All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Fehervar überrascht gegen Salzburg

Im Duell zwischen Szekesfehervar und den roten Bullen aus Salzburg gab es eine faustdicke Überraschung. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnten sich die Magyaren vor heimischem Publikum mit 2:1 gegen den Favoriten aus der Mozartstadt, dessen Siegesserie somit zu Ende ging, durchsetzen. Ales Music war mit zwei Treffern der Matchwinner.

(Photo: GEPA pictures/ Csaba Doemoetoer)

Fehervar startete entschlossen in das Spiel, wollte die Niederlagenserie von der ersten Sekunde beenden. Arttu Luttinen vergab die erste Chance und nach nur 31 Sekunden musste Ryan Duncan auf Salzburger Seite schon auf die Strafbank. Die Hausherren konnten die erste Überzahl jedoch nicht nutzen, bei gleicher Spielstärke stellte sich Peter Mueller bei seiner Premiere vor, der Salzburg-Neuzugang scheiterte aber an Miklos Rajna. Nachdem Fehervar eine zweite Überzahl verstreichen ließ, agierten auch die Red Bulls mit einem Mann mehr. In Unterzahl setzte Luttinen Jeff LoVecchio in Szene, der per “Bauerntrick” knapp die Führung verpasste, da Luka Gracnar die Scheibe auf der Linie stoppte. Bei der letzten Aktion vor Drittelende scheiterte Thomas Raffl an der Stange.

Das zweite Drittel begann mit einer 2+2-Strafe gegen Mueller und die heranstürmenden Ungarn wurden immer wieder von Gracnar gestoppt. Als Salzburg wieder komplett war, schlugen die Hausherren aber zu: Ales Music (27.) tankte sich durch und erzielte sein erstes Saisontor. Fehervar hatte das Momentum und erhöhte beinahe, doch Luttinen scheiterte zweimal und Vincze traf nur die Stange. Die Gäste kamen nur in Überzahl zu Möglichkeiten, Heinrich und Aleardi verpassten aber den Ausgleich.

Im Schlussabschnitt gaben zunächst die Red Bulls das Tempo vor, doch auch Fehervar blieb gefährlich. Nach guten Chancen durch Raffl bzw. Music, bekamen die Hausherren nach 52 Minuten wieder ein Powerplay zugesprochen. Der hinter dme Tor stehende Luttinen bediente Music und es stand 2:0. Mit der Niederlage vor Augen wurden die Salzburger noch einmal starker. Zwei Minuten vor dem Ende verließ Gracnar sein Tor für einen weiteren Feldspieler und es sollte sich bezahlt machen, Bobby Raymond traf genau unter die Latte. Während Fehervar das leere Tor zweimal verfehlte, gelang auch den Salzburgern kein Treffer mehr.

Erste Bank Eishockey Liga
Fehervar AV19 : EC Red Bull Salzburg – 2:1 (0:0|1:0|1:1)
Tore:
1:0 Music (27.)
2:0 Music (53./PP)
2:1 Raymond (59.)

www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Csaba Doemoetoer

To Top
error: Content is protected !!