All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Bulldogs feiern Shootout-Erfolg über Linz

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge kehrten die Bulldogs aus Dornbirn vor heimischer Kulisse wieder in die Erfolgsspur zurück. Gegen die Black Wings aus der oberösterreichischen Landeshauptstadt setzte man sich im Penaltyschießen mit 3:2 durch.

Dranbleiben wollten am Sonntag die beiden Kontrahenten Linz und Dornbirn nach zuletzt erlittenen Niederlagen. Entweder am zweiten Tabellenplatz für die Linzer oder am Mittelfeld für die Dornbirner. Die Stahlstädter fanden besser ins Spiel, vergaben aber die ersten Möglichkeiten durch Gaffal und Spannring. Auf der anderen Seite nützten die Bulldogs ihr erstes Powerplay zur Führung. Brodie Reid (13./pp1) schob nach einem Schuss von Sean McMonagle die Scheibe über die Linie. Kurz darauf spielten Reid und D’Alvise alles aus, vergaben aber ihre Großchance vor dem leeren Tor. 51 Sekunden nach Wiederbeginn wurde diese Fahrlässigkeit bestraft. Erik Kirchschläger (21.), der zuletzt im Nationalteam debütierte, traf zum 1:1-Ausgleich für die Linzer. Die Bulldogs zeigten tollen Kampfgeist und übernahmen in der Folge das Kommando. In dieser Phase überstanden die MacQueen-Schützlinge eine vierminütige Unterzahl bravourös und hatten dabei sogar die besseren Einschussmöglichkeiten.

Die Bemühungen der Hausherren wurden belohnt. DEC-Topscorer Matt Fraser (36.) konnte einen perfekten Querpass von Olivier Magnan zur neuerlichen Führung einnetzen (12. Saisontreffer). Fortan bäumten sich jedoch die Black Wings – angefeuert von zahlreichen mitgereisten Fans – auf, zeigten sich aber zunächst wenig effizient. Im Powerplay stand schließlich Brian Lebler (46./pp1) richtig und setzte ein DaSilva-Zuspiel aus zentraler Position zum 2:2 in die Maschen. Der Wichtigkeit der aufgelegten drei Punkte zollten fortan beide Mannschaften großen Respekt, verteidigten ihre Zonen akribisch. DEC-Keeper Ronan Quemener parierte gegen Rick Schofield und hielt die Spannung aufrecht. Die Entscheidung fiel nach dem 2:2-Remis und einer torlosen Overtime erst im Penaltyschießen zu Gunsten der Bulldogs. Und einer traf doppelt: Sean McMonagle (65./ps) verwandelt zwei Penalties und sichert den Vorarlbergern den Extra-Punkt.

Auf das nächste Heimspiel müssen die Bulldogs nicht lange warten. Bereits am Dienstag (19.15 Uhr) empfangen die Vorarlberger den HCB Südtirol Alperia im Messestadion.

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club : EHC Liwest Black Wings Linz – 3:2 n.P. (1:0|1:1|0:1|0:0|1:0)
Tore:
1:0 Reid (13./PP)
1:1 Kirchschläger (21.)
2:1 Fraser (36.)
2:2 Lebler (46.)
2:3 McMonagle (65./PS-SO)

www.erstebankliga.at , Bild: fodo.media/Harald Dostal

To Top