sports, ice hockey
EBEL: Der erste Abgang in Dornbirn steht fest!
Von: Lorenz Feierle Am: 24 Feb, 2017 | Kategorien: Dornbirner EC, EBEL, zSlideshow

Er beendete die Dornbirner Saison als drittbester teaminterner Scorer, war ein Lichtblick in der doch recht verkorksten Saison der Vorarlberger, sein Gastspiel ist aber nach einer Spielzeit schon wieder zu Ende. Kevin Schmidt verlässt Dornbirn und die EBEL und kehrt zurück nach Deutschland, wo er in Iserlohn bereits einen Vertrag unterschrieben haben soll.

Kevin Schmidt (3.v.links) jubelt wohl nicht mehr für den DEC (Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch)

Schmidt kam vor der Saison aus Hamburg, wo er fünf Jahre verbrachte aber nach dem Ende der Freezers dementsprechend keine Zukunft mehr hatte. In 287 DEL-Spielen scorte er 21 Tore und assistierte 75 mal. Bis auf die letzte Saison im Freezers-Dress beendete er jede it einer positiven +/- Bilanz. Ein Wert, den er in Dornbirn heuer auch knapp verpasste und mit einer -3 abschloss. Doch sieben Treffer und 34 Assist bedeuteten hinter Chris D’Alvise und James Arniel den dritten Platz in der teaminternen Scorerwertung – und das als Defender.

Der ligaweit hinter Sebastien Piché zweitbeste Scorer verlässt die Bulldogs und kehrt nun in die DEL zurück. Die Iserlohn Roosters, deren Verpassen des Playoffs dieser Tage Realität wurde, sicherten sich laut der “Westfalenpost” die Dienste des 31-jährigen Kanadiers, der auch über einen deutschen Pass verfügt.