sports, ice hockey
EBEL: Graz gewinnt knapp gegen Dornbirn
Von: Lorenz Feierle Am: 22 Jan, 2017 | Kategorien: Dornbirner EC, EBEL, Graz99ers, zSlideshow

Die Graz 99ers setzen sich in der „Qualification Round“ etwas ab. Die Mason-Truppe bezwingt auswärts den Dornbirner EC mit 3:2. Kyle Beach galt erneut als Bulldogs „Schreck“. Er hatte mit seinen beiden Toren innerhalb von 90 Sekunden maßgeblichen Anteil am Sieg der Grazer. Die Vorarlberger kamen zwar im letzten Drittel noch einmal auf ein  Tor heran, doch auch die letzten Sturmläufe konnten von Dahm zunichte gemacht werden. Dornbirn wird nach dieser Niederlage, wohl keine Rolle mehr um einen Playoff-Platz spielen.

Mason und seine Grazer mit weiterem Sieg! (Photo: sport-bilder.at/Harald Dostal)

Mit dem Rücken zur Wand standen die Vorarlberger nach der Niederlage in Znojmo im ServusTV-Livespiel gegen die Moser Medical Graz99ers. Beide Teams agierten zu Beginn vorsichtig, wollten nicht in Rückstand geraten. Die Steirer nützten dann ein Powerplay zur Führung: Curtis McLean traf unhaltbar ins Kreuzeck. Die Bulldogs ließen aber nicht lange auf die Antwort waren, Chris D’Alvise (12.) schob ein perfektes Zuspiel von Martin Grabher Meier zum 1:1 in die Maschen. Den Fans wurde in der Folge eine flotte, abwechslungsreiche Partie geboten. Im zweiten Überzahlspiel trafen die Gäste nur Metall. Mit zunehmender Spieldauer erzeugte der DEC mehr Druck, hatte deutlich mehr vom Spiel. Die Überlegenheit in dieser Phase konnte aber nicht in einen Torerfolg umgemünzt werden.Doppelschlag von Beach Die 99ers zeigten sich fast nur in Überzahl gefährlich. Das nächste nützte Kyle Beach (34./pp1) zur neuerlichen Gästeführung. Wiederum Beach (35.) hatte anschließend genügend Zeit, die Scheibe mit der Hand zu fangen und zum 3:1 einzuschießen. Dornbirn warf noch einmal alles nach vorne, stürmte mit dem Mute der Verzweiflung. Doch die DEC-Stürmer hatten ihr Visier an diesem Abend schlecht eingestellt, vergaben die allerbesten Torchancen en masse. Die Torschussstatistik sprach Bände. 11:23 Minuten vor Schluss brachte James Livingston (49.) die Bulldogs doch noch auf 2:3 heran. Dramatik pur folgte in den Schlussminuten – Hockey im typischen Play-Off-Stil. Die DEC-Cracks versuchten alles, doch der Ausgleich gelang nicht mehr.

Erste Bank Eishockey Liga – Zwischenrunde „Qualification Round“

Dornbirner Eishockey Club : Moser Medical Graz 99ers – 2:3 (1:1|0:2|1:0)

Tore: 0:1 McLean (7.) PP 1:1 D’Alvise (12.) 1:2 Beach (34.) PP 1:3 Beach (35.) 2:3 Livingston (49.)

www.erstebankliga.at