All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Linz feiert 6:2 Heimsieg über Innsbruck

Dank eines fulminanten Schlussabschnittes besiegten die Black Wings Linz den HC Innsbruck mit 6:2.

Die Innsbrucker Haie traten von Beginn an sehr mutig auf und kamen überwiegend im Konter gefährlich vor den Kasten von Florian Janny. Vor allem die Linie rund um Tyler Spurgeon sorgte für Gefahr im Drittel der Black Wings. Die Linzer hatten zwar mehr vom Spiel, zu zwingenden Chancen kamen sie jedoch kaum. Mit Fortdauer des ersten Drittels wurden die Gäste immer stärker. John Lammers traf die Stange, einen Schuss von Spurgeon konnte Janny gerade noch von der Linie kratzen und Mitch Wahl verpasste das Tor nur knapp. In der zwölften Spielminute traf Tyler Spurgeon nach einem schönen Querpass von John Lammers zum wohlverdienten 1:0. Der 31-jährige Kanadier nahm sich den Puck perfekt mit und bezwang Florian Janny mit einem platzierten Rückhandschuss ins kurze Eck. Erst in der Schlussphase des ersten Abschnitts wurden die Black Wings zwingender. Vor allem im Powerplay kamen die Hausherren immer wieder gefährlich vor das Tor von Patrik Nechvatal. 27 Sekunden vor Drittelende traf Corey Locke nach einer Vielzahl an Chancen mit einem sehenswerten Schuss in das kurze Kreuzeck zum 1:1.

(Pic: fodo.media/Harald Dostal)

Das zweite Drittel brauchte bis zum Treffer von Brian Lebler in Minute 33. bis es an Fahrt aufnahm. Der Torjäger brachte die Hausherren zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung. Nach einem Traumpass von Robert Lukas fuhren Lebler und Corey Locke im Konter auf Nechvatal zu, Lebler täuschte einen Pass an und traf mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 2:1. Direkt nach dem Treffer hatte Spurgeon bei einem ähnlichen Konter den Ausgleich auf der Schaufel. Janny blieb aber hellwach und konnte den Puck mit dem Schoner abwehren. In der 37. Spielminute erhöhte Jacob Dowell in Unterzahl auf 3:1. Nach einer unübersichtlichen Situation an der Bande kam der Amerikaner an die Scheibe. Er bezwang Nechvatal im Konter mit einem sehenswerten Schuss über die Stockhand. Unmittelbar nach dem Treffer hatten die Gäste in Unterzahl Glück. Wieder war es Dowell, der im Konter mit seinem Schuss nur die Stange traf. Kurz vor Drittelende konnten die Haie dann doch noch eine Überzahl ausnutzen. Andrew Yogan fälschte einen Schuss von Andrew Clark aus kurzer Distanz unhaltbar ab.

Der erste Treffer im Schlussdrittel ließ nicht lange auf sich warten. Nach nicht einmal zwei Minuten traf Sebastien Piche mit einem Distanzschuss zum 4:2. Der kanadische Verteidiger bezwang Nechvatl, dem die Sicht verstellt war, nach Zuspiel von DaSilva. Nach dem Tor schalteten die Black Wings einen Gang runter und konzentrierten sich auf die Defensive. Die Gäste kamen bis auf ein paar Distanzschüsse kaum zu gefährlichen Chancen. Zwei Minuten vor Spielende ersetzte Coach Pallin Goalie Nechvatal für einen zusätzlichen Feldspieler. Nur 30 Sekunden danach traf Piche mit seinem zweiten Treffer des Spieles mit einem Schuss über das ganze Spielfeld ins leere Tor zum 5:2 und sorgte damit für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Joel Broda, der in der letzten Spielminute mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck zum letztendlich zu deutlichen 6:2 traf.

EBEL
EHC Liwest Black Wings Linz – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 6:2 (1:1|2:1|3:0)
Tore:
0:1 Spurgeon (12.)
1:1 Locke (20./PP)
2:1 Lebler (33.)
3:1 Dowell (37./SH)
3:2 Yogan (40.)
4:2 Piche (42./PP)
5:2 Piche (59./EN)
6:2 Broda (60./PP)

 

www.erstebankliga.at , Bilder: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!