All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Linz mit unglaublichem Comebacksieg gegen die Caps!

Was für eine Leistung der Black Wings! Im Heimspiel gegen den Leader lag man mit 0:3 im Rückstand und drehte vor knapp 5.000 Fans die Partie. Dabei wurde das 0:3 gegen Mitte des zweiten Spielabschnittes binnen 118 Sekunden egalisiert. In Overtime traf Corey Locke zum Sieg.

Die Oberösterreicher starteten gut in diese Partie, konnten sich im ersten Powerplay aber kaum Torchancen erspielen. Auf der Gegenseite waren die Oberösterreicher einen Moment zu unachtsam vor dem eigenen Tor und Fraser schoss zum 0:1 für die Gäste ein. Dies sollte die Linzer aber motivieren, denn im direkten Gegenzug hatten Broda und Kristler die Riesenchance auf den Ausgleich. Lamoureux rettete aber beide Male für die Wiener, die in der 16. Minute nachlegten. Ouzas war bei einem McKiernan-Schlenzer von der blauen Linie ohne Sicht und so zappelte die Scheibe zum 0:2 im Netz. 
 
Das zweite Drittel begann mit Powerplays auf beiden Seiten, doch sowohl die Linzer als auch die Gäste aus Wien standen gut und ließen kaum gefährliche Torchancen zu. In der 30. Minute wurde es für die Gastgeber noch bitterer, als Riley Holzapfel aus dem Slot abzog und Ouzas zum 0:3 bezwang. Linz-Coach Troy Ward stellte daraufhin seine Linien um und wurde schnell belohnt: Dan DaSilva durchbrach in der 35. Minute die Torsperre der Linzer und kaum hatten sie diesen Treffer erzielt, legten die Linzer so richtig los. Keine Minute später war Joel Broda zur Stelle und netzte zum Anschlusstreffer ein. Nur 118 Sekunden nach dem 1:3 glich Robert Lukas mit einem abgefälschten Schuss sogar zum 3:3 aus. 
 
Im Schlussabschnitt gaben die Linzer durch Undiszipliniertheiten das Momentum wieder aus der Hand. Pollastrone erzielte in der 47. Minute im Powerplay die neuerliche Führung für die Gäste und so mussten die Linzer in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne werfen.  Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zog Jonathan D’Aversa mit einem wuchtigen Schuss von der blauen Linie ab und rettete die Linzer mit 4:4 in die Overtime. In der Verlängerung ging es hin und her. Nachdem Mike Ouzas in der 64. Minute nach einem Breakaway der Capitals sein ganzes Können bewies und abwehrte, machte Corey Locke im direkten Gegenzug mit dem 5:4 die Linzer Aufholjagd perfekt und die Linzer durften das erste Mal in dieser Saison einen Sieg über die Vienna Capitals bejubeln. 

EBEL:

Black Wings Linz – Vienna Capitals 5:4 n.V. (0:2|3:1|1:1|1:0)

Tore:
0:1 Fraser (8.)
0:2 McKiernan (17.)
0:3 Holzapfel (30.)
1:3 DaSilva (35.)
2:3 Broda (36.)
3:3 R.Lukas (37.)
3:4 Pollastrone (47./PP)
4:4 D’Aversa (59.)
5:4 Locke (64.)

(Pic: fodo.media/Harald Dostal)

To Top
error: Content is protected !!