All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Innsbruck muss sich Fehervar knapp geschlagen geben

Nach zwei Siegen in Serie mussten sich die Innsbrucker Haie heute Fehervar auswärts vor 3.000 Fans mit 2:3 geschlagen geben. Für die Magyaren war es der erste Erfolg nach drei Pleiten in Folge.

Das Spiel nahm von Anfang an Tempo auf und Fehervar-Goalie Carruth musste gleich zupacken. In der zweiten Minute gingen dann die Hausherren durch Luttinen in Führung, doch Innsbruck war um eine schnelle Antwort bemüht. Doch Carruth zeigte sich sehr sicher, auf der Gegenseite musste Rene Swette gegen Koger und Gilbert eingreifen. Nach knapp zehn Minuten vergab John Lammers die beste Chance der Gäste und kurz darauf scheiterte auch Ondrej Sedivy nach einem Konter. Das einzige Powerplay im ersten Drittel ließ Fehervar ungenützt und kurz vor Drittelende wurde es dann im eigenen Drittel noch einmal gefährlich: Jeff LoVecchio vertädelte den Puck vor dem eigenen Tor doch Carruth sprang für seinen Teamkollegen in die Bresche.    
 
Gleich nach Wiederbeginn war Swette zur Stelle, als Gilbert alleine auf ihn zulief. Auch die zweite Überzahl verlief aus ungarischer Sicht nicht nach Wunsch, diesmal profitierte Andrew Yogan sogar von einem Abwehrfehler und erzielte in Unterzahl den 1:1-Ausgleich. Die Hausherren waren dennoch das aktivere Team und kamen durch Gilbert, Hari und Latendresse zu Chancen – Tore wollten aber zunächst keine gelingen. Auch zwei weitere Powerplays verliefen erfolglos, weshalb es nach 40 Minuten beim Unentschieden blieb.
 
Zu Beginn des Schlussabschnitts kamen die Gäste zur ersten Überzahl, bei der Vincze einen gefährlichen Schuss von Ouellet-Blain blockte. In weiterer Folge gab es Chancen auf beiden Seiten, bis Antonin Manavian von der blauen Linie erfolgreich war – 2:1 für Fehervar. Goalie Carruth hielt diese Führung gegen Spurgeon und Clark fest. Nachdem Yogan auf die Strafbank musste, schlugen die Hausherren durch Manavian doch noch in Überzahl zu. Fünf Minuten vor dem Ende waren die Gäste im Pech, als Guimond nur die Stange traf. Innsbruck-Coach Rob Pallin nahm Swette in einer Schlussoffensive aus dem Tor und wurde belohnt. Der Treffer von Spurgeon zehn Sekunden vor Schluss kam aber zu spät. Während Fehervar einen Platz gutmachte, rutschte der HCI auf Rang sechs ab.

EBEL:

Fehervar – HC Innsbruck 3:2 (1:0|0:1|2:1)

Tore:
1:0 Luttinen (2.)
1:1 Yogan (23./SH)
2:1 Manavian (46.)
3:1 Lovecchio (53./PP)
3:2 Spurgeon (60.)

To Top
error: Content is protected !!