All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Nächster Comebacksieg: Linz gewinnt irre Partie gegen Fehervar!

Die Black Wings Linz stehen derzeit für Spektakel. Gegen Fehervar sah im Stardrittel alles nach einer klaren Sache aus. Doch nach einer 2:0 Führung lag man zu Beginn des Schlussabschnittes plötzlich mit 2:3 im Rückstand, ehe man die Partie doch noch drehte und dank zweier Empty Net Goals sogar klar mit 6:3 abschloss.

Die Gastgeber starteten als aktivere Mannschaft in diese Partie und setzten sich von Beginn weg, immer wieder über längere Zeit, im Angriffsdrittel der Ungarn fest. Rick Schofield hämmerte einen ersten Schuss an die Maske des Schlussmannes der Gäste, so richtig gefährlich wurden die Linzer im Abschluss aber noch nicht – bis Minute 9.: Da startete Fabio Hofer ein herrliches Solo, ließ drei Verteidiger stehen und schloss wunderschön zum 1:0 für die Gastgeber ab. Mit dieser Führung im Rücken ging es weiterhin fast nur in eine Richtung. Zwar kamen die Gäste aus Ungarn hin und wieder mit einem Konter ins Drittel der Oberösterreicher, dort war aber jedes Mal bei Mike Ouzas Endstation. Nachdem die roten Teufel auch ein erstes Powerplay ungenützt ließen, drückten die LIWEST Black Wings wieder auf das Tempo und erwischten die Ungarn eiskalt. Andreas Kristler bediente mit einem herrlichen Pass den vor dem Tor wartenden David Franz und der Linzer Angreifer machte sein erstes Saisontor – 2:0.

Nach der Pause kamen die Gäste auf und machten plötzlich gehörig Druck auf den Anschlusstreffer, der ihnen in der 23. Minute auch gelang. Brian Leber hatte nach einem Konter noch die Chance zu erhöhen, scheiterte aber und so machten die Ungarn im direkten Gegenzug das 2:1 durch den Ex-Linzer Oliver Lattendresse. Das Spiel war plötzlich ausgeglichen und es entwickelte sich eine offenes Hin und Her. Hofer und Lebler tauchten immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gäste auf, scheiterten mit ihren Schüssen aber beide Male am Schlussmann der Ungarn. ieses Auslassen der Chancen sollte sich für die Linzer rächen. Nachdem Ouzas einige Male gerade noch abwehren konnten, musste auch er 3 Minuten vor der Pausensirene, ein zweites Mal hinter sich greifen. Lovecchio zog aus der Drehung ab und erzielte den 2:2 Ausgleich für die Gäste. Die Black Wings wirkten nun etwas erschöpft und mussten dem dicht gedrängten Spielplan und den zahlreichen Ausfällen der letzten Tage, Tribut zollen. Mit dem mittlerweile gerechtfertigten 2:2, ging es in den Schlussabschnitt, in dem die Linzer noch einmal alle Kraftreserven mobilisierten.

Abermals erwischten die Gäste aus Szekesfehervar den besseren Start und keine 2 Minuten waren gespielt, da lag die Scheibe auf einmal hinter Mike Ouzas im Tor der Linzer. Nach kurzem Videobeweis, gaben die Schiedsrichter das Tor und die Gäste führten das erste Mal an diesem Abend! Dies ließ die Linzer aber unbeeindruckt, denn die hatten die passende Antwort parat. Rick Schofield zog über die Mitte ins Angriffsdrittel und hämmerte den Puck zum 3:3 Ausgleich ins Kreuzeck.

Das gab den Gastgebern noch einmal Auftrieb und sie legten sofort nach! Keine 2 Minuten nach dem Ausgleich, wurde Brian Lebler im Slot wunderbar freigespielt und der Angreifer zog sofort ab und erzielte in der 46. Minute die neuerliche Führung für die LIWEST Black Wings! Fehervar warf noch einmal Alles nach vorne und nahm 1:30 Minuten vor dem Ende den Torhüter vom Eis. Die Verteidigung der Linzer hielt aber stand und Rick Schofield und Joel Broda machten mit ihren Empytnet Treffen zum 5:3 bzw. 6:3, den Deckel drauf! amit gewannen die LIWEST Black Wings ihr 3. Spiel in Folge.

EBEL:

Black Wings Linz – Fehervar AV19 6:3 (2:0|0:2|4:1)

Tore:
1:0 Hofer (10.)
2:0 Franz (17.)
2:1 Gilbert (24.)
2:2 Hari (38.)
2:3 Stipsicz (43.)
3:3 Schofield (45.)
4:3 Lebler (47.)
5:3 Schofield (59./EN)
6:3 Broda (60./EN)

To Top
error: Content is protected !!