All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Füchse feiern Comeback-Sieg über Black Wings

In der Eiswelle von Bozen konnten sich die Füchse für die Niederlage im ersten Saisonduell mit den Black Wings aus Linz revanchieren. Die Südtiroler drehten vor etwas mehr als 3.000 Zusehern einen 0:2 Rückstand in einen Sieg und bejubelten somit den sechsten Saisonerfolg. Die Oberösterreicher war es hingegen die sechste Niederlage der Spieltzeit 2017/18.

(Foto: HCB/Vanna Antonello)

Nach nur 49 gingen die Gäste bereits in Führung. Die Abstimmung in der Bozner Defensive stimmte noch nicht, die Scheibe kam freiliegend vor dem Tor und DaSilva schaltete am schnellsten und staubte ab. Bozen kam nur zaghaft in die Gänge, Halmo versuchte es über die rechte Seite, sein scharfer Querpass wurde abgelenkt, Monardo startete einen Sololauf, blieb aber an zwei Linzern hängen. Nach sechs Minuten wurde Climie erstmals beschäftigt, war aber auf der Stelle. Auf der Gegenseite zeichnete sich Ouzas zweimal bei Schüssen von Angelidis und Marchetti aus. Nach zehn Minuten vollbrachte Climie einen Big Save in einer 2 gegen 1 Situation, im Konter spielte Glira einen schönen Rückpass auf DeSousa, Ouzas lenkte den Schuss zur Seite. Bei den Black Wings ging Kragl zu ungestüm ans Werk und bekam 2 +2 Minuten aufgebrummt, diese große Möglichkeit ließen sich die Foxes entgehen und waren kaum einmal gefährlich. Dann wechselten die Fronten und Daniel Frank bekam durch ein Foul im Angriff seinerseits 4 Minuten Ruhepause. Bei diesem Überzahlspiel der Linzer zeichnete sich Climie mehrmals aus und gab seinem Team die nötige Sicherheit.

Das Mitteldrittel begann mit zwei Möglichkeiten für Linz, DaSilva und Freunschlag beschäftigten den  Bozner Goalie, welcher sich nicht überwinden ließ. Dieser musste auch in der Folge mehrmals die Fehler seiner Vorderleute ausbügeln, war aber in der sechsten Minute chancenlos. Wieder stimmte die Zuordnung in der Defensive nicht, D’Aversa spielte den völlig freistehenden DaSilva an und es stand 2:0 für die Gäste. Nun begann die Aufholjagd des HCB Südtirol. Zuerst traf Oleksuk im zweiten Versuch nach schönem Rückpass von Frigo und Angelidis vollendete eine sehenswerte Aktion der Marchetti-Brothers. Das Spiel flachte nun etwas ab und mehrere Strafen brachen den Spielrhythmus. Nach einer Raufeinlage zwischen Marchetti und Fechtig und folgenden Strafminuten nutzten die Foxes eine 5:3 Situation und gingen mit DeSousa auf Rebound erstmals in Führung. Michele Marchetti hatte den vierten Treffer auf dem Stock, als er von Gartner mit einem Traumpass auf die Reise geschickt wurde, in Quzas aber seinen Meister fand.

Der Schlussabschnitt brachte nur wenige Höhepunkte, der HCB machte hinten den Laden dicht und verlegte sich auf sporadische Konter. Monardo hatte den vierten Treffer zwei Mal auf dem Stock, dieser gelang dann drei Minuten vor Spielende Oleksuk, abermals auf Rebound.

Erste Bank Eishockey Liga
HCB Südtirol Alperia : EHC Liwest Black Wings Linz – 4:2 (0:1|3:1|1:0)
Tore:
0:1 DaSilva (1.)
0:2 DaSilva (27.)
1:2 Oleksuk (29.)
2:2 Angelidis (30.)
3:2 DeSousa (36./PP)
4:2 Oleksuk (57.)

www.erstebankliga.at , Bild: HCB/Vanna Antonello

To Top
error: Content is protected !!