All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Kaderbewertung: EC VSV (8/12)

Traditionell blickt Hockey-News auch heuer wieder auf die Teams der Erste Bank Liga. Neben einem Blick auf die Kaderbewegungen und einer Analyse aller Mannschaftsteile wagt die Hockey-News Redaktion auch eine Einschätzung der Stärke des jeweiligen Teams.

Nach einer verkorksten Saison steht für den VSV Wiedergutmachung am Programm. Wie so oft in der vergangenen Saison stand ein größerer Umbruch an. Gleich zwölf Spieler mussten den VSV verlassen. Ebenso viele wurden neu verpflichtet und so startet man mit acht neuen Legionären und vier neuen/alten Österreichern in die Saison 2017/18.

DER COACH

Für viele überraschend gab es in Villach in der Off-Season keine Trainerdiskussion. Greg Holst war zwar noch vertraglich gebunden, ob der teilweise desaströsen Leistung erwarteten aber viele auch einen Umbruch hinter der Bande. Dieser blieb allerdings auch und so coachen auch heuer wieder das Duo Holst/Peintner die Adler. Für die beiden steht allerdings eine schwere Saison an und Greg Holst hat viel von seinem „Meisterbonus“ einbüßen müssen. Vor allem das sture Drei-Linien-Spiel der vergangenen Saison und Festhalten an Legionären die nicht und nicht in Tritt gekommen sind, ist vielen Fans sauer aufgestoßen. Noch dazu, wo man wusste das es auch anders ging. In der Saison davor übernahm Holst eine niedergeschlagene Truppe, spielte konsequent mit vier Linien und führte die Adler immerhin ins Semifinale. Warum es dann in der letzten Saison plötzlich zu einer Änderung im Spielsystem kam, weiß niemand so genau. Die Verletzungen alleine dürfen da nicht als Ausrede gelten. Das Trainerteam ist bei den Fans sicherlich angezählt, viel dürfen sich die beiden nicht erlauben und eine Saison wie die letzte sollte auch nicht nochmal passieren.

Punkte 6/10

Das Trainerduo in Villach darf sich nicht mehr viel erlauben. (www.sport-bilder.at)

Die TORHÜTER

Villach geht auf dieser Position heuer sicherlich einen lobenswerten aber auch riskanten Weg. Mit dem Duo Kickert/Herzog geht man einen jungen österreichischen Weg, der vor allem dem Nationalteam gefallen wird. Fakt ist aber auch, dass beide keine Erfahrung als Einser-Goalie haben. Kickert spielte letzte Saison 16 Spiele im Grunddurchgang, bevor er in drei Spielen in den Play-Offs nahezu unbezwingbar war. Herzog kam bei 20 Einsätzen auf eine Fangquote von 90,4% und einen Gegentorschnitt von 3,49. Beide sind unbestritten Talente und 23 bzw. 24 Jahren auch im besten Alter. Kickert ist aus Wien eine Top-Defensive gewohnt, diese wird er in Villach nicht haben. Der VSV hatte in der letzten Saison mitunter den höchsten Schnitt an Schüssen auf das eigene Tor. Beide werden viele Einsätze bekomme und auch genug Schüsse bei diesen erhalten. Großes Plus auf dieser Position ist sicherlich Markus Kerschbaumer, der bisher aus jedem Tormann einen besseren machte. Darauf bauen auch die Villacher Fans.

Punkte 6/10

DIE DEFENSE

Die Verteidigung war schon im vorigen Jahr ein großes Sorgenkind und wirklich viel Grund zur Hoffnung besteht auch für diese Saison nicht. Man hat mit Ryan Glenn einen tollen Quarterback an Land gezogen, der seine Fähigkeiten auch schon in den Testspielen beweisen konnte. David Shields ist ganz neu in Europa, kann sicherlich hinten für Stabilität sorgen, wird aber offensiv eher nicht glänzen können. Ob Miha Stebih seinen Try-Out überleben wird, ist nach den Testspiel-Eindrücken mehr als fraglich. Mit Stefan Bacher hat man sicherlich einen der besseren österreichischen Defender im Kader, der hinten solide spielt und zuletzt auch offensiv immer präsenter wurde. Das Duo Brunner/Schlacher muss sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich steigern. Mit Thomas Winkler, steht ein 19-jähriger auf der Verteidigerposition Nummer 7. Das ist ein sehr dünner Kader, da muss unserer Meinung nach noch nachgelegt werden. Gerade für die jungen Torhüter wäre es wichtig möglichst viel Unterstützung von der Defensive zu bekommen. Die aktuelle Kombination aus einem dünnen Verteidigungskader und einem jungen Goalie-Tandem ist ein Spiel mit dem Feuer.

Punkte 5/10

Benji Petrik und seine Kollegen müssen ihr Visier heuer scharf einstellen. (Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)

 

DIE OFFENSE

In Villach ist man in den letzten Jahren mit Top-Duos im Sturm verwöhnt worden. Sei es Ryan/Hughes, Krog/Haydar oder im letzten Jahr Locke/Urbas, alle diese Paarungen waren stets für Tore gut. Nach den bisherigen Testspielen kristallisiert sich hier das neue Duo Sarauer/Beach ab. Ob die allerdings an die Gefahr der vorher genannten anschließen können, wird sich zeigen. Man ist heuer in der Offensive sicherlich robuster geworden. Mit Alagic, Antonitsch, Beach, Flick, Leiler und Sarauer hat man einige Spieler jenseits der 90kg. Zudem hat man mit Heimkehrer und Neo-Kapitän Niki Petrik einen Fighter an Bord. Ziel in Villach ist es geradliniges und hartes Hockey zu spielen. Man wird an der Drau sicherlich eine kämpferische Truppe sehen, einige Fragen sind jedoch offen. Wer ist für die Kreativität zuständig? Wer kann ein Powerplay aufziehen? Wer füttert einen Kyle Beach? Denn rein über die Härte wird man dauerhaft nicht erfolgreich sein.

Punkte 6/10

Hier gibt’s alle Transferaktivitäten des VSV inklusive dem gesamten Kader

FAZIT

Es steht wieder eine schwierige Saison für die Adler an. Man hat mit Kickert, Kromp, Lanzinger usw. sicherlich einiges an Talent im Kader, man hat an Größe und Gewicht zugelegt und man hat versucht eine Mannschaft aufzustellen, die auch vom Charakter her zusammenpasst. Ob das aber für eine erfolgreiche Saison (Play-Off Teilnahme) reichen wird, muss man anzweifeln. Es stehen viele Fragezeichen an. Wie gehen die Tormänner mit dem Druck um? Ist die Verteidigung sicher genug? Werden die Stürmer effizient genug sein?
Die Liga rückt immer näher zusammen, die Top-Teams werden immer stärker und der Konkurrenzkampf verschärft sich mit dem Wiedereintritt von Zagreb. Es wird für die Adler ein beinharter Kampf vom ersten Spieltag weg und es wäre zum heutigen Zeitpunkt keine Überraschung wenn die Play-Offs wieder ohne Blau-Weiß stattfinden würden.

Gesamtpunkte 23/40

RANGTEAMPUNKTEBERICHT
1.Vienna Capitals36Bewertung
1.EC Red Bull Salzburg36Bewertung
3.EC KAC33Bewertung
3.EHC Black Wings Linz33Bewertung
5.HC Bozen Südtirol29Bewertung
5.HC Innsbruck "Die Haie"29Bewertung
7.Graz99ers28Bewertung
8.Medvescak Zagreb27Bewertung
9.EC Dornbirn Bulldogs25Bewertung
9.Fehervar AV1925Bewertung
11.EC VSV23Bewertung
11.HC Orli Znojmo23Bewertung
To Top
error: Content is protected !!