sports, ice hockey
EBEL: Nächster Ärger in der Villacher Fanszene: 29 Anzeigen!
Von: Hockey-News Am: 23 Feb, 2017 | Kategorien: EBEL, Villacher SV, zSlideshow

Nachdem es erst am Sonntag beim Spiel VSV vs. Fehervar zu einem Exekutiveinsatz mit einer Anzeige als Folge kam (wir berichteten), gibt es nun ein Ergebnis einer älteren Geschichte, die sich im Oktober in Wien zu trag und die nach 40 Einvernahmen nun 29 Anzeigen im Villacher Fanlager zur Folge hat.

Villachs Fanszene macht Probleme (Photo: sport-bilder.at/Harald Dostal)

Am 9.Oktober gastierte der VSV bei den Vienna Capitals und bereits vor dem Spiel haben VSV Fans bei der U-Bahnstation in Kagran mehrere pyrotechnische Gegenstände abgefeuert. Dabei erlitt ein 15-jähriges Mädchen ein Knalltrauma und musste dementsprechend in weiterer Folge behandelt werden.

Die Mutter der Jugendlichen wollte die Täter zur Rede stellen, erntete jedoch kein Gehör. Selbst einschreitente Polizisten konnten die unkooperativen Randalierer, die dem Fanklub „Absolut Villach“ zugeordnet wurden, nicht befragen, die Menge gruppierte sich gegen die ersten Beamten vor Ort. Dadurch musste Verstärkung angefordert werden und erst so konnten die Identitäten der insgesamt 37 Fanklubmitglieder geklärt werden.

Nach intensiven Ermittlungen und insgesamt 40 Einvernahmen wurde ein 20-jähriger Tatverdächtiger ausgeforscht, der die Tat jedoch in der ersten Einvernahme noch leugnete, nun jedoch zugab und sich geständig zeigte. Der Verdächtige Böllerwerfer wurde nun wegen schwerer Körperverletzung angezeigt und weitere 28 Fanklubmitglieder wurden wegen dem Verdacht der Begünstigung einer Straftat ebenfalls bei der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt.