All for Joomla All for Webmasters
Österreich

EBEL: Letzter KAC-Meistergoalie beendet seine Karriere

Er war beim legendären und bislang letzten Meistertitel des EC KAC ein wichtiges Puzzleteil und bei insgesamt drei verschiedenen Teams in der Liga beschäftigt. Nun beendet der 34-jährige Andy Chiodo seine eindrucksvolle Karriere.

Zuletzt hütete Chiodo zwei Jahre den Haie-Kasten (www.sport-bilder.at)

Direkt von der OHL kam Chiodo 2003 als 20-jähriger zu acht Einsätzen für die Pittsburgh Penguins ehe er ins Farmteam in die AHL geschickt wurde und nie wieder in die NHL zurückkehren sollte.

Doch die Karriere des zweifach gedrafteten Torhüters aus Toronto ist dennoch eindrucksvoll. Nach drei Jahren Pendlerei zwischen der AHL und der ECHL wagte er 2006 den Sprung nach Europa und sollte dies nie bereuen. In Finnland heuerte er bei Jokerit Helsinki an, wechselte aber rasch zu HPK, wo er den dritten Platz in der damals noch SM-Liiga getauften Meisterschaft belegte. 2007/08 bewies er beim Wechsel mitten in der Saison von HPK zu Kärpät ebenso ein tolles Händchen und holte seinen ersten Meistertitel.

Danach ging es über die KHL (Minsk) zurück nach Nordamerika, wo er jedoch nur eine Saison blieb um erstmals in die EBEL zu kommen. Der EC KAC sicherte sich die Dienste des damals 27-jährigen und sollte es nicht bereuen. Drei Saisonen war er die #1 der Rotjacken und führte sie 2013 gemeinsam mit Rene Swette zum langersehnten 30.Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Zwischenzeitlich stand Chiodo auch im Laibach-Tor (www.sport-bilder.at)

2013 endete seine erste EBEL-Amtszeit und es ging erstmal zurück in die ECHL. Doch der neuerliche Ruf aus Finnland folgte schnell und wieder ging es in die Liiga. Zur Saison 2014/15 holte Laibach Chiodo zurück in die EBEL und er zeigte dass er auch mit 31 nichts an Klasse verloren hatte. Doch noch während der laufenden Spielzeit wechselte er erneut nach Finnland und wurde Stammtorhüter bei KalPa. 2015 dann das zweite EBEL-Comeback, diesmal bei den Innsbrucker Haien, wo er zwei Saisonen beinahe durchspielte und nach der letzten Spielzeit der EBEL nun endgültig den Rücke kehrte.

Das ist nun Gewissheit, denn heute wurde verlautbart dass Andy Chiodo, der 2006 für Team Canada am Spengler Cup teilnahm, ins Trainergeschäft einsteigt. Bei den Ottawa 67’s wird er ab sofort die Rolle des Torhütercoaches übernehmen und damit seine aktive Karriere beenden.

To Top