All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Kaderbewertung: Medvescak Zagreb (9/12)

Traditionell blickt Hockey-News auch heuer wieder auf die Teams der Erste Bank Liga. Neben einem Blick auf die Kaderbewegungen und einer Analyse aller Mannschaftsteile wagt die Hockey-News Redaktion auch eine Einschätzung der Stärke des jeweiligen Teams.

Zagreb ist ein willkommener Rückkehrer in die EBEL. Die Bären spielten bereits vier Saisonen Österreichs höchster Spielklasse, waren nicht nur ob der sportlichen Leistungen sondern auch wegen der regen Fankultur ein gern gesehener Gast in den rot-weiß-roten Hallen. Zudem veranstalteten die Bären immer wieder Specials, wie die Partien vor 15.000 Fans in der Arena Zagreb oder auch das Freiluftspektakel in Pula. Dass der Umstieg von der KHL nun zurück in die EBEL kein leichter ist, wurde von den Verantwortlichen bereits als solcher tituliert. Dennoch darf man gespannt sein, was Zagrebs neues Team aufs Eis zaubern wird.

 

DER COACH

Der Trainer der Kroaten ist der Shooting-Star unter den EBEL-Coaches. Mit erst 32 Jahren ist er zudem der jüngste Headcoach in der Geschichte der Bären. Connor Cameron schwang bereits für kurze Zeit im Vorjahr das Zepter in Zagreb, wanderte dann aber in die NLA ab. Im prächtigsten Spieler-Alter gilt der Kanadier als Taktik-Fuchs und extrem guter Motivator. Kein Wunder also, dass man ihm die kroatischen Hauptstadt vollauf vertraut. Ob er es jedoch schafft, seine quasi brandneue Truppe zu einer Einheit zu formen, wird sich weisen. Über Ligaerfahrung verfügt Cameron zudem nicht.

Punkte: 6/10

Gasper Kroselj hier um Duell mit Thomas Koch.
(Photo: RB Media/ GEPA pictures/ Thomas Bachun)

DIE TORHÜTER

Im Kasten vertrauen die Bären auf Altbewährtes: Gasper Korselj hütet nun bereits seine 6. Saison das Tor in Zagreb. (Anm. mit einigen Unterbrechungen) Mit 1,88m hat er der gebürtige Slowene Gardemaße für einen Tormann. Ihm zur Seite  steht zum einen mit Vito Nikolic ein Eigenbauspieler, der es zwar bislang nicht in den KHL-Kader geschafft hat, dennoch heuer in der EBEL voll durchstarten will. Zum anderen holten die Bären Vilim Rosandic aus der 2. Slowakischen Liga. Er soll sich mit Nikolic den Posten des Back-Ups ausschnapsen.

Punkte: 7/10

Michael Boivin ist zurück in der EBEL. (RB Media/GEPA/ Hans Moser)

DIE DEFENSE

In der Abwehr finden sich für österreichische Begriffe wenig bekannte Namen. Ein Crack sticht dabei jedoch heraus: Michael Boivin. Der 26-Jährige spielte bereits in Salzburg und wechselte letzte Saison kurz vor der Hoffnungsrunde aus er ECHL von den Reading Royals nach Graz zu den 99ers. Er gilt als Offensivverteidiger mit gutem Handgelenkschuss, der jedoch im Punkte Größe und Defensivspiel etwas hinterherhinkt. Ganz im Gegensatz zu Mark Cepon, Bruno Kegalj und Tomas Kudelka, allesamt nahezu 1,90m groß und wahrliche Abwehrmaschinen. Cepon ist zudem erst 20 Jahre alt, gilt als eines der größten Abwehrtalente Sloweniens und soll nun in Zagreb den Feinschliff erhalten. Dennoch ist die Abwehr ein nahezu unbeschriebenes Blatt, die jedoch ein entscheidender Faktor im Team von Connor Cameron werden könnte.

Punkte: 7/10

 

Ein alter Bekannter für die Bären. (sport-bilder.at/Harald Dostal)

DIE OFFENSE

Auch in den Sturmreihen spiegelt sich dasselbe Bild wieder, wie in den Reihen dahinter. Wenig ligaerfahrene aber dennoch hungrige junge Spieler, die unter entsprechender Führung ein gutes Kollektiv ergeben könnten. Zudem gibt es im Sturm nur fünf Spieler, die bereits über Ligaerfahrung verfügen. Allen voran Nathan Perkovich, David Brine und Tom Zanoski. Ersterer  spielte bereits 2012 in Zagreb, geht nun in seine bereits 6. Saison mit den Bären. Ein weiterer wichtiger Baustein zum Erfolg soll auch der Finne Tero Koskiranta sein. Mit seinen 33 Jahren gilt der Center als absoluter Führungsspieler, der jedoch nicht unbedingt mit Solo-Skills glänzt. Viele Unbekannte also im Sturm der kroatische Hauptstadt, hier wird wohl viel von der Linienzusammenstellung abhängen.

Punkte: 7/10

 

Hier gibt’s alle Transferaktivitäten der Bären inklusive dem gesamten Kader

FAZIT

Die Bären kommen als quasi neue Mannschaft zurück in die EBEL. Neben einigen bekannten Namen gilt der Großteil der Mannschaft doch als unbeschriebenes Blatt. Gelingt es Coach Cameron seinen Jungs Spielwitz und vor allem das, in Zagreb gern gesehene, leidenschaftliche Hockey einzuimpfen, so könnte der berühmt-berüchtigte Dom Sportova das eine oder andere Mal aus allen Nähten platzen. Wir sagens ganz ehrlich: Wir freuen uns auf Zagreb und seine Fans! Ein Puzzleteil, dass der Liga definitiv gefehlt hat.

Gesamtpunkte: 27/40

RANGTEAMPUNKTEBERICHT
1.Vienna Capitals36Bewertung
1.EC Red Bull Salzburg36Bewertung
3.EC KAC33Bewertung
3.EHC Black Wings Linz33Bewertung
5.HC Bozen Südtirol29Bewertung
5.HC Innsbruck "Die Haie"29Bewertung
7.Graz99ers28Bewertung
8.Medvescak Zagreb27Bewertung
9.EC Dornbirn Bulldogs25Bewertung
9.Fehervar AV1925Bewertung
11.EC VSV23Bewertung
11.HC Orli Znojmo23Bewertung

To Top
error: Content is protected !!