All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Nächster Legionär dürfte Dornbirn verlassen – so plant der DEC:

Matt Fraser und Martin Grabher-Meier sind weg, weiter Abgänge könnten folgen. Einer davon soll laut der „Neuen Vorarlberger Tageszeitung“ Sean McMonagle sein. Doch Dornbirn ist bereits auf der Suche nach frischen Kräften.

Wenig ist bislang aus Dornbirn zu hören was die Kaderplanung für die neue Saison betrifft. Das hat auch damit zu tun dass noch unklar ist, ob Dave MacQueen weiterhin das Zepter an der Bande schwingen wird (wir berichteten).

Klar ist bislang dass Martin Grabher-Meier (Lustenau) und Matt Fraser (Augsburg) weg sind und auch andere Spieler der Bulldogs Begehrlichkeiten anderer Teams geweckt haben. So soll Sean McMonagle nach Bozen zurück kehren, doch das sollte das kleinste Problem der Dornbirner sein, da man sowieso nicht mehr mit ihm plante.

Zudem gibt es Gerüchte um Olivier Magnan und Brodie Reid. Erster wird mit Linz in Verbindung gebracht, Zweiterer mit Bozen. Doch beides dürfte nur ein Gerücht bleiben. Was gleichzeitig nicht heißt, dass sie definitiv wieder in Dornbirn auflaufen werden, da sie auch das Interesse anderer Vereine auf sich gezogen haben.

Während die Suche nach einem Fraser-Nachfolger läuft, will man in der kommenden Saison auch den einheimischen Cracks mehr Eiszeit geben. Eigene Talente und bereits heuer eingesetzt österreichische Cracks wie Thomas Vallant oder Raphael Wolf (die beide wieder in Dornbirn unterschreiben werden), sollen intensiver eingebunden werden. Weitere junge Österreicher hofft man an Land zu ziehen, kein Thema dabei ist aber Bernhard Fechtig, der zuletzt von Linz nach Graz verliehen wurde.

Fakt ist: Solange Dave MacQueen nicht Bescheid gibt ob er weiter Trainer bleiben wird, wird es wenig Vollzugsmeldungen aus Dornbirn zu hören geben. Oder anders ausgedrückt: Die Trainerfrage ist die vorerst wichtigste Fixierung de man in Dornbirn erledigen möchte.

Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!