All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Innsbruck siegt in Bozen

Der HC Innsbruck holt bei den Füchsen in Bozen drei Punkte. Fabio Schramm brachte die Haie in Front, Ouellett-Blain gelang in Überzahl in Minute 53. Der Gamewinner, da der Anschluss von Petan eine Minute vor Ende zu spät kam.

Die 4.060 Fans sahen einen ersten Spielabschnitt mit rasantem Tempo und zahlreichen Szenenwechseln. In den ersten vier Minuten rettete Pekka Tuokkola sein Team gleich zwei Mal gegen den durchgebrochenen Tyler Spurgeon: Den ersten Schuss aus nächster Nähe holte er sich mit der Fanghand, beim zweiten Schuss versperrte er ihm gekonnt den Weg. Das war ein Weckruf für die Foxes, die nun Gas gaben und Patrik Nechvatal mehrmals vor Probleme stellten. Nach elf Minuten tankte sich dann Fabio Schramm durch die Bozner Defensive und tauchte alleine vor dem Bozner Goalie auf, der ihn stoppte und holte so einen Penalty heraus. Schramm verwandelte „den Strafstoß“ mit etwas Glück zum 1:0 für die Gäste. Der Rest des ersten Abschnittes gehörte ganz den Foxes, welche die Innsbrucker stark in die Defensive zwangen. Bei einem schlechten Wechsel der Gäste hatten die Weißroten eine 3:1 Situation, Frigo verstolperte aber die Riesenchance. Auch Halmo sorgte immer wieder für Gefahr vorm HCI-Tor, so drei Minuten vor Drittelende, als er die gegnerische Verteidigung auf engstem Raum ausspielte, sein Schuss aber nur ganz knapp daneben ging.

(Foto: HCB/Vanna Antonello)

Nach Wiederbeginn hielt Tuokkola Bozen bei einem Schuss von Lubomir Stach und dann gegen drei Innsbrucker mit einem Big Save, im Spiel. Die Foxes bemühten sich, spielten aber zu umständlich und ungenau. Auch vier Überzahlsituationen, davon eine mit 5 gegen 3 brachten keinen Torerfolg, die Gäste konnten sich immer wieder befreien und die Bozner mussten laufend der Scheibe hinterherrennen. Die größte Tormöglichkeit hatte wieder Halmo, als er sich die Scheibe im gegnerischen Drittel erkämpfte, mit einem Slalom seinen Gegner ausspielte und den Puck mit einem Gewaltschuss wieder nur knapp neben den Kasten von Nechvatal setzte. Dazwischen stoppte der Bozner Torhüter einen gefährlichen Angriff von Yogan.

Bozen warf in Drittel 3 nochmals alles nach vorne, um zum Ausgleich zu kommen, ermöglichte dadurch den Gästen immer wieder Kontermöglichkeiten. So stoppte Tuokkola die Sololäufe von Wehrs und Yogan. Sieben Minuten vor Schluss musste er doch ein zweites Mal kapitulieren, als Innsbruck aufzeigte, wie man ein Powerplay erfolgreich abschließt: Blain verwertete nach Bishop-Schuss den Rebound. Dazwischen hatten die Foxes einige Möglichkeiten, u.a. bei einem Konter von Sointu und Petan, Schüssen von Schweitzer und Gartner, einem verdeckten Schuss von Frank und einer Einzelaktion von Halmo. In der letzten Minute gelang dann dem HCB mit einem Feldspieler mehr auf dem Eis der Anschlusstreffer: Petan lenkte einen Slapshot von Egger unhaltbar in die Maschen. Dieser Treffer kam aber zu spät und somit nahm der HCI erstmals drei Punkte aus Bozen mit nach Hause.

EBEL:
HC Bozen – HC Innsbruck 1:2 (0:1|0:0|1:1)
Tore:
0:1 Schramm (12./PS)
0:2 Ouellet-Blain (53./PP)
1:2 Petan (59.)

(Pic: fodo.media/Harald Dostal)

To Top
error: Content is protected !!