All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL-Kaderbewertung: EC Dornbirn Bulldogs (3/12)

Traditionell blickt Hockey-News auch heuer wieder auf die Teams der Erste Bank Liga. Neben einem Blick auf die Kaderbewegungen und einer Analyse aller Mannschaftsteile wagt die Hockey-News Redaktion auch eine Einschätzung der Stärke des jeweiligen Teams.

Dornbirn will diese Saison definitiv auf den Playoff Zug springen. Die Verantwortlichen haben einige interessante Spieler ins Ländle gebracht.

Der Coach

Dave MacQueen sitzt fest im Sattel – zumindest bei der Klubführung. An seine Seite wurde ein bekannter Name gestellt. Rick Nasheim ist nicht nur Co-Trainer, sondern auch für einige Neuverpflichtungen verantwortlich. Beide kennen die Liga bestens, keine Frage. Man wird sehen wie sich dieses Duo präsentiert, denn hört man sich im Ländle um, ist vor allem MacQueen nicht bei allen die erste Wahl. Wie ruhig es im Ländle bleibt, wird wohl auch auf den Saisonstart ankommen…

Punkte 6/10

Nasheim ergänzt MacQueen mit seinem Wissen

Die Torhüter:

Hier gab es gleich den wohl prominentesten Abgang zu verkünden. Florian Hardy zog es in Richtung Heimat. Der neue Goalie kann auf einen ähnlichen Werdegang, wie sein Vorgänger zurückblicken. Quemener wird als Einser Tormann in die Saison starten. Die Leistungen bisher? Waren eher unkonstant. Die Trainer geben dem 29-jährigen jedoch noch Zeit. Die Bulldogs brauchen einen starken Goalie, um konkurrenzfähig zu sein. Thomas Stroj ist und bleibt Dornbirns Backup. Noch weiß keiner so genau, wie gut der jünge Kärntner wirklich ist.

Punkte 6/10

Die Defense:

Mit Jerome Leduc und Sean McMonagle holte man zwei spielstarke Verteidiger in die Messestadt. Bereits in der Pre-Season konnten sich die zwei Kanadier als neue Leader heraus kristallisieren. Magnan, Connelly und Caruso sind solide EBEL-Defender. Ergänzt werden diese fünf von jungen, österreichischen Spielern die wohl zwischen der AlpsHL und der EBEL pendeln werden. Beste Karten dürfte anfangs Thomas Vallant haben.

Punkte 6/10

Leduc und Quemener sollen hinten dicht machen (Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch)

Die Offense:

Die Topline rund um Arniel, Grabher-Meier und D’Alvise wurde gehalten. Laut ersten Einblicken wird diese Linie allerdings umgebaut. Mit Brodie Reid holte man einen echten Scorer ins Ländle. Von ihm erwartet man einiges. Scott Timmins und Ziga Pance werden sich wohl auch in den Top-Linien wiederfinden. Beide überzeugten in den bisherigen Spielen mit Punkten. Eine interessante Linie könnte die dritte Sturmreihe werden. Neuzugang Fraser und Neubauer haben wie Sylvester durchaus Potenzial für mehr.

Punkte 7/10

Hier gibt`s alle Transferaktivitäten der Bulldogs inklusive dem gesamten Kader

Fazit:

Die Liga rückt immer mehr zusammen, umso wichtiger ist ein guter Start.Gelingt dieser, werden die Bulldogs bis zum Schluss um die Top 6 Plätze kämpfen. Wie bereits erwähnt wird es sehr stark auf die Torhüterleistung darauf ankommen, wie viele Punkte im Messestadion bleiben. 

Gesamtpunkte:25/40

 

RANGTEAMPUNKTEBERICHT
1.Vienna Capitals36Bewertung
1.EC Red Bull Salzburg36Bewertung
3.EC KAC33Bewertung
3.EHC Black Wings Linz33Bewertung
5.HC Bozen Südtirol29Bewertung
5.HC Innsbruck "Die Haie"29Bewertung
7.Graz99ers28Bewertung
8.Medvescak Zagreb27Bewertung
9.EC Dornbirn Bulldogs25Bewertung
9.Fehervar AV1925Bewertung
11.EC VSV23Bewertung
11.HC Orli Znojmo23Bewertung

 

 

 

 

To Top
error: Content is protected !!