All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Dornbirn überholt Salzburg!

Die Bulldogs aus Dornbirn feiern den zweiten Heimsieg in Folge. Die Messestädter schlagen Salzburg mit 5:3 und feiern somit ein sechs Punkte Wochenende. Die Salzburger rutschen mit dieser Niederlage auf den vorletzten Tabellenrang. 

MacQueen freut sich über ein sechs Punkte Wochenende fodo.media/Harald Dostal

Das Duell der Tabellennachbarn begann mit einem Powerplay für die Bulldogs. Arniel hatte die erste gute Einschussmöglichkeit – der Captain verzog nur knapp. (3.) Die Dornbirner blieben dran und kamen in der siebten Minute zur nächsten Chance. D`Alvise vergab alleine vor Starkbaum. (7.) Wenig später kamen die Salzburger mit dem ersten nennenswerten Angriff gleich zur Führung. Huber setzte Hughes ins Szene, der Punktegarant verwertete eiskalt (8.) Die Jungs aus dem Ländle ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und hatten im Namen von Reid, die perfekte Antwort zum 1:1 Ausgleich. (13.) Weiter spielten die Bulldogs wie entfesselt. Die Folge war der Führungstreffer. Fraser entwischte der Hintermannschaft und ließ Salzburgs Keeper keine Chance (15.) In der letzten Minute fasste Grabher-Meier die erste Strafe der Bulldogs aus. Es blieb vorerst aber beim 2:1.

So ging es mit Powerplay für Salzburg ins Mitteldrittel – es gab aber keine gefährlichen Szenen. (22.)Anders war es in Minute 24. der Fall, als Duncan unbedrängt zum Schuss kam, jedoch „nur“ Metall traf. Im Gegenzug allerdings auch Glück für die Mozartstädter! Grabher Meier´s Schuss konnte gerade noch vor der Linie „gekratzt“ werden. (24.) Weiter ging es mit vielen Strafzeiten. Die Bullen drückten aufs Gas – es sollte aber kein Treffer gelingen.(26.) Dies machten die Bulldogs zur Hälfte des Spiels besser. Arniel versenkte die Scheibe zum 3:1 in Überzahl (30.) Minute 34. schlug die Stadionuhr, da durften die Salzburger erneut im Powerplay ran. Eine Gelegenheit, die sich die Red Bulls nicht nehmen lassen sollten. Raffl verkürzte auf 2:3. (35.)

Die neuen Bullen finden in der Liga noch nicht in die Spur (Photo: GEPA pictures/ Markus Fischer)

Die Strafenorgie setzte sich im letzten Drittel fort. Beide Teams spielten teilweise zu undiszipliniert – so kam es immer wieder zu guten Chancen auf beiden Seiten. Die beste Gelegenheit hatte Leduc auf Seiten der Bulldogs, der Abwehrchef scheiterte an der Stange. (45.) So war es nicht verwunderlich, dass auch der vierte Treffer der MacQueen-Cracks in Überzahl geschah.(52.) Fraser schnürte per Rebound den Doppelpack. Als dann der wieder erstärkte D`Alvise das 5:2 erzielte, war die Messe endgültig gelesen. (55.) Coach Poss reagierte sofort und nahm fünf Minuten vor Schluss Goalie Starkbaum aus dem Kasten. Aleardi erzielte zwar noch das 3:5, mehr sollte aber nicht mehr passieren. Dornbirn feiert den zweiten Heimsieg in Folge und überholt somit etwas überraschend die Salzburger Bullen.

EBEL:

EC Dornbirn – EC Red Bull Salzburg 5:3 (2:1|1:1|2:1)

Tore:
0:1 Hughes (8.)
1:1 Reid (12.)
2:1 Fraser (15.)
3:1 Arniel (30./PP)
3:2 Raffl (35./PP)
4:2 Fraser (52./PP)
5:2 D`Alvise (55.)
5:3 Aleardi (59.)

To Top
error: Content is protected !!