salzburg springt auf Rang 4

Nach einer Niederlage gegen den EC Red Bull Salzburg bleiben die der HCB Südtirol Alperia weiterhin am Tabellenende. In der Eiswelle von Bozen musste man sich den Salzburgern nur knapp mit 2:3 geschlagen geben. Nach einem desaströsen Saisonstart fand Salzburg zuletzt wieder zurück in die Spur und sprang durch den Dreier auf den vierten Tabellenplatz.

Gleich drei Spieler debütierten im Team der Foxes: Goalie Sedlacek aus Tschechien, der italo-kanadische Mittelstürmer Pietrobon und der Finne Matias Sointu. Den Großteil seiner Karriere verbrachte der Flügelstürmer bislang in der finnischen Liiga, wo er in 377 Spielen auf 142 Punkte (61 Tore und 81 Assists) kam. In Bozen unterschrieb er zunächst einen Vertrag für ein Monat. Es waren aber die Salzburger, die die ersten zehn Minuten dominierten und den neuen Bozner Schlussmann gleich einige Male prüften. Insbesondere nach sechs Minuten, als er einen Hammerschuss aus nächster Nähe von Schremp mit der Fanghand aus der Luft fischte. Die Hausherren überstanden ein Powerpaly der Red Bulls schadlos und starteten die ersten zaghaften Angriffe nach elf Minuten: zuerst scheiterte Angelidis aus nächster Nähe an Gracnar, dann schrammte ein Schuss von Frank knapp am Tor vorbei. Nochmals stand der Gästetormann im Mittelpunkt, als er einen Vorstoß von Petan entschärfte. Vier Minuten vor Drittelende gingen die Gäste dann überraschend in Führung: Kainz zog aus spitzem Winkel ab und der Puck landete im Kasten der Foxes. Den Boznern bot sich gleich im Anschluss die Ausgleichschance mit Halmo, welcher Gracnar aber nicht überwinden konnte.

(Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter)

Nach drei Minuten des mittleren Abschnittes konnten die Foxes eine Überzahl nicht nutzen, im Gegenteil Duncan scheiterte im Konter ganz knapp. Salzburg übernahm kurz das Kommando auf dem Spielfeld, schwächte sich dann selbst durch eine Zweiminutenstrafe. Zuerst scheiterte DeSousa mit einer tollen Einzelaktion, dann war es aber soweit: Michele Marchetti erzielte den Ausgleich auf Assist von Kapitän Egger. Der HCB Südtirol Alperia tankte durch diesen Treffer wieder Selbstvertrauen und versuchte, sofort nachzusetzen. Petan vergab aus spitzem Winkel und im Gegenzug vollbrachte der Bozner Torhüter ein Big Save auf den durchgebrochenen Duncan. Bozen drückte nun und erspielte sich durch Monardo, Petan und Halmo gute Tormöglichkeiten, der Puck wollte aber nicht ein zweites Mal ins Tor der Red Bulls. In allerletzter Sekunde kam Duncan frei zum Schuss aus nächster Nähe, Sedlak parierte wieder sicher.

Kaum hatte das letzte Drittel begonnen, gingen die Gäste wieder in Führung: John Hughes schloss eine wunderschöne Kombination mit Rauchenwald und Raffl zum 2:1 ab. Sedlacek stoppte mit einem tollen Reflex den alleine durchgebrochenen Hughes, war aber nach sechs Minuten machtlos, als Schremp mit einem idealen Pass Harris bedient, welcher nur mehr den Schläger zum dritten Tor der Gäste hinhalten musste. Die Foxes konnten ein Powerplay nicht in Tore ummünzen, sie waren zu ungeduldig und zu hastig im Abschluss. Nachdem DeSousa knapp scheiterte, erzielte Oleksuk auf Superpass von Petan den Anschlusstreffer. Die Bozner schöpften wieder neue Hoffnung, welche dann aber zwei Minuten vor Spielende zerschlagen wurde, als die Hausherren mit einem Spieler zu viel auf dem Eis eine Zweiminutenstrafe erhielten. Die Red Bull entführten somit, wenn auch knapp, die drei Punkte aus der Eiswelle.

Erste Bank Eishockey Liga
HCB Südtirol Alperia : EC Red Bull Salzburg – 2:3 (0:1|1:0|1:2)
Tore:
0:1 Kainz (16.)
1:1 Marchetti (31./PP)
1:2 Hughes (41.)
1:3 Harris (47.)
2:3 Oleksuk (56.)

www.erstebankliga.at , Bilder: GEPA pictures/ Andreas Pranter

To Top
error: Content is protected !!