All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Graz99ers überraschen in Klagenfurt und siegen 4:2!

In einer ansehnlichen Partie setzten sich die Graz99ers verdient mit 4:2 beim KAC durch. Gegen den Rekordmeister und Titel-Mitfavoriten drehten die Steirer einen Rückstand schnell und siegten letztendlich dank eines Doppelschlages binnen 103 Sekunden acht Minuten vor dem Ende.

(Pic: www.sport-bilder.at)

Gleich in der vierten Minute wurde 99ers-Neuzugang im Tor, Hannu Toivonen, erstmalig geprüft. KAC-Neuerwerbung Richie Regehr zog von der blauen Linie ab, kurz vor dem Tor versuchte Patrick Harand abzufälschen. Toivonen war zur Stelle. Chancen waren bis zur elften Minute Mangelware. Die 99ers überstanden gerade ihre erste Unterzahl, als Jon Rheault von rechts angefahren kam und aus spitzem Winkel abdrückte. Toivonen musste den Puck am kurzen Eck passieren lassen. Zwei Minuten später, die Grazer in Überzahl, stand es 1:1. Manuel Ganahl musste von der Strafbank aus den Treffer von Zintis-Nauris Zusevics ansehen. Wenige Sekunden vor Drittelende gab es vor dem Grazer Tor einen Tumult, die Steirer konnten mit aller Kraft einen weiteren Gegentreffer verhindern.
 
Im zweiten Drittel hatten die Steirer die erste große Chance. Rheault verlor auf der gegnerischen blauen Linie den Puck. Brock Nixon schnappte diese und fuhr auf David Madlerner. Nixon verstolperte vor dem Tor – Chance dahin. Die nächste Chance hatten die Grazer im Powerplay. Sie erzeugten viel Druck vor dem Tor. Zusevics kam halb links gut platziert zum Schuss. Madlener packte die Grätschte aus und wehrte mit der Blockhand spektakulär ab. Nach einigen guten Einschussmöglichkeiten des KAC, gingen die Graz99ers erstmalig in Führung. Oliver Setzinger blieb nach einem zugelassenen Rebound hartnäckig und stocherte den Puck unter Madlerners Schienen ins Tor. Die Antwort der Klagenfurter folgte prompt. Im Powerplay glich Martin Schumnig aus.
 
Der letzte Abschnitt war von Unstimmigkeiten beider Mannschaften geprägt – bis zu einem Powerplay, bei dem Klagenfurts Regehr auf die Strafbank musste. Clemens Unterweger erhöhte dabei auf 3:2 für die Grazer. Das 4:2 fiel nur zwei Minuten später, in der 54. Minute, durch Daniel Woger. Sein Tor markierte den Endstand. Nach starker Leistung in der Champions Hockey League startete der Vizemeister mit einer Niederlage in die neue Saison.

EBEL:

EC KAC – Graz99ers 2:4 (1:1|1:1|0:2)

Tore:
1:0 Rheault (11.)
1:1 Zusevics (13./PP)
1:2 Setzinger (35.)
2:2 Schuming (38./PP)
2:3 Unterweger (52./PP)
2:4 Woger (54.)

To Top
error: Content is protected !!