All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Füchse krallen sich Sieg in der Mozartstadt

In Salzburg gab es eine faustdicke Überraschung – nachdem die Mozartstädter am Freitag in Graz als Verlierer vom Eis fuhren, musste man sich heute den Füchsen aus Südtirol geschlagen geben. Für die Salzburger war es die bereits sechste Saisonniederlage. Der Kanadier Alex Petan avancierte in der Salzburger Eisarena mit einem Doppelpack zum Matchwinner.

(Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner)

Es ging gleich mit einem sehr emotional geführten Startdrittel los, in dem sich beide Teams nichts schenkten und des Öfteren handgreiflich wurden. Die Red Bulls legten in der fünften Minute mit einem Powerplay-Tor von Bobby Raymond vor, der Verteidiger traf mit viel Übersicht aus Halbdistanz. Aber die Südtiroler wurden stärker, lieferten den Salzburgern eine Partie auf Augenhöhe und glichen später ebenfalls mit einem Überzahl-Treffer aus. Nach weiteren guten Möglichkeiten der Hausherren nutzten die Gäste in der 19. Minute auch ihr zweites Powerplay, Alexander Petan traf mit seinem zweiten Tagestreffer und stellte auf den 2:1-Pausenstand aus Sicht der Gäste.

Im zweiten Abschnitt erwiesen sich die Salzburger als wahre Abwehrmonster, was allerdings durch viele Strafen erzwungen wurde. In der 30. Minute spielte Salzburgs starker Schlussmann Luka Gracnar in Unterzahl teilweise ohne Schläger, verhinderte aber wie auch bei einigen weiteren sehr gefährlichen Überzahlspielen der Gäste mit starken Reaktionen Schlimmeres. Die Red Bulls, die im Aufbau manchmal zu fahrig wirkten, hatten ihre beste Möglichkeit in diesem Abschnitt in der 24. Minute, als Michael Schiechl den Puck in Unterzahl an die Stange setzte und die zurückprallende Scheibe vom Gästetorhüter Marcel Melichercik knapp am Tor vorbeigeschoben wurde.

Im Schlussdrittel spielten praktisch nur noch die Red Bulls, während die Südtiroler die Verteidigung eng zusammenzogen und es den Salzburgern schwermachten, in gute Schusspositionen zu kommen. Immer wieder entstanden brenzlige Situationen und Gestochere vor dem Gästetor, doch ohne Erfolg für Salzburg. Trotz eines Salzburg-Powerplays in der 58. Minute mit sechs Feldspielern, verteidigten die Bozener die knappe Führung erfolgreich.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg : HCB Südtirol Alperia – 1:2 (1:2|0:0|0:0)
Tore:
1:0 Raymond (5./PP)
1:1 Petan (13./PP)
1:2 Petan (19./PP)

www.erstebankliga.at , Bild: GEPA pictures/ Felix Roittner

To Top
error: Content is protected !!