All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Sieg gegen Znojmo – Dornbirn schiebt sich auf Rang vier!

Der Dornbirner EC schwebt weiter auf der Erfolgswelle. Die Dornbirner bezwingen den HC Orli Znojmo mit 4:2 und klettern in der Tabelle auf den vierten Rang! Ein starker Chris D´Alvise und eine solide Torhüterleistung galten als Grundlage für den schlussendlich verdienten Sieg. 

Rasmus Rinne stellt sich als Glücksgriff heraus (Photo: GEPA pictures/ Markus Oberlaender)

Nach dem gestrigen Shootout vor Rasmus Rinne gegen Zagreb wollten die Bulldogs ihre Siegesserie ausbauen. Die tschechischen Gäste wollten nach der Niederlage in Salzburg wieder Punkten. Beide Teams begannen verhalten, auch eine Überzahlmöglichkeit ließen die Vorarlberger ungenützt (7.) In der elften Minute schlugen die Bulldogs dann aber das erste Mal zu. D`Alvise sorgte per „Wristhot“ für die 1:0 Führung. (11.) Die Messestädter waren leicht spielbestimmend – trotzdem schoss Znojmo den Ausgleich. Beroun bezwang Rinne (17.)

Das zweite Drittel begann ganz nach dem Geschmack von MacQueen und Co. Znojmo war sehr undiszipliniert und nahm gleich zu Beginn sechs (!) Strafminuten (2 bzw. 2+2). Nur wenige Sekunden später nützte Arniel diese Chance und traf aus spitzem Winkel zum 2:1. (22.) Die restliche Strafzeit blieb auf der Uhr und Dornbirn drückte – es blieb aber beim knappen Vorsprung (26.) Znojmo war nun bemüht den Ausgleich herzustellen, doch der statistisch beste Torhüter der Liga, Rasmus Rinne, ließ sich nicht bezwingen. (33.) Es folgte die logische Konsequenz – Dornbirn nahm die erste Strafe. (35.) Es folgten ereignisreiche Minuten. Zuerst scheiterte Bartos, auf Seiten der Gäste, an der Stange und im Gegenzug verhinderte Schwarz mit einem „Monster-Save“ eine höhere Führung. Mit 2:1 ging es ins letzte Drittel.

Yellow-Horn konnte dieses Wochenende kein Treffer erzielen (www.sport-bilder.at)

Dieser Spielstand hielt auch bis zur 52. Minute, weil sich beide Teams mehr oder weniger neutralisierten. Wenig später Stillstand in der Messehalle! Bartos glich per trockenem Abschluss aus. Die Schlussphase bot so einiges. 55 Minuten waren gespielt, als Radek Cip ein „Gastgeschenk“ verteilte. Er musste aufgrund Kritik am Schiedsrichter gleich fünf Minuten in die Kühlbox. Die große Chance also für das Team aus dem Ländle, den nächsten Sieg ins trockene zu bringen. Nach anfänglicher Unsicherheit, schoss D`Alvise den viel umjubelten 3:2 Führungstreffer.Damit nicht genug. Timmins sorgte per Empty-Netter für den 4:2 Schlusspunkt.  

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockeyclub : HC Orli Znojmo – 4:2 (1:1/1:0/2:1)
Tore:
1:0 D`Alvise (11.)
1:1 Beroun (17.)
2:1 Arniel (22.) PP2
2:2 Bartos (53.)
3:2 D´Alvise 57.) PP1
4:2 Timmins (60.) EN

To Top
error: Content is protected !!