All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Dornbirn schlägt Wien erneut in Verlängerung

Der Dornbirner EC bezwingt die Vienna Capitals in einem klasse Eishockeyspiel mit 3:2 nach Verlängerung. Matt Fraser gelang das Game-Winning-Goal. 

Für Aubin war es die zweite Pleite gegen Dornbirn (Pic: fodo.media/Harald Dostal)

Für beide Mannschaften war es das zweite Spiel innerhalb von 24 Stunden. Diese Tatsache bekam jedoch zu Beginn des Spiels keine Bedeutung. Die selbstbewussten Caps starteten schwungvoll in die Partie und gingen gleich in der vierten Minute in Führung. Schneider netzte von halb-rechts eiskalt ein. Die Führung spielte den Wienern in die Karten, sie hatten Spiel und Gegner voll im Griff, bei Rinne war allerdings Endstation. In der 13. Minute dann der überraschende Ausgleich. McMonagle hämmerte die Scheibe ins Kreuzeck. (13.) Trotz des Tores änderte sich das Prozedere allerdings nicht. Die Hauptstädter waren agiler, die aggressive Bulldogs-Defense hielt aber vorerst dicht. 

Die Wiener brachten sich am Anfang des Mitteldrittels selbst in Bedrängnis. Tessier und Brocklehurst nahmen hintereinander kleine Bankstrafen.Trotzdem hatten zunächst die Gäste die bessere Chance. Schneider scheiterte nach einem Querpass von Tessier, an Rinne. (23.)  Dann sorgten aber auch die Bulldogs für mächtigen Verkehr vor dem gegnerischen Tor. Reid sowie Pance vergaben aus aussichtsreicher Position. (24. bzw. 28.) Das Momentum „kippte“ ein wenig, Dornbirn war besser im Spiel – Wien bekam eine 2+2 Strafe gegen sich. (32.) Die Messestädter stürmten, kreierten Chancen, Arniel traf die Stange, doch das Tor wollte Ihnen nicht gelingen. (36.) Gegen Ende erholten sich die Aubin-Männer wieder und kamen zu zwei gefährlichen Möglichkeiten. Es blieb aber beim 1:1. 

Macierzynski und Timmins stürmten im zweiten Drittel nach vorne (Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch)

Im Schlussabschnitt war es lange eine offene und spannende Partie. Sowohl die Bulldogs, als auch die Capitals kamen zu Chancen. (47.) Den ersten Schritt Richtung „Dreier“ machten wenig später die Bulldogs. Pance verlud Wien-Torhüter Lamoureux sehenswert. (48.) Die gute Stimmung im Messestadion dämpfte kurz darauf wieder ab. Pollastrone „bugsierte“ die Scheibe in Überzahl zum Ausgleich ins Tor. (51.) Das Spiel kam nun richtig in Fahrt, das Niveau ließ sich durchaus sehen. Da Pance (55.) auf der einen und Pollastrone (57.) auf der anderen Seite „Matchbälle“ liegen ließen, musste die Entscheidung in der Overtime fallen. 

Da dauerte es nur 69 Sekunden, als der Torschütze vom Dienst Matt Fraser, den Sack zugunsten der Heimischen zu machte und Dornbirn Zwei-Punkte sicherte. 

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club : Vienna Capitals – 3:2 n.V. (1:1|0:0|1:1/1:0)
Tore:
0:1 Schneider (4.) 
1:1 McMonagle (13.)
2:1 Pance (48.) 
2:2 Pollastrone (51.) PP1
3:2 Fraser (62.)

 

To Top
error: Content is protected !!