All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Fehervar mit wichtigem Schritt Richtung Top-6

Die roten Teufel aus Fehervar schlagen in Znojmo zu und verkürzen den Abstand auf die fixen Playoff-Plätze auf drei Zähler. Nach der frühen Führung der Hausherren legten Ungarn einen Offensivspurt hin und holten sich am Ende dank eines starken Mitteldrittels einen 1:4-Auswärtssieg.

Die Fans in Znojmo sahen zunächst ein über weite Strecken höhepunktarmes Startdrittel. Nur zwei Tage nach der knappen Auswärtsniederlage übernahmen die Hausherren die Initiative and fanden auch ein paar Chancen vor.  Diese Bemühungen wurden nach knapp sieben Minuten belohnt, als Jan Lattner einen Fehler der Ungarn ausnutzte und Goalie Carruth aus dem hohen Slot bezwang.
 
Die Gäste brauchten einen besseren Start in den Mittelabschnitt und der gelang ihnen auch. Nahc nur 55 Sekunden vollendete David Gilbert einen Konter zum Ausgleich. Knapp neun Minuten später ging fehervar sogar in Führung: Zuerst hielt Brett Palin die Scheibe im Angriffsdrittel und feuerte einen Schuss Richtung Znojmo-Gehäuse, und dann war Olivier Latendresse zur Stelle. Die Adler waren nun verunsichert, auch im Powerplay ließ nicht viel zusammen. In einer weiteren Überzahl kam es sogar noch schlimmer für die Hausherren. Janos Hari (39.) fuhr ins Angriffsdrittel, täuschte die Verteidiger und schloss in Unterzahl zum 1:3 ab.
 
Auch im letzten Drittel funktionierten die Powerplay-Linien der Hausherren trotz einiger Strafen gegen Fehervar nicht. Die vereinzelten Schüsse konnten Carruth nicht gefährden. Knapp drei Minuten vor dem Ende nahm Znojmo ein Timeout und auch Goalie Schwarz zum ersten Mal vom Eis. Es sollte an diesem Abend aber nicht reichen, denn Gilbert stellte mit einem Empty Netter den 1:4-Endstand her.

35. Spieltag – Erste Bank Eishockey Liga 
HC Orli Znojmo – SAPA Fehervar AV19 1:4 (1:0|0:3|0:1)
Torfolge:
1:0 Lattner (7.)
1:1 Gilbert (21.)
1:2 Latendresse (29.)
1:3 Hari (39.SH1)
1:4 Gilbert (59.)

 

Quelle: HN, EBEL

To Top
error: Content is protected !!